Kann der Chef / Meister die deutsche Sprache unter Kollegen verlagen?

  • So ein Verhalten kann unterschiedliche Gründe haben. Meiner Beobachtung nach, unterhalten sich Kollegen in ihrer Muttersprache vllt weil sie sich ausgegrenzt oder nicht dazugehörig fühlen. Muss von denen ja nicht iwie böse gemeint sein.

    :ada:2016

    :BQ: 2017

    :HQ:Schriftlich 2017 (Fachgespräch noch offentz18)

  • Da muss man dann als Vorgesetzter etwas tiefer nachbohren. Diese Kollegen brauchen womöglich ein etwas anderes Team, wo sie sich besser integrieren können. Wo mehr Teamarbeit gefragt wird. Man baut ja vllt Barrieren auf, weil man sich unsicher fühlt.

    Also evtl. die Gruppen neu mischen, damit sich alle besser kennenlernen, die Ängste weggehen und iwo ein Vertrauen aufgebaut wird.

    :ada:2016

    :BQ: 2017

    :HQ:Schriftlich 2017 (Fachgespräch noch offentz18)

  • Also denke man sollte je nach Situation die Kollegen darauf hinweisen, dass Deutsch gesprochen wird, sobald die Gruppe größer wird
    und wiederum Kollegen dabei sind, die kein russisch sprechen.

    Untereinander muss ich gestehen würde ich, sofern es nicht in der Corporate Identity des Unternehmens festegelegt ist nicht groß einschreiten,
    aber dennoch klare Regeln aufstellen wie es in der Gruppe zu laufen hat und dies auch immer mal wieder kontrollieren.

    Das Ganze kann nämlich u.U. auch nach hinten losgehen.
    Hatte das ganze schon mit erlebt bei einem neu "ernannten" Schichtleitervertreter, der als solcher in Vertretung arbeitete
    und türkischsprachige MA direkt aufforderte deutsch zu sprechen.

    Er hatte sich natürlich auch im Ton vergriffen, (ZIB lässt grüßen) womit ich gleich das erste, größere Gespräch mit ihm hatte,
    da sollte man Fingerspitzengefühl walten lassen und nicht gleich mit der Keule wie einst unsere Vorfahren drauf los stürmen ;).

      :ada:  :BQ: :HQ: :IM:

  • So ein Verhalten kann unterschiedliche Gründe haben. Meiner Beobachtung nach, unterhalten sich Kollegen in ihrer Muttersprache vllt weil sie sich ausgegrenzt oder nicht dazugehörig fühlen. Muss von denen ja nicht iwie böse gemeint sein.

    Die Leute grenzen sich doch durch die Fremdsprache eindeutig selbst aus.

  • Sobald es sich um betriebliche Kommunikation handelt, kann/muss die Sprache festgelegt werden.

    Fehlinformation kann zu verheerenden Unfällen führen.

    Dies führt sogar soweit, dass einige Betriebe bei mangelnden Sprachkenntnissen den Zugang zum Produktionsgelände verwehren.


    Wichtig ist bei eigenen MA eine Erläuterung, warum nur z. B. „Deutsch“ gesprochen werden darf/soll.

  • Hallo,

    in 10 Jahren wird die Konzernsprache weder Deutsch,Englisch oder ähnliches sein.

    Die Weltmarktsprache ist dann Chinesisch in den unterschiedlichsten Dialekten.

    Gruß


    Es müßte ja korrekterweise Mandarin heißen welches die "noch" am meisten gesprochene Sprache der Welt ist (in Taiwan, Singapur, China). ;)


    :HQ:

    Mai 2014

    :ada:

    September 2013

    :BQ:

    November 2013 & Mai 2014

  • Jeder im unternehmen soll deutsch sprechen und fertig alles andere bringt meiner Meinung nur stress ich will ja verstehen was die Leute sagen und wenn es was privates ist sollen dies bitte in der Pause machen oder ganz einfach Privat aber während der Arbeitszeit würde ich verlangen das sie deutsch reden.

    :ada:März 2017 :BQ:November 2017 :HQ:Mai 2018 :IM:

  • Bei einem Unternehmen auf kommunaler/nationaler Ebene denke ich auch das deutsch ausreichend ist. Wenn du für einen Weltkonzern tätig bist minimum Englisch. Es gibt aber auch Arbeitskollegen die 5 Sprachen sprechen. Spanisch, Mandarin, Russisch, Französisch sind dann so die wichtigsten. Im Asiatischen Raum wird definitv viel Englisch gesprochen. Da zum beispiel ein Chinese und ein Thai nur auf Englisch kommunizieren können. Ähnlich ein Franzose und ein Deutscher. Im schlechtesten Fall die gute alte Sprache des mit Händen und Füßen (Das klappt immer).

    :ada: 02/2018


    :BQ: 05/2018


    :HQ: 05/2018

    giphy.gif

  • Das ist eine interessante Frage !

    Ich denke rechtlich gesehen kann man das nur verlangen, wenn die Kollegen über etwas reden was von Interesse für den Meister ist, also zb über die arbeit usw.

    Praktisch lässt sich sowas aber kaum umsetzen.

    :ada:

  • Ich denke dass man nicht verallgemeinern kann und sollte.

    Es kommt darauf an worum es geht.


    Ich selber habe viele Jahre für ein deutsches Unternehmen als Instandhaltungsleiter in Australien gearbeitet.

    Da ein andeter deutsche Kollege da war, haben wir uns auf deutsch unterhalten.

    Sobald aber jemand dazu kam wurde sofort auf englisch umgeschwenkt. Das galt auch bei Telefonaten wenn jemand anders den Raum betrat.

    Es geht einfach um den Respekt der anderen Person gegenüber. Hat nicht damit zu tun ob gelästert wird oder nicht sondern darum dass ich mich in einem Land lebe in dem englisch gesprochen wird, und das gilt dann auch für mich und meine Kollegen.


    Im Urlaub ist das etwas anders. Ich kann kein Französisch und fahre trotzdem nach Frankreich Urlaub machen. Ich kann auch kein Holländisch und fahre hin.


    Das sind Urlaube und man kann nicht alle Sprachen sprechen können.


    Wenn ich mich bewusst dazu entscheide in ein Land zu gehen in dem eine andere Sprache gesprochen wird, gilt das auch für mich.


    Ausgegrenzte Kollegen grenzen sich oft selber aus, meistens aufgrund der Sprache. Sie sprechen lieber ihre Muttersprache und integrieren sich somit nicht.

    Wenn ein Betrieb keine andere Vereinbarung bzw. Vorschrift vorhanden ist sollte die Amtssprache des Landes gesprochen werden.


    Kollegen die lieber ihre eigene Sprache sprechen, können nicht einfach so dazu gezwungen werden aber man kann versuchen mit ihnen darüber zu reden und evtl eine anderen, deutschsprachigen Kollegen zuweisen. Dann hat er keine Wahl


    Ich hatte meine Kollegen die aus 14 verschiedenen Nationen darum gebeten Englisch zu sprechen und die möglichen Folgen erklärt, die Konflikte die entstehen können und die Ausgrenzung. Hat wunderbar funktioniert. Es sagt keiner was wenn einer ein Wort nicht parat hat und ein Kollege übersetzt bzw das Wort ergänzt. Es sollte aber auf einer vernünftigen Basis mit Respekt und Verständnis angesprochen werden


    Das wäre nur meine Meinung. Hat 6 Jahre so funktioniert