Industriemeister per Fernlehrgang?!

  • Hallo zusammen,


    wollte im Mai diesen Jahres eigentlich mit dem Industriemeister Mechatronik auf Teilzeit beginnen.

    Leider fällt der Kurs mangels Absolventen aus.

    Vollzeit war bis dato keine Option, da ich nicht auf den Verdienstausfall verzichten möchte bzw kann.


    Nun zu meiner eigentlichen Frage, gibt es Erfahrungen bezüglich Fernlehrgang?

    Konnte im Internet und auch hier im Forum leider nicht viel darüber finden.

    evtl. hat ja jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht.


    grüße Alex

  • Hi, naja im Fernlehrgang musst du dir viel selbst bei bringen, kommt dann immer auf die Person darauf an. Manche brauchen einfach den Unterricht und andere verstehen es schon, wenn sie es einmal gelesen haben.


    Bei dem Fernlehrgang gibt es auch paar Unterrichtseinheiten, je nachdem bei wem du den Lehrgang machst.


    Gibt auch viele die das schaffen, aber auch viel die daran scheitern.


    Wie würdest du dich einschätzen!? Verstehst du schnell "Neues" hast du die Zeit und die Motivation dich mit Themen auseinander zu setzen, bis du sie verstanden hast!?

  • Hallo,


    bin im Moment im 5. Monat bei der sgd und muss ehrlich sagen dass man sehr viel eigendisziplin und Motivation mitbringen sollte. Bin jetzt aber auch nicht der Typ der Nur durchs lesen es sofort kapiert. Setze da eher auf YouTube und Co falls ich was nicht verstehe und fahre im moment da auch sehr gut.


    Zu jedem Studienheft gibt es am Schluss einsendeaufgaben, welche man beantworten sollte. Zur zeit sind da alle Noten von 1 bis 3 dabei. Aber es hilft ungemein deinen eigenen lernstand zu kontrollieren.


    Falls dazu fragen aufkommen gibt es genug Möglichkeiten per Google Oder direkt den fernlehrer zu fragen.


    Im Juni besuche ich mein 1. Seminar und im November sollte ich den Ada bereits machen und dann auch hoffentlich haben.


    Ich werde weiterhin berichten, Aber ich denke wenn du wirklich es willst isses machbar :)


    Beste Grüsse

  • Hi,

    bei uns bietet die IHK den IMM in einer Online Version an.

    Dauert ja nach Standort zwischen 12 und 18 Monaten.


    Vom Prinzip her in etwa das selbe wie bei SGD, aber halt bei der IHK.


    Ich habe im November 2015 damit begonnen und hatte jetzt im Mai die letzten Prüfungen.


    Der Ablauf bei uns war jener:


    Du bekommst einen Zugang zu einer Online-Plattform in der die einzelnen Themen als Online-Lehrtag angeboten werden. Diesen kannst Du dir Zeitlich einteilen wie es Dir möglich ist.

    Geht allerdings nicht ohne Skripte. Die Plattform beut auf den Skripten auf und spiegelt meist nur das wichtigste aus dem Skript. Es waren auch Situationserklärungen dabei, bei denen Du dann Lückentexte ausfüllen musstest, aber keine Angst, die einzufügenden Worte sind vorgegeben (Drag&Drop). Bei manchen Fragen in der Plattform mussten wir Begründen wieso und weshalb.

    FAZIT: nicht schlecht aber natürlich ausbaufähig (soll dieses Jahr dann erfolgen. Großes System Update)

    Zu den einzelnen Themen bekommst Du von den Dozenten Einsendeaufgaben zugesendet, die Du dann binnen eines vorgegebenen Zeitraums abarbeitest und die Lösungen an die Dozenten zurücksendest. Diese korrigieren dann und Du bekommst eine Musterlösung, sowie die korrigierte Version Deiner Einsendeaufgabe zurück um Deine Fehler zu erkennen.

    Wir hatten dann so ein bis zwei mal im Monat einen Präsenz tag (Samstags von 8-15 Uhr), bei dem die einzelnen Dozenten mit uns immer bestimmte Themen durchgearbeitet haben. War teilweise sehr lustig. An diesem Tag hatten wir immer nur eine Fachbereich, sonst wird es schnell unübersichtlich.

    Kurz vor den Prüfungen (so ca. drei Wochen vorher) hatten wir dann noch je eine komplette Woche Vollzeitunterricht, bei dem wir uns in den einzelnen Fächern auf die Prüfung vorbereitet haben.


    Ich muss e2thec zustimmen, es bedarf sehr viel Selbstdisziplin. Mann muss sich sehr viel erlesen, Googel`n, Youtuben und sonst noch so alles, aber es ist machbar.

    Dozenten waren immer erreichbar und haben so schnell es ging auf fragen geantwortet.

    Den ADA habe ich schon im Frühjahr 2015 gemacht, den allerdings in Vollzeit, wird aber bei uns auch online Angeboten.


    Ich würde wieder die Online Version wählen. ( bin mir aber noch nicht schlüssig ob ich weiter mache!)

  • Ich ziehe den Hut vor jedem, der den Meister im Fernlehrgang macht. > eiserne Disziplin. :respekt:


    Hängt aber auch davon ab, welcher Lerntyp man ist.


    Ich brauche meinen Frontalunterricht! (mache meinen Meister in Vollzeit)

    ada.gif bq.gif
    Februar 2017 Mai 2017                                            
  • ich habe meinen Lehrgang in 16 Wochen Vollzeit absolviert.

    Ich stelle mir das schwierig vor, sich die Sachen selbst zu erarbeiten.

    Das lernen im Klassenverbund mit gemütlichen Lernabenden ist auch eine große Hilfe.

    Selbstdisziplin ist da natürlich sehr erforderlich, sogar zwingend erforderlich.

    Der Lerntyp ist auch sehr entscheidend, aber wie geschrieben, You-tube und Wikipedia werden Deine besten Freunde werden.

    Und vor allem kommt es auch sehr auf die Dozenten an.

    Es gibt natürlich solche und solche. Bei uns war es ein Spitzen Team.

    Sie haben den Stoff toll rüber gebracht, vor allem blieb das hängen dass uns Scherzhaft verkauft wurde. (unterschied Emission/Immission: " Wenn ich einen Pfurz lasse, ist dass eine Emission. Wenn Du es riechst, ist es eine Immission!!")

  • Hallo Leute, ich bin bei der SGD und meine Erfahrungen sind da eher schlecht. Mal abgesehen davon, dass man eine große Selbstdisziplin haben muss, bekomme ich kaum Unterstützung von der SGD. Die Seminare sind schlecht und viele Dozenten hören sich nur gerne selber reden. Auch Fragen zum Lernstoff über waveLearn werden teilweise sehr mäßig beantwortet. Überlegt es Euch sehr gut, ob Ihr ein Fernstudium dort machen wollt. Ich würde mit meinen Erfahrungen und den Erfahrungen meiner Mitschüler einen anderen Weg wählen, z. B. "Frontalunterricht"...

    :ada:2016

    :BQ:2017

  • Ich durfte auch zwei Leute kennen lernen, die das über Fernstudium versucht haben. Der eine hat die BQ nicht bestanden, der andere hat jetzt die HQ nur durch zusätzlichen Unterricht fern des Anbieters geschafft. Beiden fehlte es an Unterstützung seitend des Anbieters und auch vom Inhalt her waren sie nicht begeistert. Gerade auf das Fachgespräch wurden sie nicht vorbereitet, was ohne Vorbereitung, aus meiner Sicht, eher schwer zu bestehen ist.


    Versuch dein Glück, dafür gibt es ja die Probewochen.

  • Abend,kann nur so viel sagen. Habe es selbst mal versucht,ein Jahr lang, und musste dann feststellen dass es nichts für mich ist. Zum einen bekommt man kaum mit was wichtig ist was weniger. Man hält sich an unwichtigen Themen tagelang auf und wichtige überspringt man auch noch. Da ist sehr sehr viel Selbstdiziplin gefragt. Das war mir irgendwann einfach zu blöd. War dann auch noch ne Woche in Hamburg um dann festzustellen dass ich überhaupt nichts drauf habe und ich eigentlich auch nicht wusste auf was ich mich da eigentlich eingelassen habe bzw. was mich in der Prüfung erwartet. Habe den Meister jetzt in Samstagsform gemacht,d.h. immer nur Samstags Schule von 8-16 Uhr. Das war viel,viel besser. Man hatte Ansprechpartner zu allen Fächern+Mitschüler. Es wurde einem erklärt was auf einen zukommt etc. Da muss man am Ende des Tages auch viel zu Hause machen allerdings hatte man da wieder Samstag die Möglichkeit sich Probleme erklären zu lassen bzw einfach nachzufragen. Das ist beim Fernlehrgang überhaupt nicht der Fall. Am Telefon,super. Hab den Meister jetzt in der Tasche in 24 Mon.. Wenn schon einer zeitlich eng ist würde ich immer zum Samstagslehrgang raten aufgrund der oben genannten Problematik.

    :ada: Okt'2015

    :BQ: Nov'2016

    :HQ: Mai'2017

    :IMM: Juni'2017