Industriemeister Metall welche Weiterbildung danach?

  • Hallo mein Name ist Marco, ich bin 25 Jahre alt, bin am überlegen welche Weiterbildung ich nachdem Meistertitel für mich in Frage kommt...

    Kurz zu meinem Werdegang ich habe einen mittleren Schulabschluss, 3 1/2 Jährige Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker absolviert und arbeite fast 6 Jahre in dem Beruf, in der Firma wo ich momentan beschäftigt bin arbeite ich in Wechselschicht & dort haben wir mit der Montage von großen und komplexen Schweißbaugruppen zutun.


    Eine Meisterstelle habe ich noch nicht, ob ich dort eine Stelle bekomme weiß ich auch nicht.

    Werde vorraussichtlich den Industriemeister Metall im November 17 abschließen!


    Spiele danach mit dem Gedanken ein Studium anzufangen ( BWL , Wirtschaftsingineurwesen, Maschinenbau )

    oder ob es doch eher der Betriebswirt werden sollte, dass ganze würde ich neben der Arbeit absolvieren.


    Ich Interessiere mich sehr für Computer / Technik und auch BWL allerdings habe ich etwas Angst vor der Mathematik bzw. Physik im Maschinenbau dies ist nicht so mein Fall.



    mich interessiert ob ihr eventuell noch andere Fortbildungen kennt oder auch Persönliche Erfahrungen habt?




    Was habt Ihr gemacht nach dem Meister?


    Gruß evokn

  • Hallo Marco.


    Persönliche Erfahrungen habe ich keine und eine weitere Weiterbildung fehlt mir so schnell auch nicht ein.

    Wenn deine Stärken aber mehr In der Wirtschaftslehre als in den natürlichen Gesetzmässigkeiten liegen,

    würde sich der techn. Betriebswirt doch eher anbiten.

    Zum Einen geht er nur ca. 1.5 Jahre und zum Anderen bist du womöglich, auch irgendwo im höheren Management angekommen.

    Kommt halt auch ein wenig darauf an, was deine Ziele sind...

  • Schließe mich pendecho1979 an.

    Der Techn. Betriebswirt ist eine möglichkeit, wenn du ins mittlere Management möchtest.
    Mein direkter Vorgesetzter hat auch den Meister und anschließend den TBW gemacht.

    Was für solch eine Stelle auch immer ganz wichtig ist, ist das persönliche Auftreten.
    Man sollte schon ein dementsprechendes Auftreten haben, das man eine Führungspersönlichkeit ist / werden will
    und auch eine gewisse Mehrleistung an den Tag legen (Selbst Verantwortung übernehmen, auch ohne Anweisung).

    Es gäbe auch noch die Möglichkeit der Fachkraft für Arbeitssicherheit, mit dem Gedanken spiele ich gerade,
    da ich auch eine große Affinität zu verschiedenen Sicherheitsthemen habe.
    Geht auch zwischen 6 Mon. und 1,5 Jahren (Je nach Bildungsträger).


    Greetz... Zirious.

  • Ja das gute ist das er nur 1,5 Jahre dauert, da hast du Recht... :-)

    Danach ist man direkt im höheren Management was super ist....


    Ob man aber eine Stelle damit findet ist die Frage, weil ich denke nen Bachelor Abschluss von einer FH wird besser angesehen oder?

  • Als Industriemeister muss man auch dementsprechend Auftreten und mit einer Mehrleistung rechnen. Zudem muss man auch Verantwortung übernehmen...

    Ich denke wenn man den Lehrgang zum TBW anfängt, wird auch ein Gewisses Know How woraus gesetzt!


    Der Lehrgang zur Fachkraft für Arbeitssicherheit kommt für mich nicht in Frage.....

  • Aus meinem Bekanntenkreis kann ich nur empfehlen kein Studium parallel zur Arbeit zu besuchen, geht sehr schnell an die Substanz.

    Naja aber anders geht es meistens nicht. Weil gerade bei technischen Studiengängen ist die Abrecherquote wegen Mathe, Physik und Co. recht hoch.

    Und wenn man dann seine Arbeit wegen dem Studium aufgegeben hat, hat man nach ein paar Monaten schlechte Karten.


    Das mit der Substanz stimmt ja. Von meiner Person kann ich sagen, dass es geht, weil ich Single bin und mir daher alles gut einteilen kann.

    Freizeit geht meistens gegen 0.


    Aber viele Anbieter sind wirklich ziemlich flexibel und man könnte die vorgegeben Zeiten auch verlängern. So kann man langsamer studieren

    und sich ggf. mehr Freizeit herausholen.



    ---------

    Wegen dem techn. Betriebswirt würde ich wie gesagt aufpassen. Ich habe in unserem Unternehmen noch nie eine Ausschreibung dafür gesehen.

    Einer hat es gemacht und ist trotzdem auf einer Teamleiterstelle.

    Also höheres Management kann man damit vergessen. Höheres Management wäre bei uns wengistens durchwegs Masterstellen.

  • Naja aber anders geht es meistens nicht. Weil gerade bei technischen Studiengängen ist die Abrecherquote wegen Mathe, Physik und Co. recht hoch.

    Und wenn man dann seine Arbeit wegen dem Studium aufgegeben hat, hat man nach ein paar Monaten schlechte Karten.

    Kommt halt auf das Unternehmen an, indem man tätig ist. Bei größeren Unternehmen hat man oft eine Wiedereinstellungsgarantie nach dem Studium oder nach Abbruch des Studiums.

  • Kommt halt auf das Unternehmen an, indem man tätig ist. Bei größeren Unternehmen hat man oft eine Wiedereinstellungsgarantie nach dem Studium oder nach Abbruch des Studiums.

    Das ja, aber falls jemand wirklich abbricht ist auf jeden Fall die alte Stelle weg. Also mir war das zu Risikoreich. Und wenn man Bachelor + Master macht, dann wirken sich die 5,5 Jahre auch ggf. gewaltig bei der Rente aus. Zum anderen fällt ja dann der Lohn weg. Dann fangen viele zum jobben an. Dann kann man auch gleich weiterarbeiten und sich ggf. mit Gleitzeit die Arbeit so vorbereiten, dass man vor Klausuren dann etwas Überzeit aufgebaut hat.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von andi123 ()

  • Die alte Stelle zu bekommen wird schwer, da muss ich dir Recht geben. Oft reicht ja schon ein Bachelor aus, um einen Lohnunterschied zu merken. Durch einen höheren Lohn, kann man das auf lange Sicht wieder reinholen( Rentenbeiträge steigen)..

  • Wegen dem techn. Betriebswirt würde ich wie gesagt aufpassen. Ich habe in unserem Unternehmen noch nie eine Ausschreibung dafür gesehen.

    Einer hat es gemacht und ist trotzdem auf einer Teamleiterstelle.

    Also höheres Management kann man damit vergessen. Höheres Management wäre bei uns wengistens durchwegs Masterstellen.

    Der BW ist schon gut gefragt. Ich denke das eine Stelle als Technischer Leiter drin ist.

    Ich hatte gestern ein Gespräch mit der IHK und die hatten mir gesagt, dass der BW anschließend anders heißt. Irgendwas hoch studiertes 😂

    Und es ist eine Management Ausbildung. Spiele auch mit dem Gedanken, wenn die HQ gut läuft.

    Lg

    Mai 17 :ada: hoffentlich November 17 :BQ: hoffentlich Mai 19 :IMM: