HQ Technik Metall

  • genau! das dachte ich anfangs auch erst und habe mich immer wieder gefragt, wie man von d/ae=1,5 auf h=0,12mm kommen soll, wenn doch h=fz sein sollte. erst während der Prüfung bin ich dann darauf gekommen, dass die es etwas unglücklich im tabellenbuch aufgelistet haben und d/ae nichts mit h zu tun hat bzw. fz, genau so wenig wie in der nächsten zeile kc1.1 nichts mit mc zu tun hat, was ja jedem klar ist.

  • Hab ich auch gemerkt und ich reg mich grad grün und blau auf. Ich kann halt hoffen dass da nicht viele Punkte flöten gehen weil ich den Rest wohl richtig gemacht hab... Im Endeffekt nach dem ganzen hab ich nur einen falschen Kc-Wert nachdem ich ja für h 1,5 oder so genommen hab.

  • Habt Ihr die Berechnung vom Verschnitt noch im Kopf.. wie habt ihr sie ausgerechnet?

    Ich habe den Verschnitt für das Bohren ALLER Löcher außer acht gelassen und nur ausgerechnet, was an Material abgetragen werden muss, da die Bohrung so oder so Verschnitt mit sich führt.

    Daher habe ich einmal ausgerechnet was das Volumen als Rohteil mit sich bringt und dann nochmals ausgerechnet, wie das Werkstück im bearbeiteten Zustand (ohne sämtliche Bohrung) an Volumen ausmacht (Volumen Rechteck plus Volumen Kreis+Tiefe). Dann einfach per Dreisatz die Menge ausgerechnet, die vom Ursprünglichen Volumen abweicht. Ich hoffe das mit dem nicht tolerieren ALLER Bohrungen lassen die mir durchgehen und verstehen meinen Lösungsansatz, da wie gesagt die Bohrung so oder so Verschnitt mit sich führt und ich die Aufgabe so verstanden habe, wie viel Unnötiger Verschnitt durch das Abtragen erzielt wird und durch ein anderes Verfahren eingespart werden kann. Die Bohrungen, welcher bei der Montage gefertigt werden sind ja so oder so vernachlässigbar gewesen.

    Als Alternative habe ich geschrieben, dass ich Druckgießen (warm) wählen würde, was eine Änderung des Werkstoffes mit sich führen würde und bei hoher Stückzahl rentabeler wäre und Bearbeitungszeiten spart. Meint ihr, dass passt als Alternative?

  • Ich habe auch das Volumen von dem Rechteck ausgerechnet....wusste aber nie was ich nachher abziehen sollte.. konnte aus der Zeichnung nichts entnehmen....bei meiner Erklärung hatte ich dünneres Blech und weniger Bohrungen das waren mir zu viele:/aber frag mich nicht was die da hören wollten....Gießen hatte ich auch oft gehört aber für 20 Teile Gießen finde ich zum Beispiel weit hergeholt....nimmt man ja eig bei hoher Produktion....aber kann auch richtig sein...LG

  • hiho, weiß einer von euch eigentlich noch von Aufgabe 1-9 (Technik Prüfung) welche Themenbereiche das waren, bei mir ist alles raus was diese Prüfung betrifft :/

  • Danke für die Glückwünsche!

    IHK Kassel ebenfalls...


    Gefühl war o.k., war mit ziemlich sicher mindestens 50p. zu haben.

    Allerdings hatte ich im Orga-Teil ein besseres Gefühl gehabt.

    Nov. 17 :BQ:

    März. 18 :ada:

    Mai 19 :HQ:

  • Was war denn der Handlungsauftrag bei euch so. Oder besser gesagt die Ausgangsinformationen. Welche Firma wie viel arbeiter? Habt ihr dazu Infos?

  • Ok ich hatte meine HQ im November das heißt ich weiss leider ned was bei eurer HQ dran kam. Ich muss jetzt im Juni die Fachgespräche machen da ich im Dezember wegen Krankheit ned konnte. Daher wäre es nett zu wissen was ihr in der Prüfung für einen Handlungsauftrag hattet und welche Firma ihr hattet was sie produzieren wir viele Mitarbeiter usw.


    Danke:thumbup: