Petition in meinen augen der falsche Weg

  • Hallo,

    die Antwort stimmt so nicht.

    Bei der IM Prüfung war einmal alles an Formelsammlungen, was es gab, zugelassen, Bei der HWK und den Technikern waren es immer nur Tabellenbücher.

    Es gab sogar Formelsammlungen für Recht, IKP, BWL, ZIB und NTG.

    Daraufhin wurden die Formelsammlungen verboten und nur noch die Formelsammlung der IHK für die BQ zugelassen.

    Für die HQ braucht man allerdings TBs und die sogar noch berufsbezogen.

    Auch wurde die Anzahl auf 3 von 5 reduziert und dies hat meinen TB Schrank ziemlich kleingehalten.

    Gruß

  • Also das mit den Stunden ist ja interessant, also wie unterschiedlich es ist. Hab aus Interesse mal nachgeschaut wie die Stundenverteilung bei uns war. Für den den es interessiert


    Alles in Doppelstunden also 90min

    ZiB 24

    BWH 44

    IKP 32

    RH 24

    NTG 28 ( Vorbereitungskurs gab es noch. Das waren nur NTG Grundlagen, nochmal 36)

  • Beschwert euch nicht über die Prüfung. Fragt lieber mal nach, warum euch das nicht so vermittelt wurde, dass ijhr die Aufgabe lösen konntet! Es gibt einen Lehrplan. Zudem ist auf der DIHK Seite die Strukturierung veröffentlicht. Mann kann sich nicht beschweren, dass z.B. zu viel Elektro drangekommen ist, wenn klar ist, dass 30% Elektroaufgaben drankommen.


    Aufgabe Nr. 4 ist aus der 8 Klasse Physik. Den entsprechenden Versuch kennt wahrschinlich noch jeder aus dem Schule: Eine Eisenkugel und eine Feder werden in einem Vakkum fallengelassen --> die Masse spielt dann keine Rolle, beide haben die gleiche Geschwindigkeit und brauchen die gleiche Zeit. Seht euch mal die Formel vom freien Fall an. Dort kommt keine Masse vor. Daraus folgt, dass ich eine beliebig angenommene Masse einsetzen kann. Bei uns in der SChule wurde das auch so vermittelt.


    angenommen m=10kg


    1. W(kinetisch) = 1/2*m*v² = 1/2*10kg*(1,5m/s²) = 11,25J


    2. Zu diesem Energiebetrag kommt noch die potenzielle Energie wegen dem Höhenunterschied von 1,1m:

    W(pot) = m*g*h = 10kg*9,81m/s²*1,1m = 107,91J


    3. Die Gesamtenergie ist dann 11,25J + 107,91 Joule= 119,16J


    4. Dann kann ich mir die Geschwindigkeit ausrechnen:

    --> W(ges) = 1/2*m*v² --> v=Wurzel(2*W(ges)/m) = Wurzel (2*119,16J / 10kg) =4,88m/s




    Nur weil Aufgabe 6 noch nie dran gekommen ist kann das ja nicht bedeuten, dass sie nicht dran kommen darf! Wobei ich die persönlich auch nicht toll fand.....


    Und außerdem, wer Nr 4 und 6 nicht hat, kann immer noch 71 Punkte erreichen.....

  • Tja. Das sieht die IHK wohl mittlerweile anders. Fakt ist mittlerweile, dass die Aufgabe 4 in Wuppertal gestrichen wurde. Das ist keine Vermutung mehr. Das ist Fakt. Damit ist wohl klar, dass die Prüfung rechtlich anfechtbar geworden ist.


    Es wird ebenfalls geprüft, ob die Aufgabe 6 gestrichen wird.


    Ich weiss ja, dass hier einige sind, die denken sie wüssten alles. Aber man kann nicht immer Recht haben.


    Dieses Jahr ist es kein Fall von dem typischen Gejammer, welches jedes Jahr herrscht, weil die Prüflinge einfach nicht genug vorbereitet waren.


    Dieses Jahr hat es Hand und Fuss.


    Wer Näheres wissen will wendet sich an Marcus Gosdschan auf Facebook. Er hat eine private Gruppe erstellt.


    Tut uns nur einen Gefallen. Wenn ihr von der Prüfung nicht betroffen seid, dann tretet dieser Gruppe auch nicht bei. Es sei denn ihr habt ehrliche Absichten und wollt uns helfen.



    Und mal unabhängig davon. Auch NTG Dozenten sagen, dass die Aufgabe 4 technisch gesehen absoluter Quatsch ist. Es geht hier überhaupt nicht darum, dass man nicht verstanden hat wie man die Aufgabe rechnen soll. Da mag bei einer Vielzahl vielleicht so gewesen sein. Es gibt aber auch Leute, die sehr wohl wussten wie man so etwas rechnet. Sich aber an den Kopf gefasst haben und sich gefragt haben, ob dieser Unsinn tatsächlich so gemeint ist. Ich habe durch diese physikalisch unsinnige Aufgabe wertvolle Zeit verloren. Diese Aufgabe hat nichts damit zu tun, dass physikalisches Verständnis abgefragt wird. Diese Aufgabe wurde so gestellt, damit viele Prüflinge auf die Klappe fallen. Und das muss ein Ende haben.


    Die IHK kann sich auf eine Klage vorbereiten, wenn Aufgabe 4 nicht gestrichen wird. Ebenfalls Aufgabe 6.

    :ada:--> Februar 2016

    :BQ: --> Mai 2017

    :HQ: --> Mai 2018 / Fachgespräch Juli 21018

    :IM:

  • Meiner Meinung nach muss die Prüfung wiederholt werden.


    Oder die Aufgaben müssen gestrichen werden. Dabei dürfen die Punkte aber nicht auf andere Aufgaben übertragen werden. Das heißt 71% werden zu 100%.


    Damit könnte ich mich noch anfreunden.


    Nicht anfreunden kann ich mich damit, wenn die Punkte auf andere Aufgaben verteilt werden. Das wäre nicht gerecht.

    :ada:--> Februar 2016

    :BQ: --> Mai 2017

    :HQ: --> Mai 2018 / Fachgespräch Juli 21018

    :IM:

    Einmal editiert, zuletzt von AntikerTa ()

  • ähm, kommt da nicht das gleiche bei raus?

    Bei fehlenden 20+9 Punkte.... 100/71=1,4% pro Punkt oder halt alles mal 1,4.

    Du meintest wahrscheinlich, willkürlich die Punkte verteilen. Pass mal auf, wenn die man nicht nach der prozentuale Verteilung gehen z.B. 9 Punkte von Aufgabe 6 zu Aufgabe 5 und Aufgabe 4 zu 2 und 3.

    Damit das wieder passt

    10% Chemie

    30% Elektro

    50% Physik

    10% Statistik

    Ganz ehrlich, ich wäre froh wenn die überhaupt ihren Fehler eingestehen!

  • Also bei uns in der IHK Bildungs Akademie hatte BQ 400 Stunden

    Und

    HQ 700 Stunden

    Bei uns im Kurs hatte alle ihre BQ bestanden (2015).


    Obwohl ich sagen muss das Aufgabe wirklich schwierig war und ich sie auch nicht hätte lösen können :D

  • Ich war aber eig. ganz zufrieden mit der Klausur und habe die Schutzleiter und Paket Fragen beantwortet.

    Sollen mir da jetzt die Punkte gestrichen werden??


    Ich finde man sollte (grade als Meister) auch in der Lage sein sich auch an schwierige Situationen anzupassen.


    Die Paket aufgabe war einfach nur gucken was ist gegeben und dann die einzige Formel in der Sammlung raussuchen wo das reinpasst.


    Die Kostenstellen Aufgabe mit dem Kap. Bedarf aus der Prüfung heute haben auch viele von uns zum ersten mal in der Prüfung gesehen und sich trotzdem durchgefuchst.


    Wir hatten im übrigen einen 4,5 Monate Schnellkurs wo eig alles zu kurz gekommen ist.


    Mir geht es nur auf den Keks wenn andauernd die Schuld bei anderen gesucht wird!!

  • Du warst wahrscheinlich einer von denen ,die zufällig mit ihrem Dozenten kurz vor der Prüfung fast die identische Aufgabe durchgenommen haben und der Dozent auch zufällig auch noch im Prüfungsausschuss sitzt. Ich hab wahrscheinlich auch bestanden weil der rest soweit passt.Jedoch hat die Aufgabe 6 nichts mim Rahmenlehrplan zu tun.Du gehst ja auch nicht zum Metzger und verlangst Brötchen!

  • Unrecht muss bekämpft werden. Und auch wenn du es nicht akzeptieren willst. Die Schuld liegt bei der IHK.


    Und ich gehe mal davon aus, dass jemand, der die Aufgaben richtig hat, auch nicht benachteiligt wird. Da wird die IHK schon eine Lösung finden.


    Aber dir wäre es natürlich lieber, dass Menschen zu Unrecht von der IHK benachteiligt werde oder was?


    Die IHK hat hier Mist gebaut. Nicht die Prüflinge. Das hat mit dem meistern von schwierigen Sitautionen überhaupt nichts zu tun.


    Der Rahmenplan ist bindend. Statt Aufgabe 6 oder 4 hätte die IHK auch Backrezepte abfragen können. Das wäre haargenau das gleiche gewesen, weil die auch nicht im Rahmenplan stehen.


    Aber selbst das würdest du wahrscheinlich noch gut finden.

    :ada:--> Februar 2016

    :BQ: --> Mai 2017

    :HQ: --> Mai 2018 / Fachgespräch Juli 21018

    :IM:

  • Backen kann ich in der Tat auch ganz gut :D


    und nein unser Dozent war ziemlich Kacke!

    Das lernen im Klassenverband hat uns allen am meisten gebracht.


    Aber ich glaube das viele (nicht alle!!!!) von den Leuten die sich jetzt beschweren einfach nicht ausreichend vorbereitet waren.

    Da kommt so eine Petition oder Klage natürlich wie gerufen.

  • Und von deiner Klasse hatte die Aufgabe 4 und 6 jeder richtig gelöst?! Scheint so wie du sprichst!

    Wie schon erwähnt, bei uns in der Klasse keiner und nein es lag definitiv nicht an der Vorbereitung.

  • Ich war top vorbereitet. Natürlich habe ich mich aber nicht auf Aufgaben vorbereitet, die nichts mit dem Rahmenplan zu tun haben.


    Aufgabe 4 hätte ich trotzdem gelöst, wenn sie nicht so absurd gewesen wäre.


    Selbst, wenn ich mit einer 3 bestehe strenge ich eine Klage an, wenn die IHK keine gerechte Lösung findet.

    :ada:--> Februar 2016

    :BQ: --> Mai 2017

    :HQ: --> Mai 2018 / Fachgespräch Juli 21018

    :IM:

  • Den Eindruck wollte ich nicht vermitteln.

    Ich denke bei uns werden auch einige keinen Lösungsansatz gefunden haben.


    Aber ich denke trotzdem (auch wenn euch das nicht gefällt), das die Prüfung zu schaffen war wenn man im Unterricht (alle Bereiche-auch HQ)

    nicht nur körperlich anwesend war.


    Natürlich tut mir ein schlechtes Ergebniss für jeden leid.

    Vorallem für die mit dem 3. Versuch!


    Es ist und bleibt halt eine Prüfung zum Meister!

    Bei den praktischen Prüfungen der Handwerker sagt auch keiner

    "im Unterricht haben wir aber nicht gelernt wie man bei einem Akku Schrauber die Kohlen wechselt"


    und jeder hat schonmal verschiedene Steckertypen in der Hand gehabt und kann sich da wohl was aus den fingern saugen.


    Abgesehen davon gehe ich stark davon aus das die Prüfer besonders die härteren Aufgaben durchaus wohlwollend bewerten.

    Hauptsache man hat wenigstens etwas dazu geschrieben.

  • Mir geht es ums Prinzip. Wie gesagt ich habe aller Wahrscheinlichkeit nach bestanden. Darum geht es nicht, aber so etwas darf man nicht durchgehen lassen. Entweder gibt es einen Rahmenplan oder es gibt keinen. Die Meisterprüfung ist doch keine Ziekusnummer.

    :ada:--> Februar 2016

    :BQ: --> Mai 2017

    :HQ: --> Mai 2018 / Fachgespräch Juli 21018

    :IM:

    Einmal editiert, zuletzt von AntikerTa ()

  • Wird es jetzt nicht lächerlich, wenn ihr euch jetzt schon selbst fertig macht?


    Wieso bekommt jemand Minuse, nur weil er anscheinend die beiden Fragen richtig hat?


    Und das war auch mein erster Gedanke. Was ist, wenn ein nicht unerheblicher Teil die beiden Fragen gelöst hat.

    Dann verläuft das ganze im Sand. Diesen Einblick hat nur die IHK.


    Die Formel zu Aufgabe 4 konnte man ja anscheinend in der Formelsammlung finden.

    Und wenn man nicht mehr zur Verfügung hat, dann nimmt man eben diese, und

    andere Werte werden in diesem Augenblick ausgeblendet.


    Und lustig ist ja auch, dass sich viele über den Schwierigkeitsgrad beschwerden.

    Aber im gleichen Zug sprechen sie in höchsten Tönen, dass die IHk den Meister in der Pyramide

    in die gleiche Stelle wie den Bachelor gebracht hat.

    Da wären die Aufgaben noch eine ganz andere Liga.


    Und da angehende Meister ja in der Industrie als Facharbeiter arbeiten, haben sie ja auch oft Kontakt

    zu Maschinen mit Steckern und Co.

    Hier erarbeiten sich ja auch schon viele Laien Grundlagen zu Schutzleitern und hinterfragen die Steckerarten.


    Aber ja jeder kann damit umgehen wie er möchte. Und ich bin auch gespannt, was die IHK macht.

  • Hier wird niemand fertig gemacht, weil er Aufgaben richtig hat. Und eine Negativbewertung ist auch kein Fertig machen.


    Ich gehe im übrigen davon aus, dass die Prüfung auf freiwilliger Basis wiederholt werden darf.

    :ada:--> Februar 2016

    :BQ: --> Mai 2017

    :HQ: --> Mai 2018 / Fachgespräch Juli 21018

    :IM:

    Einmal editiert, zuletzt von AntikerTa () aus folgendem Grund: Ich gehe im übrigen davon aus, dass die Prüfung auf freiwilliger Basis wiederholt werden darf.

  • In welchem Rahmenlehrplan? Ich habe den aktuellsten hier und da steht es nicht drin.


    Könntest du mir bitte sagen, wo es stehen soll. Das wäre nett. Danke.

    :ada:--> Februar 2016

    :BQ: --> Mai 2017

    :HQ: --> Mai 2018 / Fachgespräch Juli 21018

    :IM:

  • aber ich denke wenn es hart auf hart kommt, sagen die auch, "allgeimeinbildung" oder etwas in der art. ihr habt es doch jetzt auch hinter euch, oder? heute auch orga gehabt?

  • Duennie Stimmt. Du hast Recht.


    Es gibt den Rahmenplan Industriemeister Basisqualifikation für die BQ und dann für jede Fachrichtung einen Rahmenplan für die HQ.


    Das erklärt vermutlich auch warum einige IHKs behauptet haben das würde im Rahmenplan stehen.

    :ada:--> Februar 2016

    :BQ: --> Mai 2017

    :HQ: --> Mai 2018 / Fachgespräch Juli 21018

    :IM:

  • Duennie Stimmt. Du hast Recht.


    Es gibt den Rahmenplan Industriemeister Basisqualifikation für die BQ und dann für jede Fachrichtung einen Rahmenlehrpkan für die HQ.


    Das erklärt vermutlich auch warum einige IHKs behauptet haben das würde im Rahmenplan stehen.

    das hat auch mein schulleiter gesagt, also das es einen gibt..mmmh.....

  • einen für den industriemeister metall. von bq oder hq hat er nix gesagt

    Schau mal hier.


    Das ist der Rahmenplan für den HQ-Teil. Geprüfter Industriemeister/Geprüfte Industriemeisterin Fachrichtung Metall


    Und hier der für die Basisqualifikation. https://www.dihk-verlag.de/Gep…ualifikation.html?cid=140


    Es gibt definitiv 2. Langsam wird mir auch klar warum einige davon so überzeugt waren, dass die Schutzklassen im Rahmenplan stehen. Da stehen sie definitiv nicht drin.


    Im HQ Rahmenplan kann es ja drin stehen. Der ist für die BQ aber uninteressant.

    :ada:--> Februar 2016

    :BQ: --> Mai 2017

    :HQ: --> Mai 2018 / Fachgespräch Juli 21018

    :IM:

  • oh danke. hattest du heute auch orga-prüfung? mich regt das mit den schutzklassen ja gar nicht auf, ich wußte da ja was udn warte nun nur noch auf meine ergebnisse

  • oh danke. hattest du heute auch orga-prüfung? mich regt das mit den schutzklassen ja gar nicht auf, ich wußte da ja was udn warte nun nur noch auf meine ergebnisse

    kann die links gar nicht anklicken, bzw wollen die das ich für den plan geld bezahle