Technischer Betriebswirt oder technische Industriemanager?

  • Welche dieser Abschlüsse ist nach einem Industriemeister/Chemie sinnvoller? Die meisten Unternehmen, auch in großen Konzernen, kennen beide Abschlüsse nicht.


    Von daher sind beide Abschlüsse in Bewerbungenssituationen oft nur Schall und Rauch. Industriemanager klingt einfach wertvoller als technischer Betriebswirt. Ich weiß, das sollte auf keinen Fall das entscheidende Kriterium sein, um eine Weiterbildung zu machen, aber beide Abschlüsse sind auf dem gleichen Qualifikationslevel und sich sehr ähnlich.


    Hat jemand schon eine Weiterbildung zum technischen Industriemanager oder technischen Betriebswirt gemacht, und kann seine Erfahrungen teilen? Ich habe Betriebsleiter kennengelernt die beide Abschlüsse nicht kennen und sogar den Techniker nicht kennen. Auch deshalb möchte ich als Industriemeister keine Energie in eine Weiterbildung investieren um auf den Arbeitsmarkt nicht besser dazustehen.


    Danke

  • Den technischen Betriebswirt kennen wenige und den technischen Industriemanager nahezu gar keiner (auf die gesamte Masse betrachtet).


    Mir hat der TBW schon etwas gebracht, da ich diesen interessant fand und auch begründen konnte warum ich diese Weiterbildung noch gemacht hab. Ob man damit jetzt einfacher nen Job bekommt weiß ich nicht. Das kommt wohl immer gerade drauf an. Ich kenne dein berufliches Ziel nicht, aber wenn die Möglichkeit besteht würde ich ein Studium in Betracht ziehen.

  • Technischer Industriemanager? Höre gerade auch das erste Mal davon obwohl ich auch schon mit dem Gedanken gespielt habe nach dem IM noch den TBW draufzusetzen...


    Wo sind den beim TIM die Schwerpunkte? TBW ist wie der Name schon sagt ja eher BWL :)

  • Beim TIM handelt es sich um keine bundeseinheitliche Prüfung, ist wohl nur in Süddeutschland im Angebot.


    Gehört habe ich den auch bis heute noch nie.


    Wenn Weiterbildung, würde ich ggf. auf etwas Bundeseinheitliches gehen.


    Der TIM ist scheinbar weitaus technikorientierter als der TBW. Ob eine eher betriebswirtschaftliche Richtung - wie beim TBW - für Führungsaufgaben nicht sinnvoller erscheint, musst du für dich selbst entscheiden.

  • Ich hab mir jetzt mal kurz die Lehrinhalte angesehen.


    Das was da zum Großteil im "technischen Bereich" dran kommt hatte ich in der Ausbildung und beim IMM schon. Sicher, man geht damit nicht so weit in die komplette BWL wie beim TBW, aber als "Kontrast" ist es auch zu wenig vertieft in eine Richtung. Meines Erachtens ist dieser Lehrgang eher Geldmacherei.

  • heute um 10.00 Uhr habe ich Termin mit meinem Berater im Jobcenter. Der ist bereit für TBW einen Bildungsgutschein auszustellen.

    Meine Sorgen ist nun, ob man entsprechend der Qualifikation was finden werde..

    In Stellenanzeigen sieht man TBW kaum, auch wenn, dann mit rieser Berufserfahrung..

    Selbst ne Stelle als Industriemeister ohne Führungserfahrung ist nicht einfach zu finden.

    Was nun ?

  • heute um 10.00 Uhr habe ich Termin mit meinem Berater im Jobcenter. Der ist bereit für TBW einen Bildungsgutschein auszustellen.

    Meine Sorgen ist nun, ob man entsprechend der Qualifikation was finden werde..

    In Stellenanzeigen sieht man TBW kaum, auch wenn, dann mit rieser Berufserfahrung..

    Selbst ne Stelle als Industriemeister ohne Führungserfahrung ist nicht einfach zu finden.

    Was nun ?

    Die Stellen sind auch nicht so betitelt wie der Weiterbildungsabschluss.


    Es wird ja auch kaum ein Diplom-Kaufmann explizit gesucht. In den einzelnen Stellenanzeigen werden dann aber Qualifikationen genannt und da siehst du dann, was geeignet ist.


    Selbstverständlich werden auch Leute mit dem TBW gesucht!

  • Selbstverständlich werden auch Leute mit dem TBW gesucht!

    Ist aber wirklich selten, da der Bachelor in Betriebswirtschaftslehre überlaufen ist und es zu viele am Markt gibt.


    Negativ ist halt, dass die Bachelorabsolventen dann immer öfter mit sehr sehr niedrigen Löhnen abgespeist werden, da auch immer

    öfter Sachbearbeiterstellen usw. damit ausgeschrieben werden.

  • Jetzt verbeißt euch doch mal bitte nicht in den Titelbezeichnungen eines Abschlusses. Schaut euch doch mal den Inhalt der Ausbildung an.

    Ein technischer Betriebswirt, auch umgangssprachlich gerne als "Ingenieur Light" bezeichnet, findet sich in Stellen wie Projektleiter/ -manager, strategischer Ein-/ Verkäufer usw. wieder, hängt damit zusammen, daß der fachbezogene Teil im 2. Bildungsweg nicht ausreichend ausgebildet wird. Unsere Studenten absolvieren hierfür einmal die Ausbildung und um ein bißchen in die Materie hineinzuschnuppern fachbezogene Praktika. Im 2. Bildungsweg kann man aber schon einiges an Facherfahrung vorweisen, die durch die Ausbildung aufgewertet wird mit dem nötigen Wirtschaftswissen.

    In der Konsequenz heißt dies, sucht nicht mehr nach dem tBW sondern nach Stellen, wie Projektleiter usw. bzw. legt wert auf ein Netzwerk von Fachkräfteberatern mit dem Ziel der Direktvermittlung. Ihr werdet erschrecken, auf welchem Niveau ein Meister/ tBW heutzutage gehandelt wird.


    Ich greife da mal eigene Erfahrungen auf: ich habe jahrelang im Bereich Betriebstechnik gearbeitet, mich für den IM Elektrotechnik Automatisierung/IT entschieden und wusste einfach noch nicht wirklich, wo meine Reise hingeht.

    Bei all meinen Bewerbungen war auch eine Elektrokonstrukteursstelle im Bereich Automatisierung (umgangssprachlich "Planer") dabei, ich hab es einfach mal probiert und siehe da, wer nicht wagt, der nicht gewinnt: AG passt, Team passt, Arbeit passt, Geld passt - mein Ziel war es innerhalb von 12 Monaten meine Investition für den Meister inklusive Unterhalt durch den Mehrverdienst zu refinanzieren, in 12 Monaten wird mein Ziel erreicht sein!

    Und es bleibt sogar noch die nötige Zeit für die Fernlehre zum tBW! Anmeldung ist schon gemacht neue Ziele gesteckt;).


    Hilfreich bei dieser Erkenntnis sind auch sehr gute Bussiness- Netzwerke, ja es gibt nicht nur das "blaue F";), in einem dieser Netzwerke mal euer komplettes Profil einstellen und ihr werdet verblüfft sein, wie viele Headhunter euch anschreiben. Also bitte ihr habt den ersten Schritt getan und jetzt geht auch weiter.


    Ovenchicken: Und auf die einfache Frage, ob tBW oder tIM, nochmal meine Aussage, prüf den Ausbildungsinhalt, finde heraus, in welchem Fach du dich am besten wiederfindest, danach steh hinter deiner Entscheidung und vor allem nimm dies auch als Geschenk wahr, wofür andere viel Geld zahlen!

    :IM: Juli 2018

  • Ich habe heute zum ersten Mal von diesem Abschluss gelesen, da mir ein Bildungs träger die Infos zugesandt hat. 11000 Euro zu ca 900 Stunden als Alternative zum TBW. Aber wesentlich teurer und umfangreicher. Geht eher in Richtung Werkstoffkunde, Statik, Technik, Führung usw. Ich habe noch nicht allzu viele Bildungsträger gefunden die den TIM anbieten. Ist wohl noch im Kommen.


    Find ich schon interessant doch nun bin ich schon im Kurs TBW und hab die ersten vier Prüfungen gestern und heute absolviert. Das Niveau ist schon anspruchsvoller als beim IM aber mit Fleiß machbar.

  • 11.000 Euro, wo es den bei anderen für ungefähr die Hälfte gibt?


    Das ist schon frech.


    Es handelt sich dabei zudem nicht um eine bundeseinheitliche Prüfung, daher wird die Akzeptanz oder werden die Kenntnisse um den TIM eher sehr marginal sein.


    Sicher kommt es auf die persönlichen Interessen an, aber auf Nummer sicher geht man von der allgemeinen Bekanntheit dann eher mit dem TBW, der ja ebenfalls auf DQR-Stufe 7 rangiert.

  • Wussten Sie schon, dass das Aufstiegs-BAföG 2020 noch einmal verbessert wurde – nie war die Aufstiegsförderung attraktiver als heute. Sparen Sie bis zu 8.291,25 Euro! >>Jetzt anmelden<<

    Sehr geehrter Herr Mähler,


    Sie haben bereits eine höhere berufliche Bildung zum Meister oder Techniker abgeschlossen? Sie möchten eine weitere anerkannte Qualifikation erwerben? Dann ist der Geprüfte/r Technische/r Industriemanager/-in (IHK) eine attraktive Möglichkeit. Der Abschluss ist eine technikorientierte Weiterbildung und gleichrangig zum Master.


    Lehrgangsdaten im Überblick

    Zeitraum: 03.09.2021 – 28.10.2023

    Unterrichtszeit: 2 x wöchentlich, von 16:30 Uhr – 20:30 Uhr sowie nach Bedarf samstags, von 08:00 Uhr – 15:00 Uhr

    Dauer: 908 Unterrichtsstunden einschließlich einer intensiven Vorbereitung auf die schriftlichen Prüfungen

    Ihre Investition: 11.055,00 € ab 9 Teilnehmer zzgl. Literatur und Prüfungsgebühr der prüfenden Stelle, zinslose Ratenzahlung möglich und durch Aufstiegs-BAföG förderbar (75 % der Lehrgangsgebühren).

    Haben Sie noch weitere Fragen oder möchten Sie Ihre Weiterbildungspläne in die Tat umsetzen?

    Gern stehe ich Ihnen telefonisch per E-Mail und im persönlichen Gespräch für Fragen und nähere Informationen zu diesem und zu weiteren Angeboten zur Verfügung

  • Ich hatte das Angebot gefunden. Wie gesagt, ich würde das dann nicht in Halle machen.


    Andere Anbieter schwanken zwischen 4999 und 6700 Euro.


    Zudem würde ich ehrlich gesagt den TBW bevorzugen, weil bundeseinheitlich.

  • Ich hab die vergangenen beiden Tage die erste Prüfung zum TBW geschrieben. Sieht aber äußerst schlecht aus. Weiß noch nicht so recht wie ich weiter verfahren soll, die Wiederholungsprüfung en fallen genau in die Prüfungsvorbereitungzeit für Teil 2. Das ist dann soviel Stoff, da weiß ich absolut nicht wie ich das schaffen soll. Jetzt kann ich nur die Ergebnisse abwarten. Am 29.04 sollen sie wohl vorliegen.

  • Erstmal einen Teil fertig machen und mit dem Bildungsträger sprechen, dass man in den Unterricht für den nächsten Teil erst geht, wenn man Teil 1 hinter sich hat.


    Bei einigen Bildungsträgern passt das.

  • Erstmal einen Teil fertig machen und mit dem Bildungsträger sprechen, dass man in den Unterricht für den nächsten Teil erst geht, wenn man Teil 1 hinter sich hat.


    Bei einigen Bildungsträgern passt das.

    Seh ich auch so, aber das BaföGamt hat da was dagegen bei uns in BW

  • Bei mir im Kurs sind 2 drin die in der BQ nicht zur Prüfung angetreten sind. Bei denen ist die Anwsenheit für die Fächer der HQ Pflicht. Die dürfen schon beide Kurse besuchen, aber da der erste Maßnahmenabschnitt abgeschlossen ist müssen die zur HQ, sonst zahlen die das Bafög wieder zurück.

  • Sie haben bereits eine höhere berufliche Bildung zum Meister oder Techniker abgeschlossen? Sie möchten eine weitere anerkannte Qualifikation erwerben? Dann ist der Geprüfte/r Technische/r Industriemanager/-in (IHK) eine attraktive Möglichkeit. Der Abschluss ist eine technikorientierte Weiterbildung und gleichrangig zum Master.

    Nicht das sich jemand angegriffen fühlt. Aber jeder der in einem echten Bachelor/Masterstudium gesessen hat und solche Zeilen liest, dem könnte da echt die Hutschnurr hochgehen.


    Diese Vergleiche, welche die IHK da durchgedrückt hat sind einfach nur noch traurig.


    Bei der Fächerauswahl liegt man ja nicht einmal bei einem Bachelor und das für 11.000 Euro.


    Im Masterstudium hat man pro Klausur und Fach ein Stoffvolumen von ca. 500 Seiten Skripten + Fachbücher

    Und das bei 12-15 Fächer.


    Also wenn man die Kosten selbst trägt, würde ich zu einem Bachelor raten.

    Diesen Lehrgang höchstens, wenn einen der Arbeitgeber selbst schickt, weil er meint, dass jemand für eine

    bestimmte Stelle ein Update benötigt.