Gehaltsvorstellung Industriemeister Metall

  • Hi @ all


    Wollte mich bald bewerben bei einer neuen Stelle. Nun möchte ich wissen, was für ein Gehalt ich verlangen kann?! Ich habe mal Gehaltsvergleiche im Net angeschaut, dort geht es ab 3000€ Brutto los, bis auf 5500€


    Was wäre realistisch, ohne den zukünftigen AG zu verärgern?


    Suche derzeit in NRW


    MfG

  • Also bei uns im Unternehmen ist nach ERA Eingruppierung bei einem IM bei der Stufe 10b schluss. Manchmal kommen noch ein paar freiwillige Zulagen dazu + Schicht etc.


    Ich kann dir aber nicht sagen ob die ERA Stufen Bayern/NRW gleich sind.

    [b][size=12]....gefällt Euch das Forum und Ihr möchtet es unterstützen ?[/size][/b]
  • In Nds liegt das Meistergehalt für anfänger in der Industrie bei 2800,- allerdings kommt es auch auf die Firma an wo du dich Bewirbst, da schwankt das dann so zwischen 2400,- + 2600,-

    :dritter: AdA Jan 2009
    :zweiter: BQ Mai 2009
    :sieger: HQ Mai 2009

    [/img]

  • Ich habe jetzt bereits schon als Facharbeiter (zweischicht) ein Bruttogehalt zwischen 3200 - 3400€, in Bayern kenne ich auch keinen Meister der unter dieser Summe anfängt zu arbeiten. Ich weiß das das Einstiegsgehalt als Meister min. 3600€ beträgt, Luft nach oben ist ohne ende, allerdings wer mehr Geld will hat mehr Verantwortung zu tragen! Ich sage nicht wo ich arbeite, aber es ist einer der größte Arbeitgeber der Welt!


    Eine rote Zahl und ein roter Buchstabe ergibt die Firma

  • Ich habe jetzt bereits schon als Facharbeiter (zweischicht) ein Bruttogehalt zwischen 3200 - 3400€, in Bayern kenne ich auch keinen Meister der unter dieser Summe anfängt zu arbeiten. Ich weiß das das Einstiegsgehalt als Meister min. 3600€ beträgt, Luft nach oben ist ohne ende, allerdings wer mehr Geld will hat mehr Verantwortung zu tragen! Ich sage nicht wo ich arbeite, aber es ist einer der größte Arbeitgeber der Welt!


    Eine rote Zahl und ein roter Buchstabe ergibt die Firma

    Also bei uns bekommen Techniker das nicht einmal... und komme auch aus bayern

  • Also bei uns bekommen Techniker das nicht einmal... und komme auch aus bayern

    Ich komme auch aus (Süd)Bayern.



    Unter 3500 würde ich in München als Meister nicht anfangen. Der Betrag ist absolut realistisch und nicht überzogen.

    Man muss einfach bedenken, dass unsere schöne Stadt im Bundesweiten Vergleich im Negativranking der Lebenshaltungskosten unter den Top3 rangiert.

    Quadratmeterpreise von 15-20€/m2 sind hier normal - in München eine 1Zimmer 23m2-Wohnung für 500-600€ warm frisst das Geld wie nix.

  • Komme aus NRW. Ich denke auch, dass das Geld gerechtfertigt ist. Es wird über die Berufserfahrung ja auch mehr werden. Das Geld verdienen manche mit Schichten nicht. Aber Geld ist nicht alles. Es muss ja auch alles noch Spaß machen.

    ich bin froh im Anschluss überhaupt irgendwo unterzukommen. hier im Osten sind die Personalentwicklungsmaßnahmen der Ihk noch nicht angekommen. Bei mir im Unternehmen gibt es einmal im Jahr das Pflichtgespräch wegen der Isozertifizierung, aber meist inhaltslos für junge aufstrebende Mitarbeiter wie mich. Ich mache seit drei Jahren den Meister in meiner Freizeit, das interessiert anscheinend keine Sau, aber sich dauernd über Mangel an Fachkräften beschweren. Ich bin auf das dumme Gesicht gespannt, wenn ich die Prüfung bestanden haben sollte... damit rechnen die einfach nicht, eine passende Stelle ist auch nicht in Aussicht... da gibts nur eine Konsequenz, und dann kann wieder auf Fachkräftemangel geschimpft werden. Unsere Firma ist ein ideales Negativbeispiel für gute Führung, das nehme ich alles mit.

  • ich bin froh im Anschluss überhaupt irgendwo unterzukommen. hier im Osten sind die Personalentwicklungsmaßnahmen der Ihk noch nicht angekommen. Bei mir im Unternehmen gibt es einmal im Jahr das Pflichtgespräch wegen der Isozertifizierung, aber meist inhaltslos für junge aufstrebende Mitarbeiter wie mich. Ich mache seit drei Jahren den Meister in meiner Freizeit, das interessiert anscheinend keine Sau, aber sich dauernd über Mangel an Fachkräften beschweren. Ich bin auf das dumme Gesicht gespannt, wenn ich die Prüfung bestanden haben sollte... damit rechnen die einfach nicht, eine passende Stelle ist auch nicht in Aussicht... da gibts nur eine Konsequenz, und dann kann wieder auf Fachkräftemangel geschimpft werden. Unsere Firma ist ein ideales Negativbeispiel für gute Führung, das nehme ich alles mit.

    Was hat die IHK mit der Personalentwicklung deiner Firma zutun? Es gibt definitive einen Fachkräftemangel. Der Fachkräftemangel bezieht sich aber gerade in meiner Branache mehr auf CNC Leute. Man bekommt im Moment einfach niemanden...Ich denke schon das Personaler es schätzen wenn jemand über diesen Zeitraum, neben seiner täglichen Arbeit, eine Weiterbildung macht. Wenn es dir dort so schlecht geht warum suchst du dir nicht etwas anderes?

  • Was hat die IHK mit der Personalentwicklung deiner Firma zutun? Es gibt definitive einen Fachkräftemangel. Der Fachkräftemangel bezieht sich aber gerade in meiner Branache mehr auf CNC Leute. Man bekommt im Moment einfach niemanden...Ich denke schon das Personaler es schätzen wenn jemand über diesen Zeitraum, neben seiner täglichen Arbeit, eine Weiterbildung macht. Wenn es dir dort so schlecht geht warum suchst du dir nicht etwas anderes?

    ungünstig ausgedrückt: die ihk lehrt uns gute Inhalte zur Personalentwicklung, und das es ein Führungsinstrument ist. Und genau dieses Instrument wird bei uns nicht genutzt, nur gemeckert...


    Schlecht ist der falsche Ausdruck, ich habe über die Jahre im Kurs aufgepasst und meine Ist Situation verglichen. Mir wurde einiges klar, und ich möchte versuchen es in Zukunft besser zu machen, falls mir solche Möglichkeiten geboten werden. Der Kurs hat wohl gefruchtet.


    Natürlich gibt es den Mangel, aber es wird auch zu wenig durch Ausbildung getan (auf meine Region bezogen) um den Nachwuchs intern zu qualifizieren, kostet nämlich angeblich zuviel Geld und Zeit.