IM Metall - Welchen Beruf habt ihr gelernt?

  • Moin,


    ich wollte mal rum fragen, welchen Beruf ihr gelernt habt und wieviel Berufserfahrung ihr hattet/habt, als ihr euch dafür entschieden habt, den Industriemeister zu machen.


    Ich werde im September den Industriemeister Metall starten. Habe damals Maschinen- und Anlagenführer/Zerspanungsmechaniker gelernt. Erfahrungen mit Laserschneidanlagen/Stanzkombinationen, Fräsen/Drehen, nun seit einiger Zeit CAD-Programmierer für die aufgeführten Maschinen. Insgesamt 6 Jahre, inkl. Ausbildung nun in der Metallindustrie beschäftigt, bis ich mir gesagt habe, ich möchte noch weiter vorran kommen.

  • Moin

    Ich habe Metallbauer Konstruktionstechnik gelernt und seit dem nie mehr nach Beruf gearbeitet, bin in Produktion endmontage tätig.

    Ich merke jetzt das mir die Routine und Erfahrung ein bisschen fehlt im HSQ, aber mit Übung und fleiß ist IM machbar .

    Ich glaube mit deinem Erfahrung ist das auf jeden fall Machbar .

  • Ollaaa,

    Ich habe Werkzeugmechanikerin gelernt. Bin dann aber in meiner Firma als Industriemechanikerin eingestellt worden. Habe dann das eine Pflichtjahr gemacht und nun bin ich im Meisterkurs. Der Job hat mir einfach nicht so gut gefallen.. Hab noch viel von der Berufsschule im Kopf, deswegen ist es relativ gut machbar.

    Wünsche dir viel Spaß und Erfolg bei deinem Kurs!! :)

  • Wie war denn bei euch so der Start? Mache mir da unter anderem Gedanken wegen BW. Na klar soll man sich ja nicht verrückt machen.

    Eilidiel :
    Du bist ja auch erst seit kurzem dabei, oder? Hast du grade evt eine aktuelle Literaturempfehlung?

  • Chemielaborantin seit 2015 Sommer und Herbst 2018 IM Chemie als Fernkurs gestartet, wegen Stipendium bzw. auch wenn nicht jetzt, wann dann, jünger wird man nicht ;)

    Fernkurs IM Chemie Start 10/18 - BQ 03/19 - HQ 10/20 - AdA noch nicht begonnen

  • Habe meine Ausbildung zum FI Anwendungsentwicklung im 2 ten Lehrjahr leider abgebrochen.


    Arbeite seit 2014 in der Produktion als Maschinen Anlagenführer im Metall bereich.


    Ich Hasse eigentlich Metall und bin auch nicht wirklich Handwerklich begabt.


    Um jedoch weiter zu kommen ohne Ausbildung mache ich den IM Metall habe BQ im Mai 2019.


    AEVO bereits bestanden .


    Der Start war recht schwierig jedoch ist mit Disziplin alles machbar .


    Wichtig ist es immer dran zu bleiben am Unterricht teilzunehmen und viel zu lernen.


    Gruss

    Ali

  • Moin euch,

    ich habe gelernt (leider ohne Abschluss) Maschinenbauer dann 10 auf dem Bau tätig gewesen, 1999 nutzte ich dann Umschulung zum Konstruktionsmechaniker Feinblechbautechnik (mit Abschluss ;)). Ab 2001 habe ich 14 Jahre in der Montage bei einem Automobilzulieferer gearbeitet und als die Knochen durch Akkord nicht mehr so wollten gab es die Möglichkeit als Maschinenbediener CNC Drehen/ Schleifen zu arbeiten. Irgendwann kam dann die innerliche Frage, da Steuerung mir relativ gut liegt und Spaß macht, sollte ich mich nicht nochmal hinsetzen und den IMM machen und die Antwort war dann klar, wenn nicht jetzt wann dann :).

  • Hi,


    Ich habe meine Ausbildung zum Industriemechaniker 09/2011-01/2015 absolviert und arbeite derzeit in der Instandhaltung im selben Betrieb. Direkt nach der Ausbildung hatte ich noch keine Ambitionen mich weiter zu bilden, da ich die Tätigkeiten in der Instandhaltung für anspruchsvoll und abwechslungsreich hielt. Nach einiger Zeit unter Ausübung meines Berufes kam ich irgendwann ins Grübeln und stellte mir die Frage ob das nun alles gewesen sei, was meine berufliche Zukunft betrifft. Das Reparieren der Maschinen im Betrieb und das Verbessern der technischen Prozesse ist super interessant , dennoch habe ich jetzt das Ziel Meister zu werden und in der Position noch aktiver an der Optimierung der Prozesse im Betrieb mitzuwirken.

    Einmal editiert, zuletzt von Dimi87 ()

  • Ich habe 2010 mit der Lehre zum Konstruktionsmechaniker -> Ausrüstungstechnik begonnen.

    Nach einer Lehrzeit-Verkürzung habe ich dann ende Juni 2013 Erfolgreich die Lehre beendet.

    Seitdem ist mein Werdegang recht einfach zu erklären seit Juli 2013 Arbeite ich in einem Kraftwerk in einem Fernwärme geführtem Müllverbrennung mein erstes Jahr in der Tribologie (Maschinenwärter, Ölwechsel, Abschmieren usw) ab Juli 2014 in der Mechanischen Instandhaltung im selben Kraftwerk, meine bisherigen Aufgaben sind z.B. Warten von Anlagen (Vorbeugende Instandhaltung) Reparatur von Getrieben, Krananlagen, Ventile und Sicherheitsventile revidieren, Hydraulikanlagen vom Steuerblock bis zum 4 Meter Zylinder, eben alles was Mechanisch in einem Kraftwerk anfällt. (wäre zu viel zum aufzählen)

    Manchmal sehr hart und ansträngend, aber durch die Abwechslung auch super Interessant!

  • Hallo,

    der frühere Teilezurichter nennt sich heute " Fachkraft für Metalltechnik"

    Wenn ich so an die Regelierungswut unserer Akademiker denke hängt es bei mir aus.

    Berufsexperte; Berufsbachelor ; Berufsmaster und was noch?

    Gruß

  • Hallo ?


    Ich komme von einer ganz anderen Schiene: Habe 2013 den Beruf der Rechtsanwaltsfachangestellten erfolgreich abgeschlossen. Danach ging für mich das Fachabi weiter. Dann entschloss ich mich bei einem relativ großen Arbeitgeber hier in der Nähe Fuß zu fassen. Nach 4 Jahren Produktion entschied ich mich den Weg hier einzuschlagen. Nun muss ich noch ein Jahr.

    (Schichtbegleitend)


    Hartes Brett, da für mich alles Neuland ist. Aber irgendwann braucht jeder mal so eine kleine Herausforderung!


    LG!

  • Hallo,

    für alle. die nicht aus der Metallbranche kommen:

    Kümmert euch rechtzeitig um die Kenntnisse der spanenden Bearbeitung und das Zeichnungslesen.

    Braucht ihr ganz dringend.

    Wenn ihr erst in der HQ von th ( Hauptzeit ) und Demontageplänen hört, ist es zu spät.

    Trotzdem viel Spaß und Erfolg.

  • Hallo,


    was ich zu Altprüfer noch hinzufügen würde ist der Umgang und das lesen von techn. Zeichnungen. Sehe es bei mir im Kurs das da große Kenntnislücken vorherrschen selbst bei Leuten die Metallberufe gelernt haben. Auch von mir allen Quereinsteigern und Metallern viel Glück

  • Habe Fliesenleger gelernt. Danach 1993-1998 (SaZ 6) bei der Bundeswehr. Dort mein Interesse an Lkw ,am Fahren. der Technik entdeckt. Dort auch der Erwerb Klasse C/E

    1998-2018 internationaler Güterfernverkehr ,Gefahrgut Tank,Seecontainer unter anderem. Bin von Norwegen bis Spanien alles gefahren.

    Jetzt beginne ich 03.06.2019 mit dem Industriemeister Kraftverkehr,Hatte Gesundheitsprobleme mit 4 Halswirbeln, OP drohte,mit Versteifung hatte Glück das es ohne ging. Denke das ich meine Erfahrungen auf der Straße als KVM gut einbringen kann.

  • Hab Kfz-Mechatroniker gelernt, bin dann in die Industrie gewechselt hab mein Elektrofachkraft gemacht. Bin seit 7 Jahren als Service und Support in Maschinentechnik beschäftigt und bin gerade dabei meinen Industriemeister in Fachrichtung Mechatronik zu machen

  • huhu,


    hab letztes Jahr im Juni meine Ausbildung als Werkzeugmechanikerin beendet und starte im September mit dem IM Metall, also auch noch alles relativ frisch von der Berufsschule.


    Arbeite momentan an einer CNC Drehmaschine (Programmieren, einrichten, laufen lassen und Qualitätskontrolle)

    und bin noch voll motiviert und freu mich auf September:/

  • Ich bin gelernter Energieelektroniker Fachrichtung Betriebstechnik. Nach 15 Jahren Handwerkertätigkeit, auch im Metallbereich, mach ich nun meinen IM Metall!

  • Ich bin Facharbeiter für Holztechnik, ist zwar schon ein paar Jährchen her aber immerhin.

    Bin dann 11 Jahre mit dem LKW unterwegs gewesen. Fernverkehr- hauptsächlich Deutschland und Benelux.

    Habe dann im Kaltwalzwerk als Staplerfahrer angefangen. Wareneingang, Lagerung und Transport in die Beize, sowie in den Betrieb. Durch eine Krise habe ich nach 8 Jahren noch mal gewechselt.

    Wieder in einem Kaltwalzwerk aber viel grösser. Bei diesem in der Verladung als Staplerfahrer angefangen, innerbetrieblicher Transport kam dazu. Es wurde eine Vertretung im Büro gesucht und dort bin ich nun schon über 10 Jahre.

    2017 konnte ich den ADA Schein erfolgreich absolvieren.

    Nun würde ich gern Industriemeister Fachrichtung Logistik machen.

    Bin gespannt was daraus wird.