Kann der Chef / Meister die deutsche Sprache unter Kollegen verlagen?

  • So ein Verhalten kann unterschiedliche Gründe haben. Meiner Beobachtung nach, unterhalten sich Kollegen in ihrer Muttersprache vllt weil sie sich ausgegrenzt oder nicht dazugehörig fühlen. Muss von denen ja nicht iwie böse gemeint sein.

  • Da muss man dann als Vorgesetzter etwas tiefer nachbohren. Diese Kollegen brauchen womöglich ein etwas anderes Team, wo sie sich besser integrieren können. Wo mehr Teamarbeit gefragt wird. Man baut ja vllt Barrieren auf, weil man sich unsicher fühlt.

    Also evtl. die Gruppen neu mischen, damit sich alle besser kennenlernen, die Ängste weggehen und iwo ein Vertrauen aufgebaut wird.

  • Also denke man sollte je nach Situation die Kollegen darauf hinweisen, dass Deutsch gesprochen wird, sobald die Gruppe größer wird
    und wiederum Kollegen dabei sind, die kein russisch sprechen.

    Untereinander muss ich gestehen würde ich, sofern es nicht in der Corporate Identity des Unternehmens festegelegt ist nicht groß einschreiten,
    aber dennoch klare Regeln aufstellen wie es in der Gruppe zu laufen hat und dies auch immer mal wieder kontrollieren.

    Das Ganze kann nämlich u.U. auch nach hinten losgehen.
    Hatte das ganze schon mit erlebt bei einem neu "ernannten" Schichtleitervertreter, der als solcher in Vertretung arbeitete
    und türkischsprachige MA direkt aufforderte deutsch zu sprechen.

    Er hatte sich natürlich auch im Ton vergriffen, (ZIB lässt grüßen) womit ich gleich das erste, größere Gespräch mit ihm hatte,
    da sollte man Fingerspitzengefühl walten lassen und nicht gleich mit der Keule wie einst unsere Vorfahren drauf los stürmen ;).

  • So ein Verhalten kann unterschiedliche Gründe haben. Meiner Beobachtung nach, unterhalten sich Kollegen in ihrer Muttersprache vllt weil sie sich ausgegrenzt oder nicht dazugehörig fühlen. Muss von denen ja nicht iwie böse gemeint sein.

    Die Leute grenzen sich doch durch die Fremdsprache eindeutig selbst aus.