Bewerben während der Weiterbildung zum IM

  • Hallo,


    Mich würde brennend interessieren ob jemand während der Weiterbildung zum Meister eine Stelle bekommen hat als Meister.


    Habe schon einige versand aber nichts Positives.=O


    Hat jemand schon Erfolg gehabt von euch?

  • Super! Dann muss ich wohl weiterschreiben, ohne Brief und hoffen das es mal klappt.

    Macht ja kein sinn im alten Job zu Bewerben und dann nach den Meister wieder Meisterstellen zu suchen.

    .

  • Bei mir verhält es sich ähnlich. Wir haben zwei Planstellen für Meister wovon ich eine besetze. Bei mir war dies auch letztendlich der Grund diese Weiterbildung noch in Angriff zu nehmen.

  • Ich habe 2 Fächer über 34 und 40 P. und 1Fach unter 30P. Ich soll/ muss im Mai 3 Fächer nochmal schreiben!


    Bei mehr als 2 Fächern unter 50P. gibt es keine Mündliche.


    Was meinst du was Potenzielle AG von dir halten sollen ?

    Ich will dich nicht schlecht Reden, aber der AG kann ja nur das "Bewerten" was er vor sich liegen hat.

  • Naja also im eigenen Unternehmen mag es ja einen Unterschied geben, wenn man mit Leistungen / Fleiss

    auf eine Stelle eingeplant wird und zur IHK geschickt wird.


    Aber für mich klingt es komisch, sich auf eine Stelle ohne Papiere zu bewerben.

    Erst nach bestandender Weiterbildung / Studium etc. bekommt man doch das Zeugnis, welches belegt, dass

    man es auch geschafft hat und auch mit welchen Noten etc.


    Für mich ist das dann auch eine Art Führerschein.

    Und so wird man auch bei einer Bewerbung vergleichbar und Personaler können damit arbeiten.


    Was ist, wenn man dann auf einer Stelle sitzt und am Ende die Prüfung nicht schafft?

    Zieht man dann wieder ab?

    Wieso sollte man jemanden ohne erfolgreiches Zertifikat einstellen, wenn hunderte andere Bewerber

    bereits das Zertifikat in der Bewerbung beigelegt haben.


    Es bewirbt sich doch auch keiner in einer Spedition als Fahrer, wenn er noch keinen Führerschein hat.

  • Sehe ich eigentlich ja auch so, aber bei jedem wo ich mich Beworben habe, hieß es kein Problem. Schreiben sie es aber in das Anschreiben.

    Habe mir auch gedacht, was ist wenn Anstellung und dann kein Meiseterbrief erfolgt??


    Kenne auch welche die ohne Brief die Stelle schon haben.

    Deswegen hab ich hieer mal Nachgehakt.

  • Ich hatte mich auch bei einem anderen Unternehmen als Ausbilder beworben und hatte da gerade die BQ geschafft.

    War gar kein Problem. Nur das ich so den Druck hatte bestehen zu müssen...ging aber alles gut.

    Die Genies sterben aus...Einstein ist tot...Beethoven war taub.....und ich fühl mich auch nicht so gut :cool2:

    AEVO Juni 2009

    BQ Herbst 2010

    HQ MAi 2012


    :klatsch: Juli 12 :klatsch: :IM:

  • Moin zusammen,

    also ehrlich gesagt ist es in meinen Augen völlig normal und legitim sich während der Zeit der Weiterbildung zu bewerben. Und ob man dann im ersten Anlauf besteht oder nicht ist zwar nicht ganz unwichtig, aber wenn man seine Sache in der neuen Firma auch ohne den Schein schon gut macht, wo ist das Problem? Der AG wußte ja im Vorhinein worauf er sich einläßt.

    Aber auch hier gibt es sehr unterschiedliche AG.

    Ein ehemaliger Kollege von mir hat sich auf eine Stelle beworben ohne Meister zu sein. Hat funktioniert, weil sie ihn haben wollten und sie ihm jetzt die Weiterbildung zum Meister bezahlen.

    Anders herum gibt es einige die es für sich machen und erst einmal abwarten bis die Prüfungen vorbei sind und sich dann bewerben.


    Und schaut nicht unbedingt auf die Noten. Klar sind die für einen selbst wichtig. Aber manche AG interessiert das nicht die Bohne, da ihr euch im Alltag bewähren müsst.


    Jeder kann das sowieso nur für sich entscheiden. Und wenn man sich das zutraut schon während der Weiterbildung zu bewerben und möglicherweise Absagen zu kassieren weiß aber wie er sich bei der richtigen Stellenbewerbung verhalten muss.

    :ada: + :BQ:+:HQ: = :IMM:2017

  • sehe es genauso!

    Zudem muss ich sagen, wenn jemand nur noch Prüfungen schreiben muss, ohne Unterrichtsteilnahme hat etwas mehr Zeit über sich zu Bewerben. Da im schlimmsten Fall nur eine Absage kommen kann.


  • Hab mich bis dato auf 2 Stellen beworben während der Schule


    1. Meisterstelle (wollten aber nicht mehr zahlen als ich jetzt verdiene)

    2. Facharbeiterstelle (absage)


    Hätte gerne die 2t Stelle gehabt. Hätte die erste bekommen aber nicht für das Gehalt mit 6 MA

    :IM:

  • Hi, ich habe mich auch während meiner berufsbegleitenden Weiterbildung auf eine interne Meisterstelle beworben und diese bereits kurz nach der BQ angetreten. Ich kann nur jedem empfehlen sich zu bewerben und Initiative zu zeigen.

  • Warum hättest du als Meister gerne eine Stelle als Facharbeiter bekommen?

  • Das es nicht einfach ist sich während der Weiterbildung auf so eine Stelle zu Bewerben ist wohl richtig. Allerdings ist der vergleich mit dem Führerschein wohl etwas an den Haaren herbei gezogen. Man kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Bei dem Führerschein geht es um eine Rechtliche Sache. Wenn einer sich im Vorstellungsgespräch beweist oder richtig Verkaufen kann warum soll er dann nicht die Chance bekommen auch während der Weiterbildung? Eine Weiterbildung macht aus einen Nichtsnutz keinen Genie. Ich bin mir sicher das mindestens 50% der Leute hier so eine Stelle auch meistern würden ohne Weiterbildung und es nur machen weil es gefordert wird.

    :ada: Juli 2014 :BQ: November 2017 :HQ: Mai 2018



    :IM:

  • Naja aber ganz ehrlich was bringt ein Vorstellungsgespräch, wenn man es mit einem Blender zu tun hat, welcher sich eben

    nur gut verkaufen kann?


    Nach dieser Sichtweise benötigt doch keiner mehr eine Weiterbildung / Studium, weil man sich auf alles auch ohne die Papiere bewerben kann.

    Und ggf. auch höherwertige Stellen ohne Qualifikationen ausführen kann.


    Eine Weiterbildung / Studium hat ja den Sinn, dass ein Absolvent eben Dinge lernt und in einer Prüfung auch zeigt, dass er Rechnungen beherrscht, oder eben auch komplexer Denken kann. Und dann besteht man eben erst die Prüfungen und bekommt ein Zertifikat.

    Also jemand der es nicht beherrscht wird die Prüfung nicht bestehen und zeigt damit, dass er eben für höherwertige Stellen nicht qualifiziert ist.


    Und erst wenn man dieses in Händen hält, sollte man sich meiner Meinung auch erst bewerben.


    Also sich dieses davor bewerben habe ich noch nie verstanden.


    Würde sich auch jemand als Doktor/Professor bewerben und dann das operieren anfangen, und den Personalern dann sagen, dass

    man mit dem Studium begonnen hat und die Papiere dann nachreicht?


    Aber gut wie gesagt scheinen das ja Personaler unterschiedlich zu sehen und eben gesagt macht es auch einen Unterschied, ob man im eigenen Unternehmen sich bewirbt. Dann kennt man sich ja.

  • Hallo,

    Nur mal so,

    Nun die 9te Bewerbung; habe jetzt ein Vorstellungsgespräch. ( ohne Meisterbrief)

    Haben ca. 30-40 min Telefoniert und der Chef.... sage mir dann, kein Thema reich mir den Zettel nach.8|


    Es geht um Führung von 30 MA.

    Habe erlich gesprochen, ich habe keine Führungserfahrung nur viel Fachwissen (22Jahre-Metall),

    wie aus meinen Zeugnissen zu sehen ist.

  • Darf ich nach deinem Alter fragen rockster1 ? Von keiner Führungserfahrung auf 30 MA inkl. Mitarbeitergespräche, Personalentwicklung und Einsatzplanung stell ich mir schwer vor. Kommt halt auch drauf an was deinen Stellenbeschreiung bzw das Unternehmen von dir verlangt auf dieser Position.

    Auch ich habe eine Stelle bekommen ohne Meisterbrief. Allerdings im gleichen Unternehmen. Und ich war vorher schon Schichtleiter ein paar Jahre...

    :ada: Juli 2014 :BQ: November 2017 :HQ: Mai 2018



    :IM: