Staubbelastung im Lager minimieren

  • Guten Tag


    Ich spreche jetzt ein Thema an, was in jedem Lager eine tägliche Bearbeitung und Pflege bedarf: Staubminimierung im Lager


    Die aktuellen Studien zeigen auf, dass durch bestimmte Maßnahmen die Staubbelastung im Lager reduziert werden kann.

    Als erste Instanz sind die Reinignungsmaschinen mit/ohne Bediensitz täglich im Einsatz.

    Die Frischluftzufuhr bewirkt augenscheinlich eine Reduktion des Staubs, welche aber durch Mitbringung von Staubpartikeln quasi gegen Null läuft.

    Eine Separierung der staubanfälligen Ware in einen eigenen Bereich mit Absauganlage und hermetischer Abriegelung ist das Nonplus-Ultra.


    In unserem Lager ist durch die Lagerung von Sackware eine erhebliche Staubentwicklung festzustellen.

    Leider ist meines Erachtens mit den gegeben Mitteln der Lage nicht Herr zu werden.

    Hat jemand hilfreiche Tipps für eine weitere Reduzierung der Staubentwicklung?


    Details des Lager:

    Rolltore: 4 (diese sind im Sommer durchgehend geöffnet)

    Ausrichtung Rolltore: Nord 2x, Ost 2x

    Hochregallager: max. 7,5m Höhe

    Anzahl der Gänge: 6

    Gangbreite: 3,10m

    Zuluft-Aggregat in Gang 6

    Sackware in Gang 5 und Gang 6


    Reinungsmaschinen:

    2x Industriestaubsauger

    1x Kehrsaugmaschine HAKO

    2x Besenstation (Besen & Kehrschaufel) zwischen zwei Rolltoren

  • Es sind Rolltore, die einen Seitenlauf besitzen um diese bequem hoch- und runterzuziehen.

    Die eingelagerte Ware sind befüllte Plastikeimer bzw. Metalleimer mit Farbe.

    Insgesamt werden ca. 5000 Paletten eingelagert.

    Davon sind ca. 350 Paletten Paletten mit Sackware.

  • mehr staubsaugen :D:D:D:D:D, ihr braucht keine Staplerfahrer sondern Putzfrauen.





    Das sollte ein Scherz sein.

                              

    Frühjahr 2015 :ada:


    Herbst 2015 :BQ:


    Herbst 2016 :HQ:


    Frühjahr 2017:IMM: Logistik

  • Hallo,

    Ich kenne das Thema sehr genau!

    Ich weiß nicht, wie viel Geld ihr an die Hand nehmen könnt!

    1. keine Gas-stapler

    2. abriebfest-Boden

    Erst dann lohnt sich der Sauger und die kehrmaschine

    Eine nächste Möglichkeit wäre eine Industrie-wischmaschine! Wischt und saugt.

    Bindet einiges an Staub!

    Und wenn alles zu teuer ist, mit fegespäne Fegen , dadurch wird der Staub gebunden und nicht aufgewirbelt

  • da lehrjahre keinen HerrnJahre sind kann ich dir sagen die sind absulut scheiße zu kehren.


    ich würde wenn es der Boden mit macht mit einer Kehr oder Putzmaschine machen.


    Teure Anschaffung aber ist schnell auch mal unter der Woche benutzt

  • da lehrjahre keinen HerrnJahre sind kann ich dir sagen die sind absulut scheiße zu kehren.


    ich würde wenn es der Boden mit macht mit einer Kehr oder Putzmaschine machen.


    Teure Anschaffung aber ist schnell auch mal unter der Woche benutzt

    Wohl wahr, ist halt zusätzliches "Gewicht" .. nun wurde aber beschrieben, das die eine kehrmaschine einsetzen... da sehe ich mal gar kein Problem drin!

    Und wischen mit einer Saug-Wisch-Maschine, bei großen Hallen ist auch nicht mal eben gemacht!

  • Wischen ist schwierig, da die Sackware Estrich bzw. Glätte- und Nevelliermasse enthält, die mit Wasser ein Brei bildet.

    Somit würde diese Kombination die Putzmaschine in kürzester Zeit beschädigen und evtl. funktionsunfähig und unbrauchbar machen.


    Aus euren ganzen Beiträge kann ich nur eines schließen: Kehrspäne bzw. Staubsauger.


    Meines Erachtens gibt es keine Alternative dazu.

  • michael 1986

    Es ist nicht immer so einfach wie man es als Außenstehender sieht.

    Denn es ist Estrich/ sprich zement der durch Feuchtigkeit Klumpen bilden kann.

    Hinzu kommt, das es sich um extrem feinen Staub handelt.

    Hier würde ich nach wie vor kehrspäne und oder Industriesauger einsetzen!

    So wird es u.a. Auch auf Baustellen gehandhabt. Dafür gibt es sogar 2 Kammer Sauger!