Partei "Alternative für Deutschland"

  • Guten Morgen,


    Alternative und neu??? Wohl eher nicht...


    Es werden Stimmen abgegraben mit platten Sprüchen welche alle bereits schonmal von sich gegegeben wurden. Wenn man dem Parteitag aufmerksam gefolgt ist, wird man feststellen dass man Phrasen drischt aber keine Lösungsansätze hat.
    Man sollte sich als Exportland nicht soweit aus dem Fenster lehnen mit einer "Insellösung".
    Soviel zur Politik...

    Dumm geboren zu sein ist keine Schande.Dumm zu sterben jedoch schon*Wir sehen beide den selben Himmel, haben wir auch den selben Horizont?*Löse das Problem,nicht die Schuldfrage!*Dein Bewusstsein bestimmt Dein Dasein!*Bleibe ruhig und lebe dafür länger...*Fragenkaskaden als Hilfsmittel zur Ursachermittlung! Dankeschön an mein Kind für diese Erkenntnis!*
    M. f.Schutz u.Sicherheit 12/2010 + Sicherheitsm.gem. §7ASiG
    Fachkr.f.ASi.2006 (VBG) + 2007 (bgw) Zert. SCC -FK
    Auditor f. UM+ASM+Q; QMB AMB;UMB

  • Servus,


    mit der neuen Partei und deren Programm hab ich mich noch nicht befaßt.
    Zur Erinnerung, die Grünen waren auch mal eine Protestpartei mit Steinewerfern und anderen Verbrechern als Gallionsfiguren. Die waren gegen alles und jeden. Heute sind sie recht erfolgreich, alle anderen Parteien haben grüne Sachen im Programm. Und die Grünen fahren nicht mehr wie früher mit dem Fahrrad zum Bundestag, Turnschuhe tragen auch nur noch die wenigsten von denen... Die Parteienlandschaft ist eine einzige große Suppe der Mitte geworden. Wenn einer mal Klartext redet wie im Moment der Steinbrück, dann wird der sofort abgestraft. Mir gefällt nicht was er vorhat, aber er scheint mir ehrlicher zu sein als 99% seiner verlogenen Kollegen die vor der Wahl alles versprechen und hinterher nichts halten.


    Wenn eine Protestpartei dazu dient den etablierten Kollegen eins auszuwischen, warum nicht. Verdient haben es genug. Es ist wie mit einem anderen Thema hier im Forum (Prüfungsbetrüger). Wenn schon unsere höchsten Vorbilder im Bundestag... als Verbrecher entlarvt werden, wer will es dem kleinen Meisterschüler verdenken wenn er seine Chancen sucht? Persönlich finde ich beides verwerflich! Nun erfahren eben die großen alten Parteien einen Liebesentzug, nur kein Mitleid mit denen. Wer Politik gegen das Volk macht, der muss sich nicht wundern wenn andere Gruppierungen auf den Plan treten.


    Grüße

  • nun teilweise gebe ich Dir recht. Ich entspreche der meinung das Impulse erfolgen sollten. Nur wenn diese Impulse bereits vorhanden sind was soll es dann bringen? Im Gegensatz zu der heutigen Partei hatten die Grünen klare Ziele und auchege definiert wie man diese erreichen kann. Okay, teilweise sehr utopisch aber sie waren da.
    Die Gefahr besteht in der Zersplitterung. Das alles hatten wir bereits schonmal und es kam der dementsprechende Demagoge und die politisch ungebildeten liefen hinterher. Ich findes es trotzdem falsch sich mit der Welt anlegen zu wollen, und denoch mit der Welt Handel treiben zu wollen. Wie soll das funktionieren?


    VG fm

    Dumm geboren zu sein ist keine Schande.Dumm zu sterben jedoch schon*Wir sehen beide den selben Himmel, haben wir auch den selben Horizont?*Löse das Problem,nicht die Schuldfrage!*Dein Bewusstsein bestimmt Dein Dasein!*Bleibe ruhig und lebe dafür länger...*Fragenkaskaden als Hilfsmittel zur Ursachermittlung! Dankeschön an mein Kind für diese Erkenntnis!*
    M. f.Schutz u.Sicherheit 12/2010 + Sicherheitsm.gem. §7ASiG
    Fachkr.f.ASi.2006 (VBG) + 2007 (bgw) Zert. SCC -FK
    Auditor f. UM+ASM+Q; QMB AMB;UMB

  • Hallo fasi,


    um mal Wiki zu bemühen:
    "...Zielgruppen von Populismus sind gesellschaftliche Gruppen die sich in ihrer Entwicklung benachteiligt sehen..."
    Es gibt also recht wenige, aber durchaus plausible Gründe für deren Wahl.


    1. Protest
    2. Man gehört einer benachteiligten Gruppe an, und das werden immer mehr...
    3. Ahnungslosigkeit / Dummheit / braunes Gefolge...


    Zu 1.: Kann ein schmerzender Stachel im Fleisch derer sein, denen das "kleine" Volk egal geworden ist
    Zu 2.: Nachvollziehbar, wer nichts für mich tut, den wähle ich nicht. Die mir etwas versprechen bekommen eine Chance. Schlimmstenfalls halten sie ihr Versprechen nicht und alles bleibt beim alten...
    Zu 3.: Ohne Worte...


    Mit der Zersplitterung in ein Viel-Parteiensystem hast du natürlich recht, deswegen wurde ja die 5%-Hürde eingeführt.
    Meinetwegen können die auch eine 10%-Hürde einführen. Allerdings könnte die CDU/CSU nicht mitregieren weil der Koalitionspartner wegbricht...
    Wer sollte also für diese 10%-Hürde sein?
    Der Grund dass damals der kleine Österreicher dran kam, war sicherlich nicht das Viel-Parteiensystem. Der bediente lediglich die sozial Benachteiligten, und das waren damals sehr viele auf Grund der damaligen Wirtschaftskrise.
    Unsere Politiker kennen die Geschichte und haben die Chance und Macht die Wiederholung eines solchen Super-Gau zu verhindern. Sollen sie ihren Pflichten gefälligst nachkommen!


    Ob die Grünen damals wirklich klare Ziele hatten, möglicherweise? Lösungen hatten sie damals auch nicht, so viel ist sicher.
    Atomkraft nein danke, aber woher kommt der Strom? Regenerative Lösungen gab es damals nicht, die wurden erst viel später als alle Parteien etwas grün wurden entwickelt. Die Grünen hier als Erfinder bzw Lösungsanbieter sauberer Energien darzustellen... eher nicht. Im Gegenteil, Windkraft als "grüne" Stromquelle stark im kommen, nur wohin mit den Windrädern? Den Grünen ein Dorn im Auge, weil die Klapperstörche von den Windmühlen erschlagen werden... und Offshore...oje die armen Fische, deren Sonar wird von den Vibrationen gestört... läßt sich beliebig fortsetzen.
    Immerhin, der Sprit wird bald 5 deutsche Mark je Liter kosten, dieses Ziel haben sie fast erreicht.
    Die "grünen Gedanken" sind gut, wir müssen pfleglich mit der Erde umgehen, aber Lösungen bieten auch die Grünen nicht.


    Nochmal, ich kenne das Programm dieser "Alternativ-Partei" nicht, vielleicht mach ich mir mal die Mühe es zu lesen.


    Grüße

  • Zitat aus Wikipedia:
    Geht man im Parteienspektrum von links nach rechts, gab es in der Weimarer Zeit folgende Parteien von Bedeutung:


    Kommunistische Partei Deutschlands (KPD, ab 1918)
    Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands (USPD, bis 1922 – formal bis 1931)
    Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
    Deutsche Demokratische Partei (DDP), ab 1930 Deutsche Staatspartei
    Deutsche Zentrumspartei (Zentrum)
    Bayerische Volkspartei (BVP)
    Deutsche Volkspartei (DVP)
    Deutschnationale Volkspartei (DNVP)
    Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP)
    und eine Reihe kleinerer Parteien:


    Bayerischer Bauernbund
    Christlich-Nationale Bauern- und Landvolkpartei (Landvolk)
    Reichspartei des deutschen Mittelstandes (Wirtschaftspartei)
    Reichspartei für Volksrecht und Aufwertung (Volksrechtpartei)
    Deutschvölkische Freiheitspartei
    Freiland, Freigeld, Freiwirtschaft (FFF) – Partei der Freiwirtschaftsbewegung Silvio Gesells
    Christlich-Sozialer Volksdienst (evangelische Bewegung)
    Deutsch-Hannoversche Partei (Welfen)
    Deutsche Vaterlandspartei des Wolfgang Kapp
    Deutsche Bauernpartei
    Nationalsozialistische Freiheitspartei
    Deutschsoziale Partei
    Deutschsozialistische Partei
    Konservative Volkspartei
    Christlich-Soziale Reichspartei



    Das nennst Du wenige??? es gabe einen welcher verstand diese politische Unzufriedenheit (denn nicht anders nenne ich es wenn es immer mehr Interessengruppen gibt) auszunutzen. Und ich denke Anti-Euro ist eindeutig rechtspopulistisch einzustufen. ich sehe das als Anfang und wies heisst es so schön, "wehret den Anfängen!"


    Übrigens es ist inzwischen auch nachgewiesen dass einige der Kollegen der einen farbigen Partei nur bis zur Ecke mit dem Fahrrad fuhren... ;-), erinnere mich auch noch an Aussagen wie "das amt soll nicht zum bereichern dienen sondern zum Wohle aller!" hat man deswegen nicht das Rotationssystem eingeführt? Letztendlich kochen alle nur mit Wasser. Und zu den Zielen und Umsetzung Abschlatung der AKW, sowie Errichtung alternativer Energien wurden damals bereits gefordert. Pläne für technische Umsetzung gab es damals auch schon so zB der Dreilitermotor usw....


    VG fm

    Dumm geboren zu sein ist keine Schande.Dumm zu sterben jedoch schon*Wir sehen beide den selben Himmel, haben wir auch den selben Horizont?*Löse das Problem,nicht die Schuldfrage!*Dein Bewusstsein bestimmt Dein Dasein!*Bleibe ruhig und lebe dafür länger...*Fragenkaskaden als Hilfsmittel zur Ursachermittlung! Dankeschön an mein Kind für diese Erkenntnis!*
    M. f.Schutz u.Sicherheit 12/2010 + Sicherheitsm.gem. §7ASiG
    Fachkr.f.ASi.2006 (VBG) + 2007 (bgw) Zert. SCC -FK
    Auditor f. UM+ASM+Q; QMB AMB;UMB

  • "...Das nennst Du wenige???"
    Wo hab ich das geschrieben?
    Entweder haben wir fast gleichzeitig geschrieben oder du hast meinen Beitrag nicht gelesen.
    Grundsätzlich haben wir beide viele Übereinstimmungen.


    PS: für den 3l-Motor bin ich auch, allerdings fahr ich meinen alten 2l erst zu Schande, danach gibt es einen 3l-6-Zylinder smili-002


    Grüße

  • ... soll er doch der Raab, bei den Amis wurde ein Westernheld Präsident.
    Wir hätten dann einen Metzger, ein ehrbarer Beruf. smili-002


    Grüße

  • Ich hoffe die AfD kommt nicht über die 5% Hürde, denn die würden unser Streben nach einem gemeinsamen und starken Europa mit der Währung, von der wir Deutschen mitunter am meisten profitieren, behindern. Nach ein bisschen Recherche und Überlegung wird jeder Euro-Skeptiker zu dem Schluss kommen können, dass an den gestiegenen Lebenshaltungskosten nicht der Euro, sondern der zeitgleiche Aufstieg der asiatischen Länder (z.B. China und Indien), sowie Südamerikas Schuld ist. Rohstoffe sind schließlich nur begrenzt verfügbar.


    Ich sehe mich genauso als Europäer, wie als Deutscher und sehe diese Partei daher auf einer Ebene mit Pro-Deutschland... Die galt auch mal als "gemäßigt" rechts^^

  • ...wie man liest, scheinen sie eine Gefahr für Schwarz-Gelb zu sein, denn deren Wähler ziehen sie ab.
    Wenn dies zu einer großen Koalition führt (weil Gelb die 5% nicht schafft), kann das wieder ganz ordentlich werden. Damals haben die auch gut zusammen gearbeitet.


    Also abwarten

  • Also man kann über die AfD denken was man will aber dieses Ergebnis finde ich enorm.


    Ich interpretiere das auch garnicht negativ. Eigentlich gibt es das in meinen Augen viel zu selten, daß sich durch solche alternativen oder extremen Parteien alternative aber nichts desto Trotz vorhandene Meinungsbilder in der deutschen Bevölkerung direkt in die "politsche Real-Welt" abbilden. Denn das ein sehr großer Teil sich ais sehr verschiedenen Gründen mit unserer Politik nicht (mehr) identifizieren kann zeigt ja die aktuelle Wahlbeteiligung. Immer hin hat sich eine höhere Walbeteiligung als 2009 ja heute schon recht früh abgezeichnet.


    Auf jeden Fall hier mal eine erste Analyse zur AfD auf sz online


    MfG
    Sebastian

  • ...da hat mein "Orakel" ja getroffen, siehe mein Beitrag vom 06.09.! :hmmm:

  • ...da hat mein "Orakel" ja getroffen, siehe mein Beitrag vom 06.09.!


    Hallo Hellseher-N2H4-LOX,


    eigentlich wollte ich noch warten bis die große Koalition verkündet wird um auf Dein Posting hinzuweisen.
     :klatsch: Du solltest Dich beim ZDF oder der ARD bewerben.....so mit Glaskugel und Krähe auf der Schulter :lol: :achtungironie:


    Aber nun ist ja wohl absehbar wie es weitergeht.......(ich wollte schon schreiben "ausgeht", aber wer weiß das schon)


    Viele Grüße
    Nase

  • Für mich war das eine Protestwahl. Besonders wenn ich mir die Wahl in Baden-Württemberg ansehe wo die Grünen über 30 % erreicht hat.
    Zum einen Arbeite ich in der Industrie, weshalb mir das besonders Angst macht ( wir brauchen schon faire Wettbewerbsbedingungen um Wirtschaftlich zu arbeiten).
    Wenn man sich an ihre Anfangszeit an sieht, haben sie ganz schön Dreck am stecken. Auch heute bin ich nicht für die Freigabe von weichen Drogen, zu sehr weiß ich
    was auch diese anrichten können. Sehr wohl bin ich dafür zu medizinischen zwecken wie z.B. Krebspatienten.


    Aber mal zur AFD, für mich einfach zu neu um wirklich Lösungswege aufzuzeigen, so sind die Piraten auch schnell gestrandet. Wenn es zu viele Protestwähler gibt passiert genau das
    was jetzt passiert ist. So dumm können die aber nicht sein, ich hab eine Auflistung gesehen wonach sie weniger Studienabbrecher haben wie die Grünen ( ein wenig ironisch gemeint ).
    Ich kenne aber auch Deutsche mit ausländischen Wurzeln die diese Partei wählen.


    Mir selbst fehlt eine Partei die Nationaler ist, die AFD ist damit aber sicher nicht gemeint zumindest haben sie keine Lösungsansätze die mich begeistern.
    Das ist nicht ausländerfeindlich gemeint, ich meine ich meine auch für jeden Deutschen mit Migrationshintergrund der sich hier etwas aufbauen und leben will.
    Es hängt einfach mit der Erfahrung zusammen die ich gemacht habe. Die altgedienten Parteien sind für mich irgendwie gescheitert. Wenn man das mal auf den Meister bezieht
    sind sie Betriebsblind geworden. Haben keine Innovativen Ideen. Sie haben die Wahlen geschenkt bekommen ohne großartig dafür etwas zu tun und auch jetzt
    gibt es keine Anzeichen das man etwas ändern will Auch wenn die Wahlergebnisse der letzten Jahre
    eigentlich für sich sprechen müssten und hier nehme ich die Piraten mal wieder mit rein, die nur da unten sind weil man sich selbst Zerfleischt hat um Karriere zu machen
    Bis vor kurzem wäre ich auch einer dieser Protestwähler gewesen,


    aber die letzten Landtagswahlen haben mir da echt Angst gemacht. Es wurde vielleicht aber auch Zeit für so ein Ergebnis, aber ganz sicher auch nicht höher.
    Ich bezweifel aber das die altgedienten Parteien daraus lernen unsere EU Politiker allerdings auch nicht wenn ich z.B. die Strafzölle der EU mit denen aus anderen Ländern vergleiche,
    oder die CO2 abgaben mit denen man versucht die eigene Industrie in die Knie zu zwingen. An sich finde ich es nicht schlecht aber das funktioniert nur wenn es alle Länder Betrifft.
    Sollte das Freihandelsabkommen durchkommen, kann man nicht einmal mehr Strafzölle erheben.
    Somit rechne ich in der nächsten Zeit mit weiteren Ergebnissen dieser Art oder höher.


    Bisher hatten wir das Glück das es immer mehrere Rechte Parteien gab, die sich nicht einig waren, deswegen kam man bisher nicht auf so hohe werte.

    now is the time that winner stand out

  • Zum einen Arbeite ich in der Industrie, weshalb mir das besonders Angst macht ( wir brauchen schon faire Wettbewerbsbedingungen um Wirtschaftlich zu arbeiten).

    Das ist eine der Quellen von Lobbyismus. Eine von so vielen...


    Ich stelle mir das Regieren an sich sehr schwer vor.
    Nehmen wir Frau Merkel als Beispiel: Ich habe tiefen Respekt vor ihren "breiten Schultern" mit dem sie die vielen Lasten meist alleine stemmen muss. Scharf kritisiert von allen Seiten und verraten von vielen "ihrer eigenen Leute".


    Gut, hier ist das Thema jetzt AFD:
    Was ich interessant (und auch etwas bedauerlich) finde ist, dass sie sich jetzt - ohne die Kompetenz von Bernd Lucke - etablieren. Bleibt abzuwarten, wie sie sich letzendlich neu positionieren. Bis jetzt haben sie zwar einiges an output produzuiert, aber mal sehen wohin die Reise nun mit so vielen Stimmen im Rucken wirklich geht.


    VG
    Sebastian