Zurück zum alten Arbeitgeber?

  • Hallo meine lieben Meisterkollegen,


    ich bin hin und her gerissen und weis nicht was ich machen soll. Ich habe im Januar diesen Jahres meinen alten Arbeitgeber verlassen, weil ich einfach zu wenig Freizeit hatte. Ich war damals noch Haustechniker und habe mich immer weiter hochgearbeitet, bis ich den Posten des stv. Techn. Leiters inne hatte. Allerdings, da meine alte Firma im Einzelhandel tätig ist, kam es auch immer wieder, neben dem Schichtdienst, dazu, das ich auch Sonn- und an Feiertagen arbeiten musste. Dummerweise wurde dann auch immer wieder meine Zuverlässigkeit bestraft, ich war immer da wenn not am Mann war und es waren immer die Gleichen, welche pünktlich Feierabend gemacht haben. Ich muss sagen, das ich immer sehr sehr gerne in dem Job gearbeitet habe.


    Seit ich meinen Meistertitel habe, arbeite ich als Technischer Projektleiter für eine, ich nenne es mal "große Hausverwaltung". Ich arbeite mich echt nicht tot, die Kollegen sind auch ganz ok, aber ich habe einfach nicht mehr den Spaß und die Freude an der Arbeit als vorher. Ich bin abends froh wenn ich Zuhause bin. Muss z.Z. viel Mist ausbügeln, was Andere vor mir schon längst hätten erledigen müssen. Es nervt einfach.


    Bei meinem alten Arbeitgeber habe ich trotz der wenigen Freizeit echt meinen Spaß gehabt. Habe zu meinen alten Kollegen und zum Teil zu meinen alten Vorgesetzten noch ein bisschen Kontakt. Und auch zu einigen Fremdfirmen habe ich noch Kontakt. Das Problem was ich jetzt habe, viele sagen..."komm doch wieder zurück, die Bereichsleitung würde dich sicherlich wieder einstellen". Mein alter Chef ist auch wieder zurück gekommen, auch wenn er in einem anderen Objekt eingesetzt ist. Die haben ihn sofort wieder genommen.


    HILFE WAS MACH ICH?


    Irgendwie hätte ich schon Lust wieder zurück zu gehen, aber andererseits möchte ich auch mein neues Team nicht gleich wieder im Stich lassen. Dann is da noch die Freizeit, die sicherlich auch wieder abnehmen würde. Oder sollte ich Kompromisse eingehen? Vielleicht andere Arbeitszeiten aushandeln oder sonst was? :duspinnst:


    Würde gerne mal eure Meinung hören. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was würdet ihr tun?


    Danke schon mal an die, die antworten ;)

    MfG


    Hardy :klatsch:



    Energieelektroniker Anlagentechnik (01|2005)


    Industriemeister Elektrotechnik IHK mit AEVO (05|2012)

  • Hallo,


    :keineanhnung: : Besser trifft es das nicht. Ich denke, das musst Du in erster Linie mit Deiner
    Familie klären. Wenn Du mit dem jetzigen Job unausgeglicbhen und schlecht
    gelaunt nach Hause kommst, hat Deine Familie auch nichts von mehr Freizeit. Nur ein Beispiel.
    Aber da kann Dir hier glaub ich keiner helfen.


    Gruß Jörg

    März 2012 :ada: Mai 2012 :BQ: Mai 2012 :HQ: Mai 2012 :IM:

  • Ja, das ist alles nicht so einfach. Ich habe gerade eben mit einem ehemaligen Kollegen telefoniert und mir mal seine Ratschläge angehört. Er hat geraten einfach mal eine Mail an meinen alten Bereichsleiter zu schicken und vorsichtig anzufragen, das ich generell nicht abgeneigt wäre wieder zu kommen, wenn entsprechend die Konditionen stimmen. Er würde sich sicherlich freuen, Somal ich ja nicht der Erste wäre, der wieder zurück kommt. Scheinbar sind auch noch Stellen in Fuehrungspositionen frei, welche er nicht besetzen kann, weil kein Erfahrener nachkommt. Und Unerfahrene von Extern stellt er nicht ein, dann lässt er die Stelle lieber unbesetzt.


    Naja, ich glaube ich werde heute Abend mal eine Mail schreiben und warten was zurück kommt. Ich kann ja immer noch nein sagen, wenn es nicht meinen Vorstellungen entspricht. Denke ich fahre mit dieser Schiene am besten. Außerdem muss mein alter Chef mich auch noch wollen ;)

    MfG


    Hardy :klatsch:



    Energieelektroniker Anlagentechnik (01|2005)


    Industriemeister Elektrotechnik IHK mit AEVO (05|2012)

  • Hallo Hardy,


    willkommen im Leben. Das ist die Krux, nicht zu Wissen was man hat, wenn Man(n) es noch hat.
    Verrat uns mal wie lang Du dich mit diesen Gedanken schon rumschlägst?


    Wenn das mehr als vier Wochen sind, könntest Du handlungsbedarf haben. Das Thema wird dich wahrscheinlich immer wieder verfolgen und Du steckst sehr viel Energie in Grübeleien. Die bringen dich aber leider nicht weiter.


    Mein Tipp: 
    Mach eine + / - oder
    Vorteil / Nachteil oder
    Soll / Ist Analyse


    und rede mit deiner Familie ausgiebig darüber. :thumbsup: Dann fällst Du eine Entscheidung, die für dich wahrscheinlich schon gefallen ist.


    Noch ein Tipp
    Schreib keine Mail, sondern greif zum Telefon. Ups ich wollte nicht vorgreifen. :thumbsup:

  • Danke für die konstruktiven Ratschläge. Ich mache mir schon seit ca. 3 Monaten Gedanken. Das Problem an der Sache ist, das ich wie gesagt noch guten Kontakt zu meinen alten Kollegen und befreundeten Fremdfirmen habe. Es vergeht keine Woche in der nicht ein Spruch von jemandem kommt..."Du fehlst in dem Laden", "Seitdem du nicht mehr da bist läuft es nicht mehr so gut"...Ich finde es schon toll, dass man so über mich denkt. Eigentlich sollten mir solche Kommentare Mut machen, allerdings habe ich ein bisschen Angst, falls ich wieder zurück gehen sollte, dem alten Muster wieder zu verfallen. Naja, ich habe es drauf ankommen lassen, habe gestern meinem alten Chef eine Mail geschrieben. Telefonisch ist er sowieso nie erreichbar. Ich warte jetzt mal ab was zurück kommt ;)

    MfG


    Hardy :klatsch:



    Energieelektroniker Anlagentechnik (01|2005)


    Industriemeister Elektrotechnik IHK mit AEVO (05|2012)

  • Wie ich befürchtet habe.... Du steckst viel Energie in Grübeleien.


    Aber wieso Problem ...., es ist doch gut zu Wissen wenn Man(n) einen guten Job gemacht hat.


    Viel Glück und Du wirst die richtige Entscheidung treffen.

  • Das ist echt oft so, dass man erst erkennt was man früher hatte, wenn man weg ist.


    Ich würde an deiner Stelle mit offenen Karten spielen und sagen, was dich dazu bewogen hat zu gehen.
    Vielleicht unterstützt dich dein alter Arbeitgeber, so dass du zu deiner nötigen Freizeit kommst.
    Da du anscheinend in dem Laden gebraucht wirst, ist es ja sozusagen eine Win-win-Situation, auch wenn
    du unter veränderten Arbeitsbedingungen zurück kommst.


    Aber eins ist schon einmal klar, du musst etwas ändern! Unzufriedenheit und schlechte Laune schlägt sich
    auch schnell auf dein familiäres Umfeld über...


    MFG
    cYp

    Industriemeister Logistik IHK:


    :ada: August 2011
    :BQ: November 2011
    :HQ: Mai 2013


    :IM:

  • Tja, was soll ich sagen? Es ist jetzt schon eine ganze Weile her, wo ich die Mail geschrieben habe. Bisher keine Reaktion. Dafür habe ich im September ein Gespräch bei einer anderen großen Firma, bei der ich eigentlich auch schon immer rein wollte. Das tolle ist, ich habe mich nicht einmal beworben, ich wurde einfach angerufen. Ein alter Kollege hat mich weiterempfohlen. War auch schon einmal da zu einem Kennenlernen, war ganz nett. Hab an dem Tag auch meine Bewerbungsunterlagen dabei gehabt, welche der Abteilungsleiter weitergeleitet hat. Schon am nächsten Tag hat der Personalchef angerufen, wegen Bewerbungsgespräch. Naja, bin mal gespannt. Das ist momentan ein Sechser im Lotto, allerdings noch ohne Zusatzzahl. Mal schauen was sich bei dem Termin ergibt :)

    MfG


    Hardy :klatsch:



    Energieelektroniker Anlagentechnik (01|2005)


    Industriemeister Elektrotechnik IHK mit AEVO (05|2012)

  • Hallo ich würde sagen gewesen ist gewesen .Ziehe deine Schlüsse daraus und Lerne !!
    Nicht der Vergangenheit hinterher weinen sodern sehen das du mit deinen Mut und deiner Bildung auch andere Arbeiten Meistern kannst.Und du siehst selber das andere dein Können sehen und dich zum Bewerbungsgespräch Einladen.
    Also lass das Alte gewesen sein und schau POSITIVE in die Zukunft.
    Ich drück dir die Daumen !!


    Ich selber Arbeitet in einer Grosse Zulieferfirme für Automobilteile und habe meimen Arbeitsplat schon zum 3 x gewechselt und muss sagen ich würde diese Schritte wieder tun , weil man Lern aus der Veränderung !!



    Also vile Glück :thumbsup:

    :ada: Im Juli 2011
    :BQ: Im November 2012
    :HQ: Im Mai 2014...habe fertig

  • Ja, ich denke das werde ich auch tun. Ich werde positiv ind die Zukunft blicken und meinem alten Arbeitgeber nicht hinterher heulen :klatsch: . Ich freue mich total auf das Bewerbungsgespräch, bin so gespannt. Ich berichte euch dann gerne, falls es euch interessieren sollte :D

    MfG


    Hardy :klatsch:



    Energieelektroniker Anlagentechnik (01|2005)


    Industriemeister Elektrotechnik IHK mit AEVO (05|2012)

  • Ihr werdet es nicht glauben, aber mein alter Bereichsleiter hat meine Mail beantwortet. Er ist noch im Urlaub und hat es erst jetzt geschafft zu antworten. Er ruft mich in der ersten Septemberwoche an, werden sehr wahrscheinlich mal nen Kaffee trinken gehen. Interesse hat er bekundet. Wird interessant, jetzt hab ich die Auswahl zwischen zwei attraktiven Firmen :)

    MfG


    Hardy :klatsch:



    Energieelektroniker Anlagentechnik (01|2005)


    Industriemeister Elektrotechnik IHK mit AEVO (05|2012)

  • sers,...


    Verfolge diesen Tread jetzt schon länger!


    also mal ehrlich gemeint,..,von Mir,..jezzzaaattt,..also bevor ich zu einem von meinen alten Arbeitgeber zurück gehen würde,..daaaaaaaa,..WÜRDE ICH MICH EHR HÄNGEN,..oder auch,...DIE PULSARDERN ÖFFNEN & und Mich mit na Packung VALIUM drinnä total besoofäään in die BADEWANNE legen würde und Mich ausbluten lassen würde,..oder auch schlimmeres!!


    Es hat immer einen Grund gehabt warum ich weg bin!!


    Gruß Aff :nee:


    PS: Was ein Thema,..

  • HardyStocke war ja nicht wirklich unzufrieden mit dem alten AG, Schweißaff. Außerdem hat er jetzt eine Verhandlungsbasis, denn das Angebot vom anderen potenziellen AG kann er in die Verhandlungen mit einbringen und damit das Beste für sich rausholen.

    Ich gehe nur Rückwärts um Anlauf zu nehmen.


    :ada: November 2011
     :BQ: November 2011
     :HQ: November 2011


    :IMM: Meisterbrief Januar 2012

  • Hallo,
    Du bist jetzt in einer guten Position. Rede mit beiden offen und ehrlich, sag was Du Dir vorstellst. Du hast die Wahl, also keinen Druck. Jetzt kommt es nur darauf an welcher AG Dir entgegenkommt und das beste Angebot abgibt.
    Und der Schweißaff hat schon recht. Überlege nochmal ganz genau warum Du damals gegangen bist.
    Ich persönlich gehe in keine Firma zurück, weil wenn ich gehe hat das einen guten Grund und war auch sehr wohl und sehr lange überlegt.
    Ich weiß nicht, wie es bei Dir war.


    Auf jeden Fall alles Gute und triff die richtige Entscheidung! :keineanhnung:

  • Ich muss sagen, dass mir die Arbeit bei meinem alten Arbeitgeber sehr viel Spaß gemacht hat. Habe die Firma aus privaten Gründen verlassen, weil ich mein Privatleben und meinen Job nicht mehr unter einen Hut bekommen habe. Und da die Familie vor geht, habe ich mir etwas gesucht, wo ich erstens als Meister arbeiten kann und auch keine Schicht mehr habe. Muss aber dazu sagen, dass ich darmals noch normaler Facharbeiter war. Die neue Stelle wäre ja eine Meisterstelle als Technischer Leiter. Hätte da sowieso keine Schicht mehr, was mir schon mal sehr zusagen würde. Und wie ihr ja festgestellt habt, durch die zwei Interessenten, welche mich gerne einstellen würden, steigt natürlich meine Verhandlungsbasis. Von meiner alten Firma weis ich, dass diese keinen externen Technischen Leiter einstellt, sondern nur eigene herangezogene Facharbeiter, welche sich weitergebildet haben, auf diesen Positionen platzieren. Mit Externen haben die nur schlechte Erfahrungen gemacht. Und die andere Firma will mich haben, weil sie total auf Mitarbeiter meiner "alten" Firma steht, somal diese Facharbeiter mit den entsprechenden Gewerken umgehen können. Weiterhin ist die Stelle bereits seit 14 Monaten unbesetzt, weil sie keinen gescheiten Externen finden. Ich denke besser könnte die Basis nicht sein :klatsch:

    MfG


    Hardy :klatsch:



    Energieelektroniker Anlagentechnik (01|2005)


    Industriemeister Elektrotechnik IHK mit AEVO (05|2012)

  • 14 Monate unbesetzt ist schlecht.
    Da denken deinen neuen MA's gleich, dass es ja auch 14 Monate ohne Dich ging und Du eh unnötig bist.
    Da hast Du dann nen schweren Stand!

  • 14 Monate unbesetzt ist schlecht.

    Das kann ich dementieren, der Abteilungsleiter bekommt richtig Druck, weil kein Nachfolger gefunden wird. Andere müssen es z.Z. mitmachen und schrubben Stunden ohne Ende ;)

    MfG


    Hardy :klatsch:



    Energieelektroniker Anlagentechnik (01|2005)


    Industriemeister Elektrotechnik IHK mit AEVO (05|2012)

  • Ich habe mal einen Spruch gehört, der mir seither manche Entscheidung leichter gemacht hat:


    "Man kann von der Milsch Sahne haben, oder Butter. Nicht beides."


    Beide Jobs haben Vor- und Nachteile. Entscheiden heißt hier:


    1. Prioritäten klären (für mich wiegt Spaß an der Arbeit schwerer, als Freizeit)


    2.Entscheidung treffen und dann nie in Frage stellen! Beides kann man ja nicht haben.


    Vllt. kann man die Nachteile des alten Jobs ja auch aus dem Weg räumen? Immerhin sind Sie in einer ganz guten Verhandlungsposition ;)

  • Hallo,


    da haben so einige Ihre Meinung kund getan und bei vielen ist was wahres dran. Dein Vorteil ist hier, du bist in einer guten Verhandlungsposition und du weißt wie der Hase läuft bei deinem alten Arbeitgeber. Grundsätzlich ist eine Veränderung nie schlecht. Und den perfekten Arbeitsplatz gibt es äußerst selten. Ich bin 38 und suche momentan wieder einen neuen Arbeitgeber. Einfach nur weil Veränderung mir Spaß bereitet. Natürlich dürfen die Konditionen sich nicht verschlechtern. Entscheide dich und los geht's.


    Gruß Funke

  • Das kann ich dementieren, der Abteilungsleiter bekommt richtig Druck, weil kein Nachfolger gefunden wird. Andere müssen es z.Z. mitmachen und schrubben Stunden ohne Ende ;)

    ich zitiere mal, vielleicht bekommt der Autor eine Mail das er zitiert wurde und kann berichten :1f609: