Bewerbung mit gewünschter Gehaltsvorstellung

  • Hallo,


    ich habe eine für mich sehr ansprechende Stellenanzeige in meiner Umgebung entdeckt und würde mich Dort gerne bewerben. In der Stellenanzeige steht das eine Gehaltsvorstellung gewünscht ist. Jedoch kann ich nicht richtig einschätzen was ich dort angeben soll. Ich fasse mal kurz den Job zusammen.



    - Teamleiter Logistik

    - stellvertretende Lagerleitung

    - 15 - 20 MA

    - Dienst / Personalpläne erstellen

    - Einstellungs und Mitarbeitergespräche führen

    - Koordination, Überwachung und Optimierung der logistischen Abläufe



    Ich hoffe mir kann da jemand helfen, ich wäre sehr dankbar :)

    Juli 2016 :ada: November 2016 :BQ: Februar 2017 :HQ: 


    :IM: :IMM:

  • Also, wenn da steht, dass es gewünscht ist, dann muss man ja nicht unbedingt was schreiben.

    Ich finde das auch nicht so toll, wenn das in Stellenanzeigen steht.

    Nehmen wir mal an du schreibst 4500 EUR hin, ein Mitbewerber 4000 EUR. Oft scheidet man dann aus, obwohl man die bessere Qualifikation hat. Ein genialer Schachzug der Personalabteilungen. Es hat für jede Partei so sein Für und Wider.

  • Wo liegst du momentan bei deinem monatsbrutto? Hast du zurzeit eine meisterstelle?

    Manchmal ist es auch besser nicht zu hoch zu pokern um auf gewissen Positionen Berufserfahrung zu sammeln.

  • Wo liegst du momentan bei deinem monatsbrutto? Hast du zurzeit eine meisterstelle?

    Manchmal ist es auch besser nicht zu hoch zu pokern um auf gewissen Positionen Berufserfahrung zu sammeln.

    Sehe ich genau so! Ich habe das genau so gemacht. Klar könnte man hoch pokern, aber die Wahrscheinlichkeit das es noch weitere Mitbewerber gibt mit besseren Qualifikationen ist höher. Natürlich kannst du glück haben, bleibt allerdings rein Deine Entscheidung.


    - Setz dein Monatsbrutto einfach nicht zu hoch. Finde irgendwie heraus was andere Leute in so einer Position ungefähr verdienen. Größe des Betriebes usw spielen natürlich beim Vergleich eine große Rolle.


    - Sehe die Chance als Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln. Es gibt später immer Mittel und Wege noch mehr zu bekommen.


    - Es ist was ganz anderes wenn Du dich bewirbst und du schon 1 Jahr Erfahrungen in diesem Bereich sammeln konntest


    Viel Glück!

    Und denk beim Schreiben an deiner Bewerbung: Masse statt Klasse!



    Gruß

    Yoshi

  • Ich habe generell nie den Gehaltswunsch angegeben. Auch nie erwähnt. Mir war es zwar dann immer unangenehm das persönlich zu tun aber dafür waren die Erfolgschancen gleich größer zum Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.


    Im nachhinein muss ich sagen das ich etwas zu wenig angegeben habe, dafür habe ich ab Mai eine Stelle als Produktionsleiter im Lebenslauf stehen. Und mit guter Leistung wird auch am Gehalt sicherlich noch etwas drin sein ;)

  • Das mag schon alles stimmen, aber unter Wert braucht man sich bei der o.g. Stellenbeschreibung nicht verkaufen. Es kommt halt auch darauf an welche Qualifikationen und Erfahrungen ein Bewerber bereits gesammelt hat. Wäre interessant zu wissen was Tisyo bereits gemacht hat.

  • Das stimmt schon flatflo! ich habe mich ja nicht unterwert verkauft. dafür das ich als Produktionsleiter keine Erfahrungen habe, ich aber geregelt habe das nach der Probezeit noch etwas aufgeschlagen wird, kann ich erstmal gut damit leben

  • Man sollte auch Sonderzahlungen und Sozialleistungen abwägen die in manchen Unternehmen gezahlt werden. Wie Wzbauer so schön schreibt "Jahresgehalt". Das muss keine 4K pro Momat bedeuten. Für die oben Beschriebene Stelle finde ich 4K pro Monat etwas viel. Allerdings weiß ich nicht wie die Gehälter in Raum Frankfurt / Darmstadt sind. Auch ob der Meister vorraussetzung für die Stelle ist spielt eine Rolle. Wenn nicht, gut für das Unternehmen. Aber der Brief bedeutet nicht gleich mehr Geld wenn es die Stelle nicht verlangt.


    Mit Brief und entsprechender Stelle sollten 4K pro Monat aber keine Hörde sein!

  • Das sehe ich ähnlich man solle sich nicht unter Wert verkaufen. Der Begriff "Wunschvorstellung" beinhaltet nun einmal den Begriff "Wunsch" somit kann man hier durch aus die eigene der Stellenbezeichnung/dem Aufgabenbereich entsprechende Vorstellung des Jahresbruttos angeben. Es sollte allerdings mit einer Frage im Vorstellungsgespräches bzgl. der Gehaltsvorstellung gerechnet werden. Ein Jahresbrutto für o.g Stelle sehe ich mit 40k+ durchaus realistisch :)


    Drücke die Daumen, dass alles klappt!:thumbup:

    03/2016 Start in die Weiterbildung | 05/2016 :ada:| 05/2017 :BQ:| 05/2017 :HQ: | 07/2017 :IM:  Logistik

  • Hallo

    Nun ob diese Petition der richtige Weg ist muss jeder selber mit sich ausmachen. Für mich käme dies nicht in Frage, wenn ich der Meinung bin das in der Prüfung was nicht mit rechten Dinge zuginge dann würde ich das direkt lösen und im schlimmstenfalls ein Anwalt hinzuziehen. Alles andere macht mehr Probleme als es gut macht. Man brandmarkt sich selber für die nächte Prüfung. Ja klar jeder Prüfer sollten loyal sein aber sie sind Menschen wie du und ich.


    Gruß Hansi

  • Hallo

    Nun ob diese Petition der richtige Weg ist muss jeder selber mit sich ausmachen. Für mich käme dies nicht in Frage, wenn ich der Meinung bin das in der Prüfung was nicht mit rechten Dinge zuginge dann würde ich das direkt lösen und im schlimmstenfalls ein Anwalt hinzuziehen. Alles andere macht mehr Probleme als es gut macht. Man brandmarkt sich selber für die nächte Prüfung. Ja klar jeder Prüfer sollten loyal sein aber sie sind Menschen wie du und ich.


    Gruß Hansi

    Ich glaube du hast dich im Thread vertan (wirbel)

    03/2016 Start in die Weiterbildung | 05/2016 :ada:| 05/2017 :BQ:| 05/2017 :HQ: | 07/2017 :IM:  Logistik