Mündliche Nachprüfung ZIB

  • Hallo zusammen,


    ja ihr habt es richtig gelesen, ich muss zur Mündlichen in ZIB. Ich kann es selbst kaum fassen, ich glaube ich war mir zu sicher. Nach 40 min war ich fertig und hab 11 seiten geschrieben. Da ich meine Schrift kaum selber lesen konnte, hab ich alles neu geschrieben. Dann kamen heute die "vorläufigen" Ergebnisse. Alles über 70% außer ZIB, da hab ich lächerliche 37% errecht. Ich werde Einsicht einfordern und mir mal ein Bild von machen , es kann eigentlich nicht sein, dennoch die Prüfer machen das nicht aus Spaß.


    Nun vermute ich stark, dass ich zur Mündlichen am 11.12.2018 darf. Hat jemand Erfahrung mit der Mündlichen in ZIB? Dass ist mit Abstand das Fach, was man am besten mit dem täglichen

    verbinden kann und die kleinste Durchfall hat, ich IDIOT hab es echt geschafft.....


    Bin um jede Antwort dankbar.

    :BQ:2018?? :ada:März 2019??

  • Im Allgemeinen ist das größte Problem beim Fach ZIB, das viele dieses Fach unterschätzen und meinen das ist doch nur Nebensache...

    Ist es aber definitiv nicht. Nicht umsonst ist das auch ein Prüfungsfach und gehört nunmal wie alle anderen Fächer dazu.


    Klar ist es ärgerlich durchzufallen und ich finde es auch echt schade für Dich, gerade weil Du anscheinend die anderen Fächer gut gemeistert hast.

    Aber so wie Du acuh schon geschrieben hast, kann man die Theman aus ZIB sehr gut aus dem eigenen Arbeitsalltag ableiten.


    Ich wünsche Dir viel Erfog bei der mündlichen Ergänzungsprüfung:thumbup:

  • Selbst IKP hätte ich nicht begriffen. Ich hab mich zu sehr auf die anderen Fächer konzentriert, nun hab ich den Salat. Nun ja ich werde jetzt mal bis Montag abwarte, dass die Offiziellen Ergebnisse von der IHK kommen, dann erstmal Einsicht einfordern und dann bis zum 11.12 mal alte Prüfungen durchgehen.


    Werden die Fragen stellen wo erkennbare Defizite in der Prüfung sind oder allgemeine ? Weis es jemand ?

    :BQ:2018?? :ada:März 2019??

  • Das Problem bei ZIB ist, immer das (auch von Dozenten) die Meinung vertretten wird, das man das alles mit dem "Menschenverstand" (TM) lösen könne..


    Aber so logisch finde ich alles nicht. Vor allem sind da die Lösungsvorschläge der IHK immer sehr "übersichtlich" und man kann eigentlich null einschätzen ob die eigene Lösung richtig wäre.


    Ich kann dir nur raten alte Prüfungen noch mal anzuschauen und sowas wie die Phasen der Gruppenbildung usw. zu lernen.

    :ada:03/18, :BQ:11/18

  • Das Problem bei ZIB ist, immer das (auch von Dozenten) die Meinung vertretten wird, das man das alles mit dem "Menschenverstand" (TM) lösen könne..


    Aber so logisch finde ich alles nicht. Vor allem sind da die Lösungsvorschläge der IHK immer sehr "übersichtlich" und man kann eigentlich null einschätzen ob die eigene Lösung richtig wäre.


    Ich kann dir nur raten alte Prüfungen noch mal anzuschauen und sowas wie die Phasen der Gruppenbildung usw. zu lernen.

    ja da hast du recht... haben die uns auch immer gsagt ist nur ein bla bla fach ...so ist es leider nicht ...und auch da kann jeder pruefer was anderes interpretieren ...die lösungsvorschlaege der ihk snd auch mehr als schwammig...

    aber die hoffnumg stirbt zuletzt....immer positiv denken ich muss noch 4 wochen zittern bis die ergebnisse kommen ...

  • Die Lösungen der ihk sind auch "nur" Lösungsvorschläge, wenn du etwas anderes weißt, und es schlüssig erklären kannst, kann das auch richtig sein.


    Zib ist imho mit gesundem Menschenverstand verständlich, lernen muss man dennoch ein wenig. ;) mich haben dort immer die theoretischen Modelle ala Maszlow und Co irritiert. Aber einmal gemerkt und kapiert, kann man seinen Alltag damit besser verstehen. Beobachtet man aufmerksam sein Kollegium, stellt man fest das es viele Parallelen zu den Theorien im Lehrbuch gibt. Gerade ältere Kollegen passen da gern ins Muster, denen kann man im Dialog passend entgegentreten und Verhaltensweisen nachhaltig ändern. Deswegen finde ich das Fach auch wichtig, gerade wenn man wirklich Personalverantwortung nach dem Meister avanciert.


    Ich bin dafür zu aufbrausend und vergreife mich zu schnell im Ton. :thumbdown:Gibt's da Tipps von euch?

    Gruß checksum


    :BQ: (2015):ada::HQ: >>>:IMM: (2017)

  • Jetzt mal nicht vorher verrückt machen, ZIB, das Fach in dem man die Grundlagen für Personalführung lernt ist immerhin eines der am schwierigsten zu prüfenden Fächer und da möchte ich erst einmal die Prüfer in Schutz nehmen. Die sind dazu angehalten, gerade in diesem Fach, sich mit den niedergeschriebenen Gedanken auseinanderzusetzen. Und wenn Sie ihren Job richtig machen, was ich auch nicht in Frage stellen möchte, dann werden sie aus jeder Prüfung irgendwo ein paar Pünktchen rauskratzen. Was aber nicht funktioniert, Ihr möchtet eine Frage beantworten und stellt fest: oh die ähnliche Frage gab es schonmal in der Prüfung MM/JJJJ und ihr klatscht da einfach die auswendig gelernte Musterlösung hin. Macht euch mit der jeweiligen Frage vertraut, und legt kurz und emotionsfrei dar , wie ihr das Problem lösen würdet und hier geht es nicht darum viel zu schreiben, sondern wiederzuspiegeln, welcher Lösungsansatz für euch der Richtige ist. (Übrigens in den heutigen Assessement-Trainings in Sachen Personalführung müsst ihr in Zukunft das Gelernte anwenden, und bei namhaften Firmen sind diese Trainings Pflicht bei der Vorauswahl für eine Meisterstelle!). Aber ja, da muß auch mal viel geschrieben werden, vor allem Leute mit viel Lebenserfahrung werden es hier schwer haben, da diese meist mehrere Faktoren außerhalb des eigentlichen Fragebereiches beachten möchten. Wenn Ihr jetzt nicht völlig an den eigentlichen Fragen vorbeigerauscht seid, dann wird auch diese Prüfung bestanden. Mir hat da übrigens das "Tabellenbuch ZIB" vom Dickemann-Weber-Verlag sehr geholfen, meine Antworten zu fokussieren.


    Und jetzt zur mündlichen Prüfung:

    Meine Erfahrung und ich wurde in BQ- BWH, als auch HQ-Technik je einmal mündlich nachgeprüft und habe festgestellt, die Prüfer wollen euch nichts Böses. Für mich waren diese Prüfungen die erfolgreichsten und auch besten Prüfungen überhaupt und da stelle ich das Prüfungssystem mit seinen Durchführungs - und Punktemaßstäben ein wenig in Frage, da es meine Stärke ist, in Worten Sachverhalte sehr bildlich darzulegen, jedoch gelingt mir das nur unter großer Anstrengung im Schriftlichen (deshalb werde ich auch nie ein Buch schreiben, höchstens schreiben lassen ;)).

    Jedenfalls kann ich zur Mündlichen eines sagen, jede der Prüfungen fand als Dialog statt, Gesprächsführer waren natürlich die Prüfer. Es wurde nicht von einém Thema zum Anderen gesprungen, sondern es gab immer einen gut sichtbaren "roten Leitfaden" im Gespräch, wo dann auch in die anderen Themen hinüber geführt wurde. Also seid kommunikativ, weil wenn ihr nichts sagt, kann auch nichts bewertet werden. Und scheut euch auch nicht davor mal etwas falsches zu sagen, wenn es nicht völlig am Thema vorbei seid, dann wird da auch mal nachgehakt mit "wirklich? sicher?", aber Achtung, wenn es zu gut läuft, wird dies auch gerne mal zur Verunsicherung genutzt. Deshalb auch ruhig mal Nachhaken mit Fragen, wie "Ich kann Ihrer Fragestellung gerade nicht folgen, können Sie mir bitte etwas genauer erklären, was Sie damit meinen?", so kommt ihr auch mal zu einer Denkpause, in der ihr euch wieder sortieren könnt.

    Und wenn ihr zu ausführlich antwortet, werdet ihr auch mal unterbrochen. Also denkt euch auch da nichts, wichtig immer höflich bleiben getreu dem Sprichwort: "Wie es in den Wald schallt, so schallt..."


    Nachtrag: wieder mal sehr lang, aber hoffentlich hilfreich;)

    :IM: Juli 2018

  • Trotzdem wäre es gut mal in der Lösung ein ausformuliertes Beispiel zu lesen.

    das ist eben das "Problem" - es gibt kein schwarz oder weiß bei Situatiosabhängigen Lösungen im Betriebsalltag. Man muss abwägen welchen Lösungsweg man persönlich vertreten kann. In den Augen von anderen kann das völlig falsch sein, für einen selbst richtig. Aber ich verstehe was du meinst, eine Beispiellösungsstruktur wäre wünschenswert - oft steht da nur: vom Prüfling wird erwartet das er ausführlich... Blabla

    Gruß checksum


    :BQ: (2015):ada::HQ: >>>:IMM: (2017)

  • Hallo,

    das ist so gewollt.

    Wenn ich mich vorstelle, sage ich immer: Vier Buchstaben sind meine Lebensdevise LMAA.

    Folge: Entsrétzte Gesichter.

    Nach meiner Erklärung Lächle mehr als andere, folgt immer ein Lachen.

    Darauf von mir: Sehen sie, es hat schon wieder einmal gewirkt.

    Gruß

  • ich muss auch in ZIB ins Mündliche, wobei ich sagen muss die halbe klasse von uns hat in ZIB schlecht abgeschnitten.

    Nun ja bin mich auch am vorbereiten für die Mündliche Prüfung.

    Falls jemand die Lösungen für ZIB hat wäre ich sehr dankbar, da ich gern sehen würde was die Richtigen antworten gewesen sind.


    Grüße

  • ich muss auch in ZIB ins Mündliche, wobei ich sagen muss die halbe klasse von uns hat in ZIB schlecht abgeschnitten.

    Nun ja bin mich auch am vorbereiten für die Mündliche Prüfung.

    Falls jemand die Lösungen für ZIB hat wäre ich sehr dankbar, da ich gern sehen würde was die Richtigen antworten gewesen sind.


    Grüße

    Mein Weg dahin ist noch ein Stück, aber deine Erfahrungen dazu wäre interessant. Schreib doch mal wie es gelaufen ist. Danke

    Am Mut hängt der Erfolg 8)


    :ada: 04 / 2019

  • ich muss auch in ZIB ins Mündliche, wobei ich sagen muss die halbe klasse von uns hat in ZIB schlecht abgeschnitten.

    Nun ja bin mich auch am vorbereiten für die Mündliche Prüfung.

    Falls jemand die Lösungen für ZIB hat wäre ich sehr dankbar, da ich gern sehen würde was die Richtigen antworten gewesen sind.


    Grüße

    Das wird dir nur für die MEP nicht helfen, da die Aufgaben der schriftlichen für die mdl. Prüfung keine Rolle spielen! Zudem unterliegt die Prüfung zumindest in den ersten 6 Monaten noch der Geheimhaltung.


    Viel Erfolg dennoch für die Vorbereitung.