Kann der Chef / Meister die deutsche Sprache unter Kollegen verlagen?

  • Hallo,


    es gibt bei uns auf der Arbeit öfters mal Ärger, weil sich russische Kollegen untereinander mit ihrer Muttersprache unterhalten, wenn noch andere MA dabei sind, die diese Sprache nicht verstehen. Diese fühlen sich dann ausgegrenzt und können sich nicht mal sicher sein, das nicht über sie gelässtert wird.


    Kann man als Chef / Meister so etwas verbieten?


    lg

    Juli 2016 :ada: November 2016 :BQ: Februar 2017 :HQ: 


    :IM: :IMM:

  • Das sollte man in der Unternehmenskultur, also an höherer Stelle verankern, dass in Anwesenheit anderer ggf. nur Deutsch gesprochen wird.


    Damit solltest du mal an deinen Vorgesetzten herantreten, die Problematik ist sicher nicht zu unterschätzen.

  • Hallo,

    wir haben das ganz erinfach gelöst, immer wenn eine andere Sprache aufkam, wechselten wir ins Englisch.

    Gab dann genau von diesen Nichtenglischkönnern Streß, so das wir uns auf deutsch einigten und dann ging es auf einmal ganz leicht.

    Gruß

  • Wenn ich der Meister wäre, würde ich in jeden Fall den BR als erstes auf meine Seite kriegen und wenn ich mit BR einer Meinung sind, würde ich es im persönlichen Gespräch mit dem informälen Führer (den gibt es bei den Gruppen meistens) meine Entscheidung mitteilen und dementsprechend mit Fakten untermauern, Nächsten Gespräche würden dann folgen. Mit der Aktion wird definitiv die Informelle Gruppe aufgepuscht, aber damit sollte jeder Meister klarkommen (Personalführung)


    Meine persönliche Meinung.

    2014 => :BQ:


    2016 => :HQ:


    2016 => :ada:


    2017 => :IM: LOGISTIK!!!! :IMM:

  • Es kommt darauf an was von der Firmenführung verlangt wird.


    Bei uns im Betrieb wurde aus solchen gründen im ganzen Unternehmen Deutsch als Firmen Sprache beschlossen, die Meister etc. werden auch angehalten das durchzusetzen.

  • Ich würde das gar nicht so hoch pushen. Meistens wird in der Muttersprache gesprochen, das geht schneller und dient dem einfachen Verständnis. Ich habe mehrere Nationaliäten, alle reden bei "Bedarf " ihre Muttersprache. Kollegen die meinen, es würde über sie gelästert, beruhigen sich schnell wieder, wenn ich Frage, was macht ihr im Ausland?

    Redest du die Landsprache? Wie fühlst du dich, wenn sich dort die Menschen unterhalten?

    Meist ( meine Meinung) haben Menschen nur das Gefühl, weil sie es selber machen, machen würden.. einfach locker bleiben und ggf. " mal " darum bitten.

  • Ich würde das gar nicht so hoch pushen. Meistens wird in der Muttersprache gesprochen, das geht schneller und dient dem einfachen Verständnis. Ich habe mehrere Nationaliäten, alle reden bei "Bedarf " ihre Muttersprache. Kollegen die meinen, es würde über sie gelästert, beruhigen sich schnell wieder, wenn ich Frage, was macht ihr im Ausland?

    Redest du die Landsprache? Wie fühlst du dich, wenn sich dort die Menschen unterhalten?

    Meist ( meine Meinung) haben Menschen nur das Gefühl, weil sie es selber machen, machen würden.. einfach locker bleiben und ggf. " mal " darum bitten.

    Es ist wohl ein Unterschied, ob ich in einem fremden Land als Urlauber bin oder ob ich mich dort integrieren möchte!

  • Es ist wohl ein Unterschied, ob ich in einem fremden Land als Urlauber bin oder ob ich mich dort integrieren möchte!

    verstehe ich das richtig?

    Es gibt für dich einen Unterschied zwischen Urlaub und Zuhause?

    Welcher Unterschied soll das sein?

    Juni 2016 Juli 2016


    Und wenn alle anderen die Lüge glauben - wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten-, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.
    (George Orwell)

  • Man kann es schon als Meister bzw. je nach Unternehmensphilosophie verlangen, doch was will man tun wenn sich zwei Kollegen in ihrer Muttersprache unterhalten ? Verwarnen ? Abmahnen ? ... finde ich dann schon sehr fraglich! Wobei dies für ein gutes Betriebsklima bestimmt nicht förderlich ist. Andererseits kann man schon allein Anstandshalber verlangen, daß wenn man sich in einer Gruppe unterhält, in deutsch gesprochen wird.

  • Ist doch ganz einfach:

    Im Ausland habe ich die Gepflogenheiten des Gastlandes zu beachten, ob es mir passt oder nicht.

    Umgekehrt sollte es auch so sein.

    So sehe ich das auch, nur hätte mich die Antwort von Butsche interessiert.


    Überspitzt formuliert, kam sein Eintrag bei mir so an:

    Im Urlaub kann ich tun und lassen was ich will und bei uns haben sich alle zu integrieren und den Gepflogenheiten anzupassen.


    Sollte ich es falsch verstanden haben bitte ich um Entschuldigung.

    Juni 2016 Juli 2016


    Und wenn alle anderen die Lüge glauben - wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten-, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.
    (George Orwell)

  • Ist halt in der heutigen Zeit leider ein schwieriges Thema, weil dann sofort der Nazibegriff fällt, und sich dann aus lauter Furcht die Deutschen

    lieber den Ausländern anpassen und nicht mehr umgekehrt.


    Ich finde, dass es schon zum Anstand gehört, dass man für eine volle Integration auch die Landessprache erlernt und sich dann

    auch in die Gruppe als solches integriert.


    Leider bilden sich halt dann wirklich in großen "bunten" Unternehmen immer die jeweiligen landesgruppen, welche sich dann in ihrer Sprache unterhalten und ggf. dann noch andere ausgrenzen, oder ausrichten.


    Wenn sich die zwei wirklich nur unter sich mal in ihrer Muttersprache unterhalten, um diese auch mal wieder aufzufrischen, sehe ich da kein
    Problem drin. Nur sollte es nichts mit der Arbeit zu tun haben.



    In anderen Ländern durchläuft man ja erst einen Sprachtest etc. und bekommt dann erst die Duldung.

    Hier ist es ja nicht so. Hier wird jeder sofort angenommen und wenn er nach 10 Jahren immer noch kein Wort Deutsch spricht und

    ggf. keine Arbeit durch fehlende Schulkenntnisse etc. hat, bekommt er munter Sozialleistungen.



  • Hi muffi2,


    es war von mir nicht anähernd so gemeint, dass man im Urlaub machen kann was man will.

    Ich reise selbst sehr viel und passe mich auch im Urlaubsland an. Ich finde es nur nicht korrekt, wenn sich Migranten hier so verhalten möchten wie in ihrem Mutter/Vaterland. In Deutschland bekommen Migranten, meiner Meinung nach, schon sehr viele Riten und Bräuche aus ihren Heimatländern geduldet, was ja auch ok ist. Da ist es wohl nicht zu viel verlangt, wenn man sich in der Landessprache, sofern man sie beherrscht, unterhält wenn Personen dabei sind die die andere Sprache nicht verstehen. Das ist alleine schon eine Frage des Anstandes...

  • Solange über Privates geredet wird isses mir wurscht,

    sollten aber berufliche Dinge in anderen Sprachen geregelt werden,

    denke ich sollte man da einen Riegel vorschieben.

  • Ich bin der Meinung, sofern es um Dinge geht die mit der Ausführung der jeweiligen Tätigkeit einer Person zu tun haben, so sollten sich die Leute schon auf Deutsch unterhalten.

    Sind es zwei Kollegen, die russisch über ihre Tätigkeit unterhalten, weil sie sich in ihrer Muttersprache
    vllt. besser verständigen können, so soll es sein. Wo ist das Problem?

    Private Gespräche darf und sollte jeder in der Sprache führen dürfen, in der er mag. Das beeinflusst bzw. beeinträchtigt nicht die Arbeit und auch nicht das Verhältnis der MA untereinander:

    "Diese fühlen sich dann ausgegrenzt und können sich nicht mal sicher sein, das nicht über sie gelässtert wird."

    -> Wessen Problem ist das ? ;) 

  • Ich bin der Meinung, dass es immer auf den Moment ankommt und immer auf die Situation bzw. die Unternehmens- Abteilungsgröße. Je größer das Unternehmen desto einfacher geht man mit solchen Sachen um (meine Erfahrung).

    2014 => :BQ:


    2016 => :HQ:


    2016 => :ada:


    2017 => :IM: LOGISTIK!!!! :IMM:

  • Beherrschen diese Kollegen denn überhaupt die deutsche Sprache?
    Vielleicht fühlen die sich unsicher und sprechen deshalb russisch.
    Also ich würde die Teams mischen, so das mehrere Nationen aufeinander treffen und jeder von jedem lernen kann.
    Falls das nicht geht, würde ich es denen in einem 4-Augen-Gespräch ans Herz legen, dass sie doch bitte in Anwesenheit anderer Kollegen deutsch sprechen sollen.
    Nicht das du ein Verbot aussprichst und du dann später als Rassist oder ähnliches abgestemplet wirst, sowas kann sehr schnell passieren :)