Steuererklärung für Meisterschule

  • Hallo zusammen,



    bin seit Anfang des Jahres in einem Lohnsteuerhilfeverein eingetreten. Mann kann soweit alles absetzen was für die Weiterbildung benötigt wird.


    Das heißt, 80% über die Weitzerbildungszeit. Kann wirklich nur jedem raten, einen Lohnsteuerhilfeverein während seiner Weiterbildung aufzusuchen.


    Es gibt Tipps und Tricks die kein normal sterblicher kennt. Unter anderem auch die Fahrten zur Ausbildungsstätten und die Fahrten zu den einzelnen


    Lerngruppen die man bilden kann.


    Soll keine Werbung für den Steuerring sein. Einfach mal beraten lassen :thumbsup:




    http://www.steuerring.de/ad/rh…OLC9pWQ6MsCFUE_GwodOpICQg

    Beste Grüße Marcus

    2 Mal editiert, zuletzt von Schmitti73 ()

  • Bei Vollzeit konnte sogar Verpflegungsmehraufwand geltend gemacht werden.
    Hatte eine 15€ Steuer CD, die mir alles an Informationen gab.
    Es war nichts dabei, was nicht akzeptiert wurde.
    Also: Rechnungen aufheben!!!

  • Mit ein bisschen Fantasie kann man einiges absetzen.


    Ich hatte dafür nur die Taxmann Software und 1-2 Wochenenden. War mit den Ergebnissen zufrieden.
    Soll jetzt auch keine Werbung für die Software sein ;)


    VG
    Sebastian

  • Habe bei mir auch folgendes ANgegeben:


    Fahrt zur Schule
    Fahrten zur Lerngruppe
    Anschaffungen im Schulzeitraum (Vollzeit)


    Frage an alle: Habt ihr bei Lerngruppen angaben auch die Adressen der Teilnehmer angegeben ?


    Greetz 8)

  • Zusätzlich kann man auch einen angeschafften Laptop oder Tablet-PC während der Fortbildung als Arbeitsmittel absetzen. Über einen Zeitraum von 3 Jahren kann man diesen Abschreiben, mit Angabe des Nutzungsgrades für die Fortbildung. Dieser sollte aber im Bereich von 70-80% liegen, alles was höher liegt wird einem das Finanzamt nur schwer abkaufen.

  • Zusätzlich kann man auch einen angeschafften Laptop oder Tablet-PC während der Fortbildung als Arbeitsmittel absetzen. Über einen Zeitraum von 3 Jahren kann man diesen Abschreiben, mit Angabe des Nutzungsgrades für die Fortbildung. Dieser sollte aber im Bereich von 70-80% liegen, alles was höher liegt wird einem das Finanzamt nur schwer abkaufen.

    Ich habe meinen neuen Rechner für den Zeitraum von 1 Jahr angegeben und zwar zu 50%


    Ging so durch.


    VG
    Sebastian

  • Zusätzlich kann man auch einen angeschafften Laptop oder Tablet-PC während der Fortbildung als Arbeitsmittel absetzen. Über einen Zeitraum von 3 Jahren kann man diesen Abschreiben, mit Angabe des Nutzungsgrades für die Fortbildung. Dieser sollte aber im Bereich von 70-80% liegen, alles was höher liegt wird einem das Finanzamt nur schwer abkaufen.

    Ich kaufte mir ein Tablet und die Rechnungskopie wurde zu 100% akzeptiert.
    Bei einem LST Jahresausgleich.

  • eBook Reader und Smartphones können ebenfalls zu einem gewissen Grad geltend gemacht werden.

  • Hallo Board! :1f44b:


    Meine Meisterschule ist im Mai beendet, gestern ist mir meine Grafikkarte abgeraucht..
    Kann man soetwas auch absetzten?
    Bzw auch wenn diese den Preis einer Office-Karte etwas übersteigt?
    Würde etwa 200-300€ dafür ausgeben..

  • Hallo Board! :1f44b:


    Meine Meisterschule ist im Mai beendet, gestern ist mir meine Grafikkarte abgeraucht..
    Kann man soetwas auch absetzten?
    Bzw auch wenn diese den Preis einer Office-Karte etwas übersteigt?
    Würde etwa 200-300€ dafür ausgeben..

    Versuche es doch einfach.
    Wenn es nicht akzeptiert wird, wirst Du ja nicht vom Finanzamt gebrandmarkt.
    Allerdings sollte der Rechner vorwiegend für die Weiterbildung genutzt
    und zu diesem Zweck angeschafft worden sein.(Datum Kaufbeleg)

  • Also mit dem Begriff Steuerhinterziehung wie aus anderen Foren oft zu hören ist wäre ich allgemein etwas vorsichtiger. Ich würde einfach mal alles was man in Verbindung zur Fortbildung setzen kann ansetzen und dann abwarten. Es ist nämlich Auslegungssache des jeweiligen Sachbearbeiters ob er das akzeptiert oder nicht. Mehr als NEIN sagen passiert in der Regel eh nicht.


    Gruß Denis

  • Also mit dem Begriff Steuerhinterziehung wie aus anderen Foren oft zu hören ist wäre ich allgemein etwas vorsichtiger. Ich würde einfach mal alles was man in Verbindung zur Fortbildung setzen kann ansetzen und dann abwarten. Es ist nämlich Auslegungssache des jeweiligen Sachbearbeiters ob er das akzeptiert oder nicht. Mehr als NEIN sagen passiert in der Regel eh nicht.

    Hab ich auch so gemacht.
    Manchmal braucht man einfach glück :D

  • Bei uns in der schule würde gesagt alles was plausibel für die Fortbildung ist ist auch okay . Jedes gleiche Software wäre schon ein Problem denk ich.

    :ada: Geschafft März 2017


    IM Metall - In Arbeit

  • während der Aufstiegsfortbildung lohnt sich so einiges abzusetzen wie von anderen Kollegen erwähnt.

    Sogar die Prüfungsgebühren können abgesetzt werden

    :ada: 04/17


    Führung

    ist die Kunst,

    den Mitarbeiter so schnell

    über den Tisch zu ziehen,

    dass er die Reibungshitze

    als Nestwärme empfindet.