Welcher Teil beim Industriemeister Metall war schwerer, BQ oder HQ?

  • Welcher Teil war schwerer, BQ oder HQ? 287

    1. BQ (194) 68%
    2. HQ (93) 32%

    Hallo zusammen, hier mal eine Umfrage welcher Teil beim Industriemeister schwerer war!
    - Basisqualifikation
    - Handlungsspezifische Qualifikation



    Die Umfrage bezieht sich auf dem Industriemeister Metall, jedoch können auch andere Fachbereiche ihre Stimme abgeben und evtl. mit einem Beitrag kommentieren!

  • Nicht nur das lernen wieder lernen und den neue Stoff,
    auserdem noch das sinnlose zusammenstellen der Unterlagen.
    Inhaltsverzeichnisse und Querverweise erstellen für "fünf" komplett gefüllte Ordner (durfte BQ noch mit Unterlagen schreiben die im Endeffekt nicht zu gebrauchen waren) haben einen genau so fertig gemacht wie das Büffeln. Zwischendurch habe ich mich als das Personifiizierte Google gefühlt, sammeln, sammeln und noch mal sammeln.
    Durch die geänderte Prüfungsordnung fand ich die HQ wesentlich einfacher, hier musste echtes wissen angewendet werden(Dies geht natürlich nur wenn man auch gelernt hat).


    :sieger: AEVO Juni 2008


    :zweiter: BQ Mai 2009


    :dritter: HQ Mai 201 (FG folgt noch)

    2 Mal editiert, zuletzt von service 98 ()

  • Guten Abend allerseits,


    es liegt sicher auch daran, daß BQ immer noch für viele ausser NTG völlig fremde Gebiete sind.


    Darum empfehle ich auch, vor Beginn der Meisterschule immer zuerst den AdA Schein zu machen. Sicherlich sind für Recht ZiB und MKIP sind somit bessere


    Noten möglich.


    Dazu kommt noch, daß HQ beruflich schon einmal während der Ausbildung vermittelt wurde. Zumindest Teile davon.


    Probleme haben immer nur die, die zB zwar einen Beruf gelernt haben aber nicht einen Metallberuf.


    Durchfallquote deswegen sehr gering.


    Also Fachmänner ans Werk


    MfG

  • Mich würde mal interessieren weshalb für manche die HQ schwerer ist als die BQ. Bis jetzt sind es nur 2 Stimmen die der Meinung sind, das die HQ schwerer ist als die BQ, aber leider ohne Kommentar :-(

  • *****Auch wenn das Thema schon uralt ist :D*****


    Ich muss erstmal sagen ,die HQ habe ich noch vor mir ( Mai),aber die BQ gottseidank schon hinter mir :D


    Beim lernen der alten HQ Prüfungen, ist mir aufgefallen das die Schwierigkeit meiner Meinung nach darin liegt ,
    das man sich die Sachen selbst zusammen suchen,Zusammenhänge erkennen sollte und schon ein Fachwissen im jeweiligen Bereich aufgebaut haben muss.
    Bei der BQ werden einem alle Sachen gegeben und fertig.Die Aufgaben hängen nicht miteinander zusammen.
    Trotzdem ist die BQ vom Gefühl her irgendwie schwerer gewesen,weil vieles neu war und mir Recht so garnicht liegt (*Staub hust*).




    Trotzdem die HQ hat es auch gut in sich (Meiner Meinung nach), weil die Fragen manchmal so doof gestellt sind ,
    das man sagen könnte, ok meinen die "DAS" oder "DAS" :duspinnst:
    Dann muss man sich auch immer Sachen aus vorherigen Aufgaben merken ,zB Maße mitnehmen in die nächste Rechnung.


    Probleme habe ich momentan, immer mit Fragen ala


    "Sie produzieren mit dem und dem Verfahren und den Anlagen,ihr Kunde hat dies und jenes bemängelt , sagen sie wie sie ein Qualitätmanagment einführen und geben sie die Schritte in logischer Reihenfolge an"


    Im ersten Moment, denk ich mir ok klar legste los, wenn ich dann aber manchmal auf die Musterlösung schaue, mein ich,ich bin komplett bekloppt :D

    Ada 2010 :ada:


    BQ 2011 :BQ:


    HQ :HQ:


    :IM:

  • Hallo Groogie87,
    wenn Du obiges meinst, liegst Du absolut richtig.
    Denn es geht nicht nur Dir so, sondern auch denen, die Aufsicht führen und korrigieren, geht es genauso.
    Was lernen wir daraus?
    Wichtig ist es, daß überhaupt was da steht und es der Frage zugeordnet werden kann. Als Korrektor frage ich mich immer wieder, was hätte ich da geschrieben, wenn ich keine vorgeschlagene Lösung hätte. Wenn dann der Nichtversteher noch in etwa das schreibt, was ich auch geschrieben hätte, gibt es volle Punktzahl, egal was der Lösungs"vorschlag" jawoll Vorschlag mir vorgibt.
    Leider weiss ich aber auch, daß manche Vorschlagsempfänger ( Korrektoren ) dies nicht so sehen und stur daran kleben.
    Erspart das eigene Denken.
    Bin ja mal gespannt, was uns da im Mai vorgesetzt wird.
    Gruß

  • Hallo zusammen ,


    es liegt auch daran das man bei der BQ in der Regel zwischen fünf bis sieben Aufgaben hat und man muß 50 Punkte erreichen,
    bei der HQ hat man zwischen 12 bis 15 fragen und man muß 50 Punkte erreichen.Das heißt im Klartext das man eventuell 3 bis 4 Aufgaben versämmeln kann und trotzdem durch die HQ kommt.. ( Zumindest bei uns im NOV13 bei der HQ waren es im Technik 12 und Orga 15 fragen).
    LG
    Beray
    :IM::IMM: 2014

  • Zitat

    Hallo zusammen ,es liegt auch daran das man bei der BQ in der Regel zwischen fünf bis sieben Aufgaben hat und man muß 50 Punkte erreichen,


    Ja stimmt, und auch daran das doch einiges aus der BQ dran kommt

  • Hallo Stefan_R,
    die BQ ist schwer, da sie über sechs Fächer und 2 Tage geht. Die Prüfungen bestehen aus 5 bis 10 Aufgaben. Die Aufgaben bestehen aber aus 1 bis 5 Fragen, so dass die Punkte der Aufgaben dann höher sind aber nicht schwerer. Die Fragestellung ist heute etwas anders. Zeit der Bearbeitung der einzelnen Fächer 60min oder 90min.
    Zu der HQ bei den Metallern kann ich leider nicht viel sagen, da ich nur IMG und IMH betreue.
    Aber meines Erachtens ist sie schwerer, da Fragen über den ganzen Bereich des Erlernten gehen kann.
    Solltest Du weitere Fragen dazu haben dann melde Dich bei mir.
    Gruß
    frewe

  • Ich habe mich viel umgehört und einige befragt. Alle waren einer Meinung und sagten das die BQ schwerer war. Es kamen zum Teil auch Aussagen rüber wie "wenn du BQ bestanden hast bestehst du auch die HQ". Eine persönliche Meinung habe ich noch nicht da ich die HQ noch vor mir habe.

  • Hallo.!!


    Ich habe eigentlich auch so gedacht wie Sven1980 , aber die letzten Monaten , beim HQ lernen ,Alte Prüfungen, musste ich doch feststellen, dass es doch schwieriger wird als gedacht.
    Also HQ darf man wirklich nicht Unterschätzen.
    Aber die letzten Prüfungen von 2011-2013 fand ich eigentlich sehr machbar, ich hoffe es geht dieses Jahr noch so weiter.


    Alles Gute & Viel Erfolg
    Wir schaffen das


    MfG Stefan


    Post via Mobile

  • Eigentlich lässt sich diese Frage nicht eindeutig beantworten.
    Beim BQ liegt die Herausforderung in dem neuen Stoff(zb. bwh).
    Bei dem HQ ist es eher die Vielseitigkeit die man beherrschen muss.
    Ich kann diese Frage für mich nicht beantworten.

  • Leute, jetzt mal ehrlich !
    In der Basisquali ist die Komplexität der Prüfungen viel höher. Man hat 90 min, für 8 Aufgaben, und man schreibt in 5 Bereichen Prüfungen die man Teilweise ohne Vorkenntnisse und mit großer Disziplin in seinen Schädel einhämmern muss. Diese hektik die in der Basisquali durch die kurze Zeit von 90 min entsteht, macht alles so unverständlich, schwer und verleitet uns Fehler zu machen.


    Für die HQ Teile hat man 4 Std Zeit....ich wiederhole 4 Stunden. Und es sind auch 8 Aufgaben, und natürlich sind die Aufgabenstellungen etwas aufwendiger gestaltet und es kommen auch unsere Lieblingsfächer NTG und BWH zum Einsatz, aber man kann hier so lange nachdenken das ihr alle nach 3 Std die Prüfung abgeben wollt. Euer Gefühl nach der Prüfung wird zwar auch nicht viel besser sein wie nach der BQ, aber 90 % werden bestehen. Durch die Vorkenntnisse der Basisquali, und der vielen Zeit die man hat, wird das zum Katzensprung...und natürlich sollte man ein wenig vor dem HQ Teil lernen. Also, Bier vom Hals nehmen und die Bücher auspacken.


    Viel Spaß beim lernen !

    Industriemeister Metall 06/2011
    Logistikmeister 06/2014

  • Ich fand damals auch die BQ schwerer, da ich nie zuvor was mit BWL oder MIKP hatte.
    Dass wir für NTG damals nur 60 Minuten Zeit hatten, war auch nicht unbedingt stressmindernd.


    Bei der HQ hat mir meine Berufserfahrung geholfen. Da ich erst mit 50 Jahren den Meister gemacht hatte, war der Umfang meiner Berufserfahrung entsprechend groß.


    LG
    BigPaps

  • Hallo.!!


    Ich habe eigentlich auch so gedacht wie Sven1980 , aber die letzten Monaten , beim HQ lernen ,Alte Prüfungen, musste ich doch feststellen, dass es doch schwieriger wird als gedacht.
    Also HQ darf man wirklich nicht Unterschätzen.
    Aber die letzten Prüfungen von 2011-2013 fand ich eigentlich sehr machbar, ich hoffe es geht dieses Jahr noch so weiter.

    Unterschätzen solltest du nie was!
    Im Bezug auf den IM reden wir hier immerhin von einem DQR Niveau 6.


    Allerdings muss ich Sven recht geben. Wer den BQ Teil bestanden hat ist so gut wie durch.

  • ;-) höheres Alter...


    Jung Du hast Eier!


    Ne, ne.. ich bin aus dem lernen schon 20 Jahre raus gewesen und hatte da echt viel wieder zu lernen... schwerpunktmäßig BQ und darin schwerpunktmäßig NTG aber wenn die BQ-Nuss geknackt ist und im HQ-Teil von Anfang an alles verknüpft wird, sollte die HQ kein Problem sein. 8)

  • Ich fand die HQ (h2016) schwerer. Wenn auch nicht viel. Könnte aber auch an unserem echt beschissen gelaufenen untericht liegen.

    Habe privat mit jemandem gelernt , ansonsten wäre da gar nichts gegangen.. So konnte ich bei hq immerhin noch ne knappe 2 und ne 3 raushauen..

    Liebe grüße und frohes Fest


    ben

  • Hi, äh nee...das wird verdammt knapp in 2 Wochen die komplette HQ zu lernen....würde schon so weit wie möglich die BQ lernen und dann die HQ...und nach der BQ Prüfung dann nochmal Endspurt mit HQ lernen