• Hallo zusammen,


    Wie die Überschrift schon beinhaltet , möchte ich meine berufsbegleitende Fortbildung zum Industriemeister Metal um 1 Jahr verkürzen.(BQ ist bereits erledigt.)

    D.h statt Mai 2019 werde ich im Mai 2018 meine HQ absolvieren.


    Warum habe ich dies vor ?!? Als Meister muss man sein persönliches Zeitmanagement gut koordinieren ( Eisenhower Prinzip ?)...und genau da liegt die Entscheidung der Verkürzung.

    Ich habe mir anfangs gedacht dass ich mich im Mai 2018 erstmal nur auf das Fach Organisation konzentriere und dies hinter mich bringe und ich mich dann komplett auf das Fach Technik konzentrieren kann.dies war das ursprüngliche Ziel ....ABER... es wäre ja blöd wenn ich das Fach Technik einfach sausen lasse...von daher werde ich dies auf alle Fälle mitnehmen und schauen was dabei rumkommt.(nachträgliche Prüfungsgebühren sind mir relativ egal ...sofern dann weniger Stress und Vorbereitung zu Buche schlagen )

    Mein Fokus liegt aber erstmal auf den Teil der Organisation.

    Manch einer wird diese Entscheidung vermutlich anzweifeln oder es nicht verstehen...wir werden sehen was dabei rumkommt ?.ich habe jetzt noch bis Mai Zeit mich intensiv darauf vorzubereiten und wollte mich mal umhören ob jemand Erfahrungswerte preisgibt sowie Tipps und Tricks für mich parat hält.

    Wäre natürlich auch super wenn man Zugang zu den Downloads erhalten könnte...also lasst viele Likes hier ?...Vorrang für mich wären aber erstmal eure Erfahrungen und Meinungen.


    Weihnachtliche Grüße

    Frede

  • Habe selbiges vor mit dem IM Elektro. Meines Erachtens schiebt sich das Lernen nur zur Prüfung hin auf... Da kann man genauso ein Jahr früher zum Lernen anfangen...


    Hab mir mal das Krause I Krause Büchlein geholt und bin der Überzeugung, dass das Ganze schon möglich ist. Vieles, vor allem BWH wiederholt sich stark und vom fachspezifischen weis man bereits viel von der Arbeit. Nur der Gesundheitsschutz, DIN Normen, Gefahrenschutz etc. könnte etwas nervig werden.

  • Hey Gustavos,


    Über das Fachgespräch mache ich mir erstmal keine Sorgen sondern konzentriere mich erstmal auf die 2 Prüfungen.

    Und dementsprechend wäre ich sehr dankbar für eure Tipps ?.


    Was und welche Rechnungen sollte ich intensiver üben ?


    Lg Frede


    Ps: genießt das Weihnachtsfest mit euren liebsten und kommt gut ins neue Jahr 2018 ?

  • Hat denn vielleicht jemand ne Struktur wie ich am besten vorgehen könnte ?


    Come on ...die mangelnde Resonanz kann doch nicht alles sein?


    LG Frede

    Bin fast einmal mit dem Krause I Krause Büchlein durch um mir eine Übersicht zu verschaffen. Schön, dass sich die BQ beim Thema Arbeitssicherheit und Aufbau/Ablauforg... mit den HQ extrem überschneiden. Das meiste dürfte ich noch im Kopf haben.

    Der Rest ist (bei mir) hauptsächlich rechnen. Dann werd ich wohl um ältere Prüfungen wieder nicht rum kommen.

  • Guten Abend Meisee,


    Ich befasse mich momentan mit dem

    Digitalen IHK Prüfungstrainer von Leichterlernen.org.

    Sind über 1000 Lernkarten mit denen ich mich bis Mitte Mai Beschäftigen kann.hinzu natürlich für unterwegs das „kleine „ Büchlein von Krause.

    Ab Januar befasse ich mich dann mit den Prüfungen der letzten 6 Jahre vor allem was das Rechnen angeht...egal ob Technik oder Organisation.

    Hinzu kommt natürlich noch mein normaler Unterricht.


    Irgendwie fehlt mir einfach die Struktur ?

  • Warum will man sich selbst so unter Druck setzen?


    1 Jahr mehr vergeht wie im Flug.


    Die Sache wird einfach entspannter.

    Da hast du sicher Recht. Nur hat es (bei mir) 4 Gründe:

    1. Geld. Ich spare mir dadurch ca. 2500 €

    2. Frühere Möglichkeit mit dem TBW zu starten

    3. Private Zeit: Die Wochenenden gehören früher wieder vollständig mir selbst

    4. Halte den Stoff für viel zu wenig in Relation zur eigentlich verfügbaren Zeit. Denke es ist mit etwas Ehrgeiz locker in weniger Zeit schaffbar

  • Warum will man sich selbst so unter Druck setzen?


    1 Jahr mehr vergeht wie im Flug.


    Die Sache wird einfach entspannter.

    Ein zukünftiger Meister muss mit Druck umgehen können ?.

    Ich mache es eigentlich nur für meine persönliches Zeit bzw stressmanagment nach dem Motto „ was du heute kannst besorgen verschiebe nicht auf morgen“.

    Klar wird der Stress da sein aber wenn ich zumindestens 1-2 Fächern schaffe dann habe ich mehr Zeit und weniger Stress mich auf das eine letzte Fach zu konzentrieren ?.Ich werde euch auf dem laufenden halten wie meine Zeit bis dahin aussieht ?


    Lg Frede

  • Hallo alle zusammen, ich will dieses Jahr mit dem Industriemeister Metall anfangen. Jetzt habe ich die Möglichkeit den regulären Lehrgang zu machen also ca. 3 Jahre und 2 Monate oder den Industriemeister Plus, der nur 2 Jahre dauert. Meine Frage ist, ob schon jemand Erfahrungen mit den Industriemeister Plus Lehrgang gemacht hat, vorallem Leute mit Familie.

  • Hallo Frede,


    ich bin da ganz bei Dir und zwar bin ich auch der Meinung,dass es wichtig ist, seinen Alltag sinnvoller zu strukturieren. Das Eisenhauer-Prizip ist mir da auch ins Auge gefall und hab hierzu ein paar nützliche Tipps in diesem Blogbeitrag gefunden. Durch die Anwendung hab ich es wirklich geschaft meinen Meister um 1 Jahr zu verkürzen, weil ich einfach effektiver geworden bin.


    Hoffentlich konnte ich Dir ein wenig helfen und wünsche noch weiterhin gutes Gelingen

  • Hallo, habe mal eine Frage an die von euch, die nun verkürzt haben! Wie ist es gelaufen? Und ist es ratsam zu verkürzen?


    Ich hatte im Mai die BQ Prüfung abgelegt und die Ergebnisse entsprachen bis auf NTG voll meiner Erwartung. Habe alle 5 Prüfungen problemlos bestanden, ich habe Familie und es ist einfach schwer bis Mai 2020 jeden Samstag in die Schule zu gehen, da bleibt echt viel anderes auf der Strecke.


    Deshalb habe ich mir auch schon Gedanken darüber gemacht eventuell im November die HQ Elektro zu schreiben!


    Wäre super wenn jemand seine Erfahrungen über die vorgezogen Prüfungen teilen würde!

  • Hi, kannst die HQ natürlich vorziehen wenn du fit bist, habe ich auch gemacht. Melde dich einfach für November an und Rock das Ding !!

  • zieh sie vor das packst du schon lern mit alten prüfungen damit du weist was ungefähr auf dich zukommt , der HQ unterricht war für mich sowas von sinnlos habe mir alles selber beigebracht

    :ada::BQ::HQ::IMM:tz22

  • Hallo zusammen,


    hab auch um halbes Jahr die Prüfung verkürzt und der Stoff in der Schule für HQ war echt langweilig.

    Meine Vorbereitung war die Skripte erst mal durch zu gehen, es sind jeweils 6-7 Kapitel pro Skript.

    Das hab ich in 10 Tagen ungefähr durch gehabt, im Anschluss hab ich jeden tag 2 Prüfungen gemacht, mehr geht auch echt nicht am Tag.

    Zudem muss ich aber sagen ich hatte Elternzeit 1 Monat, neben der Arbeit zusätzlich hätte ich es auch nicht geschafft jeden Tag zu lernen.

    Am Anfang braucht man 4-5 Stunden pro Prüfung mit nach Kontrolle und Ausarbeitung der Fehler.

    Alles was ich Falsch hatte ( Theorie Fragen ) hab ich mir auf Kartei karten gleich von Anfang an geschrieben, damit hab ich dann 1 Woche vor Prüfung nur noch gelernt.

    Die Rechnungen sind recht easy in den Prüfungen da kriegt man da Routine schon rein.

    Nun hab ich den Meister mit Note 2 im HQ teil bestanden und meine Vorbereitung hatte sich gelohnt:thumbup:


    Vielleicht erleichtert das euch ein wenig, ich hatte genauso Fragezeichen im Kopf bevor ich mich zur Prüfung angemeldet habe.

    Eine gute Vorbereitung ist alles, das schafft Ihr schon:thumbup::thumbup:

  • Ich finde das wirklich spannend wie ihr das alle schaft den 2teil Teil zu verkürzen!

    Bei uns vom Unterricht liegt es bei

    BQ = 400 Unterrichtsstunden

    HQ = 600 Unterrichtsstunden


    2 Arbeitskollegen machen gerade 1 jahr versetzt ihren Industriemeister und sind gerade kurz vor der HQ, von ihnen höre ich nur das manche dinge nicht ganz ohne sind, liegt es vielleicht hier daran das wir eine reine Instandhaltungswerkstatt sind, und ihr oft aus der fertigung kommt?


    Klar wäre es für mich auch reizvoll 6 Monate früher aus dem ganzen Stress zu sein, werde ich aber denke ich niemals schaffen!

  • Ich verstehe generell nicht, warum alles immer schneller schneller und schneller gehen muss. Meine Güte, lernt doch bitte mal nachhaltig und nicht Druckbetankung! Diese 6 Monate werden (in den meisten Fällen) keinen großen Unterschied machen, qualitativ mitunter jedoch enorm!!!

  • ...

    BQ = 400 Unterrichtsstunden

    HQ = 600 Unterrichtsstunden

    ...

    Bin gerade mal die tatsächlichen Unterrichtseinheiten die wir hatten durchgegangen, und komme dabei auf folgende Werte:


    BQ 363

    HQ 89

    AdA 20


    Einiges was in HQ dran kommt kennt man schon aus der BQ. Und mit dem AdA ist es nicht anders, auch hier sind einige Sachen aus der BQ gut zu gebrauchen.


    Wichtig ist auch nicht unbedingt wie viele Stunden du irgendwo absitzt/verbringst, sondern wie der Stoff aufgenommen und erarbeitet wird. Mit den passenden Büchern kannst du gut einschätzen was dir liegt und was nicht. Und wenn du dann im Unterricht die Sachen ansprichst bei denen Probleme/Unklarheiten vorhanden sind kommt man auch gut voran.