Lernmethoden?

  • Hallo zusammen,

    Ich habe im Mai meinen Lehrgang zum IM Metall in Teilzeit gestartet.

    Wollte mal wissen wie andere das so machen mit dem lernen.

    Ob ein Fach nach dem anderen oder Quer durch?

    Hauptsächlich mit alten Prüfungen stell ich mir schwer vor, da der Stoff ja sitzen muss.

    Würde mich über Tipps und Ratschläge aller Art freuen.

    Vielen Dank!

  • Also ich muss sagen, ich habe nach der Schule wirklich nichts gemacht. ^^Wenn dann solltest du den Stoff, den ihr in der Schule hattet, jede Woche zuhause nochmal aufarbeiten. Ruhig quer beet. Es werden immer Sachen dabei sein die einen leichter fallen und andere bei denen man wirklich büffeln muss.


    Ich habe jeweils 2-3 Wochen Urlaub vor der Prüfung Urlaub genommen, um runter zukommen und täglich 6-8 Stunden zu lernen. Aber da ist jeder anders.


    Die alten Prüfungen sind unglaublich wichtig, auch um die Fragestellung der IHK zu verstehen. Aussedem wiederholen sich viele Fragen mit den Jahren.

    :ada: Juli 2014 :BQ: November 2017 :HQ: Mai 2018



    :IM: Juli 2018

  • Servus. habe den bq letzten November hinter mich gebracht. habe ca 2 Monate davor angefangen für den bq zu lernen. Zum Großteil nur mit den alten Prüfungen.... muss aber fairer Weise sagen, dass ich in ntg relativ sicheres Gefühl hatte durch meine 2. Ausbildung die ich kurz vor dem Meister abgeschlossen habe. was mir auch viel geholfen hat YouTube. zum einen gibt's da für viele Prüfungsaufgaben eine Erklärung wie man da heran geht, zudem gibt's einen Kanal "The simple club" die zu einigen Themengebieten super Videos haben . für den HQ der bei mir jetzt aktuell ansteht, lerne ich wieder mit alten Prüfungen, habe dafür aber jetzt eher angefangen da die 2 Monate für mich bissl knapp waren (hatte alle Prüfungen geschafft, hätte aber bei 2 besser abschließen können).


    dir auf alles Fälle viel Erfolg


    vg Jörg


    (Sorry für etwaige Fehler, hab den Post fix mit dem Handy erstellt ;) )

  • Moin Moin... Ich werde wohl wieder meine bewährte Taktik anwenden - ein Fach mit den jeweiligen Prüfungsaufgaben durcharbeiten bis es passt (mind. 85%), dann das nächste Fach... Bevor du mit dem dritten Fach startest, wiederholst du nochmal ohne Vorbereitung Fach 1 (mit Zeitdruck um die Prüfungssituation zu simulieren) um zu checken, ob dir die Materie auch im Kopf verblieben ist... Dann das dritte Fach durcharbeiten, und vor Start von Fach 4 die Fächer 1+2 unter Prüfungsbedingungen wiederholen, usw.

    Wie du bemerkt hast, wiederholst du damit das Fach, mit dem du begonnen hast am häufigsten, weshalb es sich anbietet mit dem Fach zu beginnen, in dem du dich am schwächsten fühlst.

    Eins noch: Die Schwerpunktthemen in den Prüfungsfächern sind meist dieselben, aber die Aufgabenstellung variiert von mal zu mal. Um sicherzugehen nicht nur auswendig gelernt, sondern das Thema verstanden zu haben, macht es deshalb Sinn, möglichst viele Prüfungsaufgaben vorliegen zu haben...

    "Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden..."

  • The simple club ist das was ich brauche FETTES DANKESCHÖN

  • Also ich muss sagen, ich habe nach der Schule wirklich nichts gemacht. ^^Wenn dann solltest du den Stoff, den ihr in der Schule hattet, jede Woche zuhause nochmal aufarbeiten. Ruhig quer beet. Es werden immer Sachen dabei sein die einen leichter fallen und andere bei denen man wirklich büffeln muss.


    Ich habe jeweils 2-3 Wochen Urlaub vor der Prüfung Urlaub genommen, um runter zukommen und täglich 6-8 Stunden zu lernen. Aber da ist jeder anders.


    Die alten Prüfungen sind unglaublich wichtig, auch um die Fragestellung der IHK zu verstehen. Aussedem wiederholen sich viele Fragen mit den Jahren.

    genau so werde ich das auch machen vor den Prüfungen 3 Wochen Urlaub nehmen , habe die BQ im Mai und bis dahin werde ich mich 3 mal die Woche hinsetzten und mir alte Prüfungen durchnehmen denke das ist für mich das beste um die Prüfungen zu verstehen

  • Ich habe in Stärken und Schwächen unterteilt, ich wusste BWH und NTG könnte mir Probleme machen, also hab ich jeweils 2 Wochen von morgens bis Abends nix anderes gemacht wie NTG und BWH gelernt, mit Erfolg. Den Rest, zwischen durch mal ne alte Prüfung gemacht.

    HQ ist schwierig zu lernen finde ich, wenn du BQ kannst und dein Fach kennst durch Berufserfahrung, ist das auch gut zu schaffen.

  • Moin Moin... Ich werde wohl wieder meine bewährte Taktik anwenden - ein Fach mit den jeweiligen Prüfungsaufgaben durcharbeiten bis es passt (mind. 85%), dann das nächste Fach... Bevor du mit dem dritten Fach startest, wiederholst du nochmal ohne Vorbereitung Fach 1 (mit Zeitdruck um die Prüfungssituation zu simulieren) um zu checken, ob dir die Materie auch im Kopf verblieben ist... Dann das dritte Fach durcharbeiten, und vor Start von Fach 4 die Fächer 1+2 unter Prüfungsbedingungen wiederholen, usw.

    Wie du bemerkt hast, wiederholst du damit das Fach, mit dem du begonnen hast am häufigsten, weshalb es sich anbietet mit dem Fach zu beginnen, in dem du dich am schwächsten fühlst.

    Eins noch: Die Schwerpunktthemen in den Prüfungsfächern sind meist dieselben, aber die Aufgabenstellung variiert von mal zu mal. Um sicherzugehen nicht nur auswendig gelernt, sondern das Thema verstanden zu haben, macht es deshalb Sinn, möglichst viele Prüfungsaufgaben vorliegen zu haben...

    Klingt nach nem Plan. Hört sich auf jeden Fall sehr gut an und ist auf jeden Fall eine Überlegung wert