Welche schule und welchen abschluss habt ihr?

  • Hauptschulabschluss -

    Berufliche Schule Fachrichtung Metall (mittlere Reife)

    Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker, Nochmal die mittlere Reife -

    Fach abi ( Fachhochschulreife ) -

    11 Jahre Berufserfahrung als Zerspanungsmechaniker

    Jetzt mache ich den Industriemeister bei der ihk

    Einmal editiert, zuletzt von Fehimli ()

  • 2010 Mittlere Reife

    2010-2011 Einstiegsqualifikationsjahr Werkzeugmechaniker

    2011-2014 Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker

    2014-2016 Arbeit als Zerspanungsmechaniker

    2016-2018 Maschinenbaukonstrukteur

    2018-2019 Industriemeister Metall Vollzeit :thumbup:

  • Polytechnische Oberschule 9. Klasse

    Ausbildung zum Kfz-Mechaniker

    Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst/Transport (Lokführer)

    "Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden..."

  • auch wenn die frage, etwas doof sein könnte .... aber warum macht man ohne ausbildung / ohne grundlagenwissen eine fortbildung?

    Hallo moee,

    ich mache den Industriemeister für die Zukunft ;-)) ich bin jetzt 35 und ich will es versuchen, ich hoffe es klappt damit ich und meine Familie (kleine Tochter) habe ich abgesichert sind. Du hast recht ohne Grundwissen in NTG ist sehr schwer.

    Vielleicht kann mir jemand Tipps geben? wie habt ihr NTG gelernt ?

  • Ohne Vorkenntnisse wird NTG nicht leicht werden. Ich würde mir schnell die alten Prüfungen besorgen. YouTube wird dir sehr gute und leichtverständliche Hilfe Bieten. Wenn möglich schauen das zusätzliche Lektüre besorgt wird. Nachhilfe könnte interessant werden wenn du rausbekommen hast wo extreme Defizite bestehen.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Energie dein Vorhaben zu erreichen.

    Wer nix riskiert, kann nix gewinnen 👍

  • Ich weiß ja, das die Lerntypen extrem unterschiedlich sind - aber ich denke dass NTG das kleinste Problem darstellt. Physik ist extrem logisch, und wenn du dich ein wenig damit beschäftigst, verstehst du die Welt (nicht das Leben ;)) auf einmal viel besser - Chemie sind ein paar Fachbegriffe, und fertig ist die NTG-Prüfung...

    Viel schlimmer finde ich die Paragraphen-Wälzerei und die trockenen Definitionen eigentlich einfacher betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge...

    Aber wie gesagt - jede Jeck is anders 8)

    "Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden..."

  • Hi.

    Meine Erfahrungen zu NTG und wie ich dieses Fach verinnerlicht habe.

    Langsam Einsteigen:

    Mit einfachen Berechnungen loslegen.

    Es bringt nichts dir Prüfungsaufgaben rein zu hämmern obwohl die Grundlagen fehlen.

    Formeln umstellen: üben üben und nochmals üben.

    Einheiten kennenlernen und Wissen wie diese umgerechnet werden..

    Zeit lassen beim rein Denken in die Aufgaben.

    Wenn deine Mitschüler schneller sind als du, nicht verrückt machen lassen.

    Lass dir die zeit,die Inhalte zu verstehen.

    Ganz wichtig ist, die Inhalte zuhause aufzuarbeiten und nachzuarbeiten wenn du die Aufgaben im Unterricht nicht fertig bearbeitet hast.

    Fragen , Fragen und nochmals Fragen:

    Wenn du dich in Themen eingearbeitet hast und dir die Inhalte nicht klar werden dann frag den Dozenten, der kennt die Antwort.

    So hab ich es gemacht und ich muss sagen dass mein Verständnis für Technische Berechnungen nie besser war.

    Ich bin sicherlich kein Überflieger ( wie soviele musste ich hart Arbeiten ) aber so hab ich es geschafft.

    Bin gerade in der Vorbereitung für die HQ.

    Werde an meiner Technik nichts ändern und so wie ich damals Ntg gelernt habe auch andere Inhalte angehen bzw weiter so machen.

    Hoffe dass es reichen wird.

  • Emagel Würde dir folgende Seite empfehlen: http://ta-bendig.de/


    Das war mein Dozent an der ILS und der hat mir als ehem. Bäcker NTG sehr gut nahebringen können, da er hier in YT-Videos alte Prüfungsaufgaben nachstellt (natürlich ohne Copyright zu verletzen, da keine alten Prüfungen per se gezeigt werden). Er erklät super gut und man hat die Chance mit Aufgaben zu lernen, die auch tatsächlich so drankommen könnten.

    IM-Metall


    Mai 2017 :BQ:


    Oktober 2017 :ada:


    Mai 2018 :HQ:


    September 2018 :IMM:

  • Mittlere Reife 1989

    dann Ausbildung als CTA (Chemisch-techn. Assistentin)
    1998 Ausbildung als Rettungsassistentin

    dann Elternzeit, Kindererziehung...

    seit 7 Jahren arbeite ich wieder als CTA und jetzt hat mit der AG angeboten das ich den Industriemeister machen kann/darf. Im November gehts los.. mal schauen NTG macht mit eigentlich wenig Sorgen... hab 3 Söhne durch die Schule gebracht und der Große studiert inzwischen Energietechnik.. wenn es wirklich Probleme geben sollte, hab ich Nachhilfe an der Hand. Und ansich lerne ich gern... mal schauen ob ich das in 2 Jahren auch noch sage :-D

  • Hallo Dougy,

    Dankeschön! das mit den Einheiten ist ein guter Tipp. :thumbup:

    was mir sehr geholfen hat: schau dir die Einheiten der Ergebnisse an: m/s, mbar...


    Damit bekommst du eine Information was du an Variablen brauchst. Ist dein Ausgangswert in mm, dann rechne ihn gleich in Meter um. Stunden in Sekunden usw. Die meisten Formeln sind einfach, kompliziert wird es durch Umrechnung und Vereinfachung (mehrere Formeln in eine...). Da schusselt man aber ganz schnell und vertippt sich. Also Obacht. Wenn du Drehzahl oder Materialrechnungen hast, immer schauen wie die angegeben sind. Im Europa Tabellenbuch gibt es am Anfang auch eine Übersicht von wichtigen Einheiten. Dort gibt es eine Beschreibung und meist wird die Einheit aufgeschlüsselt und schon beispielhaft umgerechnet. Super Hilfe!

    Gruß checksum


    :BQ: (2015):ada::HQ: >>>:IMM: (2017)

  • Ich denke das die Schulbildung nicht unbedingt auf das Potential einer Person schließen lässt! Mathe sollte man natürlich fit sein, wenn es im Metallbereich ist. Ich selbst habe auch nur einen Hauptschulabschluß und bin im mittleren Managment tätig.

    :ada: Juli 2014 :BQ: November 2017 :HQ: Mai 2018



    :IM: Juli 2018