Petition in meinen augen der falsche Weg

  • kann die links gar nicht anklicken, bzw wollen die das ich für den plan geld bezahle

    Jo. Mir ging es nur darum, dass du siehst, dass es beide gibt. ^^


    Nein, ich hatte heute keine Orga-Prüfung. Ich mache einen fast dreijährigen Meisterkurs in Teilzeit. Nicht die Schnellversion. ^^

  • Jo. Mir ging es nur darum, dass du siehst, dass es beide gibt. ^^


    Nein, ich hatte heute keine Orga-Prüfung. Ich mache einen fast dreijährigen Meisterkurs in Teilzeit. Nicht die Schnellversion. ^^

    naja, durchlesen kann ich die pläne nicht. zahle dafür kein geld. also hier im süden ist es gang und gebe den meister in 1nem jahr zu machen bzw in 2 jahren. beides bei vollzeittätigkeit

  • Ich habe sogar extra nochmal einen gekauft, weil ich sicher gehen wollte, dass die Version, die ich zu Hause hatte, nicht veraltet ist.


    Ich dachte, wenn die IHK-Leute sagen, dass die Schutzklassen drin stehen, dann müssen sie da auch drin stehen.


    Konnte doch nicht ahnen, dass die in den falschen Rahmenplan schauen. ^^

  • Ach, denn musst du nur noch die fehlenden HQ Teile kaufen ^^

    Metall, Mechatronik, Elektro, Kunststoff....... usw.

    Wenn du die alle kaufst, können die sich vielleicht auch ordentliches Fachpersonal leisten und einstellen fürs erstellen der Prüfung 8)

  • ^^


    Die Leute, die die Prüfungsaufgaben erstellen, werden nicht wirklich bezahlt. Ich glaube es gibt ein paar Euro. Das ist aber wirklich nur minimal. Der Witz ist ja noch, dass die Aufgabenersteller alle Rechte abgeben. Die IHK und ein Verlag machen dann mit den alten Prüfungen noch schönes Geld und die Aufgabenersteller schauen in die Röhre.


    Das muss man schon aus Spaß an der Freude machen. Für Geld machen sie es jedenfalls nicht.

  • ich finde es dreist, das die höhe der prüfungsgebühr von dem jeweiligen bundesland abhängt in dem der prüfling wohnt! bawü ist das teuerste pflaster mit bayern was gebühren betrifft. aber bundeseinheitliche prüfungen machen, aber nicht bundeseinheitlich abkassieren. die denken jeder der hier lebt arbeiet bei porsche bmw oder daimler

  • ich finde es dreist, das die höhe der prüfungsgebühr von dem jeweiligen bundesland abhängt in dem der prüfling wohnt! bawü ist das teuerste pflaster mit bayern was gebühren betrifft. aber bundeseinheitliche prüfungen machen, aber nicht bundeseinheitlich abkassieren. die denken jeder der hier lebt arbeiet bei porsche bmw oder daimler

    Das wusste ich gar nicht!

  • Bevor ihr mich falsch versteht, Nr 6 habe ich auch verkackt! Aber wir haben es im Unterricht besprochen.... unser Lehrer hat gestern gesagt, dass nr 6 auf jeden Fall im Lehrplan steht und auch die Nr. 4:


    Aufgabe 6:

    Hauptkapitel Kapitel 5.1:

    "Berücksichtigen der Auswirkungen naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten auf Materialien, maschinen und Prozesse sowie auf Mensch und Umwelt, z.B. Oxidations- Reduktionsvorgägen, thermischen Einflüssen, galvanischen Prozessen, mechanischen Bewegungsvorgängen, elektrotechnischen, hydraulischen und pneumatischen Antriebs- und Steuerungsvorgängen"


    Unterkapitel 5.1.2:

    "Schutzmaßnahmen für Mensch und Umwelt"



    Aufgabe Nr. 4

    Hauptkapitel 5.2:

    "Verwenden unterschiedlicher Energieformen im Betrieb sowie Beachten der damit zusammenhängenden Auswirkungen auf Mensch und Umwelt"


    Unterkapitel 5.2:

    "Energieformen (mechanische Energie,....)"


    Hauptkapitel 5.3:

    "Berechnen betriebs- und fertigungstechnischer Größen bei Belastungen und Bewegungen"


    Unterkapitel 5.3.2:

    "Arbeit und Energie (Hubarbeit, potentielle Energie, kinetische Energie,....)"



    ... sieht nicht gut aus....

  • Nein. Es steht beides nicht im Rahmenplan.


    Der Energieerhaltungssatz schon, aber da lautet die Anwendungstaxonomie verstehen und nicht berechnen. Wenn man es berechnen können muss, dann muss die Anwendungstaxonomie auch berechnen heissen. Bezüglich des Energieerhaltungssatzes hätte nur eine Verständnisfrage kommen dürfen.


    Hinzu kommt ja noch, dass die Aufgabe unvollständig war. Reibung sollte ignoriert werden. Von Luftwiderstand stand da aber kein Wort. Und nein. Der Luftwiderstand ist nicht mit Reibung gleichzusetzen.


    Und die Schutzklassen werden schon mal gar nicht erwähnt. Die Schutzmaßnahmen bezüglich Mensch und Umwelt werden im Chemieteil erwähnt. Im Elektroteil kein Wort davon. Also nicht mal in den allgemeinen Formulierungen findet man einen Hinweis, dass man im Bezug auf Elektro irgendwas mit Schutzmaßnahmen lernen muss. Das interessiert die IHK natürlich nicht. Die werde nicht klein bei geben im Bezug auf den Rahmenplan. Da sind die ziemlich abgebrüht.


    Aber im Bezug auf Wuppertal müssen und werden sie klein bei geben.

  • Welche? Ich sehe da nur die Argumentation der IHK, die eben nicht schlüssig ist.


    Im Rahmenplan steht eindeutig, dass der Energieerhaltungssatz nur verstanden werden muss. Wenn er berechnet werden können muss, dann muss das da stehen. Bei anderen Themen steht es ja auch dabei.


    Und die Schutzklassen kann man höchstens in den Punkt 5.1 hinein vergewaltigen. Das ist dann aber auch schon eine sehr weit ausgelegte Interpretation. Wer da wirklich die Schutzklassen drin erkennt, dann frage ich mich wozu wir überhaupt noch einen Rahmenplan brauchen?


    Dann kann man auch 20 allgemeine Sätze hinklatschen und gut ist.


    Aber meines sind natürlich keine ZDF. Habe ich mir ja alles nur ausgedacht.

  • Wie gesagt, Ihr werdet einfach abwarten müssen.

    Ich denke nur einfach, dass es ja doch einige Prüflinge gab, die mit den Aufgaben zurecht gekommen sind. Daher stellen sich auch hier einige Fragen:


    Wie sollte mit den Prüfungen dieser Kollegen umgegangen werden?

    Sollten sie dann etwa benachteiligt werden?


    Wieso waren diese Kollegen auf diese Fragen vorbereitet?


    Wieso wurden diese Punkte in deren Unterricht behandelt, wenn es doch nicht prüfungsrelevant sein sollte?


    Und und und

  • Die Aufgabe 4 wird nur ein sehr geringer Teil der Prüflinge haben. Und selbstverständlich sollen die nicht benachteiligt werden. Aber der erheblich größere Teil soll ebenfalls nicht benachteiligt werden.


    Oder erwartest du etwa, dass Prüflinge benachteiligt werden obwohl ...


    1. Die Aufgabe nicht korrekt gestellt war. Es fehlte zum Beispiel die Angabe, dass der Luftwiderstand ignoriert werden sollte. Auch Klaus Bendig sagt, dass die Aufgabe ohne Sinn und Verstand ist. Das ist der Dozent, der die Lösung zu Aufgabe 4 in einem Youtube Video gezeigt hat. In einem Kommentar der letzten Tage sagt er, dass die Aufgabe ohne Sinn und Verstand ist.

    Und genau das war mein Problem. Ich hätte die Aufgabe lösen können, wenn sie nicht ohne Sinn und Verstand gewesen wäre. Falls also jemand die Aufgabe richtig hat, dann hat er einfach nur stumpf gerechnet und alle anderen Randbedingungen völlig ignoriert. Das resultiert entweder daraus, dass diese Leute zwar Formeln anwenden können, aber von Physik nicht gerade viel Ahnung haben oder sie haben einfach die Absurdität der Aufgabe akzeptiert ohne groß darüber nachzudenken. Leider konnte ich mein Hirn nicht überlisten und habe nach einer sinnvollen Lösung gesucht. Die habe ich natürlich nicht gefunden, weil es sie nicht gab. Die Aufgabe 4 ist fachlich gesehen völliger Unsinn. Und wenn ich schon so eine unsinnige Aufgabe rechnen soll, dann müssen wenigstens alle Angaben korrekt sein. Es ist nicht Aufgabe eines Meisters hellsehen zu können.


    2. Im Rahmenplan die Anwendungstaxonomie lediglich verstehen und nicht berechnen lautet

    3. In Wuppertal die Aufgabe 4 gestrichen wurde?


    Sind das alles für dich keine ZDF? Wenn ja warum nicht?

  • In der Taxonomie beim Energieerhaltungssatz steht "verstehen", da gebe ich euch Recht.


    Aber genau das wird die Begründung der IHK werden! Energieerhaltungsatz muss verstanden werden( Kapitel 5.2), damit man die Aufgaben auch berechnen kann (Kapitel 5.3)


    Dort steht explizit berechnen!!

    Hauptkapitel 5.3:

    "Berechnen betriebs- und fertigungstechnischer Größen bei Belastungen und Bewegungen" steht im Unterkapitel potentielle Arbeit/Energie und kinetische Arbeit/Energie.

    Ich bin von der Aufgabe auch nicht begeistert, aber die ist absolut dem Rahmenplan zuzuordnen. Wenn ihr Aufgabe 4 canceln wollt, dann müsst ihr das auch bei Aufgabe 3, das wäre die logische Konsequenz!


    und zu Aufgabe 6:

    Es steht wortwörtlich im Lehrplan: 5.1 ist nicht nur Chemie:

    Hauptkapitel Kapitel 5.1:

    "Berücksichtigen der Auswirkungen naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten auf Materialien, maschinen und Prozesse sowie auf Mensch und Umwelt, z.B. Oxidations- Reduktionsvorgägen, thermischen Einflüssen, galvanischen Prozessen, mechanischen Bewegungsvorgängen, elektrotechnischen, hydraulischen und pneumatischen Antriebs- und Steuerungsvorgängen"

    und weiter unten im im Kapitel: "Schutzmaßnahmen für Mensch und Umwelt"


    Wenn das halt nicht in der Schule nicht gelaufen ist oder nicht behandelt wurde dann ist das nicht das Problem der IHK sondern der Schule bzw. des Lehrers.....

    so schlimm das auch ist. Könnte auch kotzen...... hab mir die Schutzmaßnahmen halt nicht mehr reingezogen....

  • AntikerTa zeig mir mal bitte eine NTG Aufgabe wo in der Aufgabenstellung klar drin steht "beachten Sie den Luftwiderstand". Wie gehst du an so eine Aufgabe ran?

    Wenn nichts drin steht, dann muss der Luftwiderstand beachtet werden. Dazu braucht man Volumen und Dichtes des Körpers als auch die Dichte der Luft. Dann kann man g locker ausrechnen. All das war nicht gegeben.


    Und nein es ist nicht logisch dann von einem freien Fall auszugehen. Das muss dann explizit da stehen. Ansonsten müsste man ja auch nicht erwähnen, dass die Reibung vernachlässigt werden soll, wenn keine Reibungszahl angeben ist und man auch keine im Tabellenheft findet. Wozu überhaupt noch etwas angeben?


    Ist im übrigen auch eine Bedingung für die Prüfungsaufgabenerstellung. Die Aufgabe muss unmissverständlich sein. Das war ja auch nicht der einzige Fehler.


    @Wolf1989 Es steht nicht wortwörtlich im Rahmenplan. Wenn es da stehen würde, dann hätte ich es wohl gelesen. In diesem allgemeinen Satz kann man alles Mögliche hinein intepretieren. Ist das dein Verständnis von wortwörtlich?


    Bezüglich Aufgabe 4 gebe ich dir aber Recht. Das scheint tatsächlich vom Rahmenplan gedeckt zu sein. Die Schutzklassen aber nicht. Das hätte näher definiert werden müssen.


  • Wortwörtlich wirst du vieles im Rahmenplan nicht finden, dies sollte dir ja auch bei den vorherigen Prüfungen aufgefallen sein.

  • Ich habe nicht mit wortwörtlich angefangen. Wolf1989 hat behauptet es stehe wortwörtlich im Rahmenplan. Und das ist nun mal nicht so. Wollte das nur gesagt habe. Das war kein Angriff auf Wolf1989 . Finde es gut, dass er ebenfalls recherchiert.


    Ich habe im übrigen so einiges zu den Schutzklassen geschrieben und werde dafür auch Punkte bekommen.