Fachgespräch 2019

  • Hallo Leute,

    Der schriftliche Teil liegt nun hinter uns. Habe am 28. Mai mein Fachgespräch in der IHK Regensburg. Fühle mich eigentlich schon fit dafür, da meine Vorbereitung für die schriftliche sehr intensiv war und sich ja viele Fragen mit dem Fachgespräch ja überschneiden bzw. die selben sind.

    Was sind denn so typische Fragen/ Themen im Fachgespräch? Klassiker die „immer“ drankommen.

    Können ja eine Zusammenfassung der wichtigstes Fragen starten.


    Gruß Anton

  • Sorry aber da irrst Du Dich etwas.....

    Die Fragen im FG "sollten" eigendlich nicht die selben wie im schriftlichen Teil sein. Das ist die offizielle Vorgabe.

    Die Aufgabenstellung zur Präsentation bekommst Du ja am Termin direkt vorher und hast dann 30 min. Zeit die Präsentation auszuarbeiten und jenachdem wie diese dann aufgebaut ist, kann man die Prüfer "etwas";) in eine Richtung lenken.

    Gib den Prüfern nur nicht zu viel Futter, indem Du mit Fachausdrücken nur so um dich schmeißt...das kann schnell nach hinten losgehen und dann bist Du das Futter für die Raubtiere:P8)


    Alles zum Thema Führung/Personal kann dran kommen und ein kleiner Drift in Richtung Technik.


    Viel Erfolg:thumbup:

  • Wenn hier ein paar leute die Themen nennen, die sie im FG hatten, und wie sie vorgegangen sind, können wir uns zumindest einen groben Überblick schaffen. Und wer weiss, vllt kommt ja eines davon wirklich dran.


    Habe hier im forum bereits einige nützliche beiträge gefunden.



    Auftrag war, erhöhte Unfallzahlen in der Montage, Erstellen sie ein Konzept, wie sie die Unfallzahlen verringern können und stellen sie dieses Konzept der Geschäftsführung vor.



    1. Persönliche Vorstellung -> Name, Ausbildung, aktueller Beruf usw.

    2. Handlungsaufgabe erläutern

    3. Soll Zustand -> Wie viel Unfälle es in der letzten Periode waren und welche Schwerpunkte es gab.

    4. Gründe für die Unfälle -> keine regelmäßigen Unterweisungen, demotivierte Arbeitnehmer, viele Hilfskräfte, schlechtes Betriebsklima, keine arbeitsplatzbezogene Unterweisungen

    5. Folgen von Unfällen -> schwere Verletzungen von den Mitarbeitern, Entgeldfortzahlung doppelbelastung des Betriebs, erhöhte Unfallversicherungsbeträge, schlechtes Image nach außen, Unsicherheit der Mitarbeiter

    6. Soll Zustand -> Unfallquote verringern, Mitarbeiter in den Verbesserungsprozzess mit einbeziehen, MA halbjährlich allgemein unterweisen,

    7. Konzept -> neue Mitarbeiter allgemein/ arbeitsplatzbezogen Unterweisen, langjährige Mitarbeiter speziell auf arbeitsplätze schule, Auserwählte zu Seminare und Weiterbildungen schicken, darin es über Sicherheit geht und die dann speziell für ihren Bereich als Sicherheitsfachkraft eingesetzt werden. Und diese die anderen Mitarbeiter über ihr erlerntes informieren.

    Unfallquoten regelmäßig aushängen und Unfalluhr vor dem Betrieb aufstellen, sodass die Mitarbeiter ergeizig auf die Sicherheit achten.

    8. Zusammenfassung was man bei Arbeitssicherheit alles beachten sollte

    9. Abschluss

  • Hier im Forum gab es mal so eine Zusammenfasung aller möglichen Ausgangssituationen/ Handlungsaufträge mit Lösungsvorschlägen. Die habe ich mir paar Tage vorher angeguckt. Glücklicherweise kam davon genau eine in meiner Prüfung. Das Thema war Arbeitssicherheit. Fragen kamen danach nur zu dieser Aufgabe, sonst nichts. Denke mal so Fragensammlungen wie beim Ada z.B gibt es nicht, weil die Prüfer wahrscheinlich alle individuell nach Laune oder eigenen Fachbereichen fragen.

  • Hier im Forum gab es mal so eine Zusammenfasung aller möglichen Ausgangssituationen/ Handlungsaufträge mit Lösungsvorschlägen. Die habe ich mir paar Tage vorher angeguckt. Glücklicherweise kam davon genau eine in meiner Prüfung. Das Thema war Arbeitssicherheit. Fragen kamen danach nur zu dieser Aufgabe, sonst nichts. Denke mal so Fragensammlungen wie beim Ada z.B gibt es nicht, weil die Prüfer wahrscheinlich alle individuell nach Laune oder eigenen Fachbereichen fragen.

    Wo denn?

  • Hier im Forum gab es mal so eine Zusammenfasung aller möglichen Ausgangssituationen/ Handlungsaufträge mit Lösungsvorschlägen. Die habe ich mir paar Tage vorher angeguckt. Glücklicherweise kam davon genau eine in meiner Prüfung. Das Thema war Arbeitssicherheit. Fragen kamen danach nur zu dieser Aufgabe, sonst nichts. Denke mal so Fragensammlungen wie beim Ada z.B gibt es nicht, weil die Prüfer wahrscheinlich alle individuell nach Laune oder eigenen Fachbereichen fragen.

    Wäre top wenn du das verlinken könntest. Habe nähmlich nur verstreut was gefunden.

  • Muss auch in ca. 4 Wochen zum Fachgespräch...


    Denke die können alles mögliche abfragen, die werden nicht viel zur Präsentation eingehen, sondern die haben Ihre Liste von Fragen und arbeiten es ab.


    Allgemeine Fragen wie; Umgang mit Gefahrstoffen, Arbeitsschutz, was ist: Jobrotation-Jobentlargement-Jobentrichment, was ist Assessmentcenter....


    Das haben paar Freunde von mir erzählt, was sie den abgefragt haben.


    Lg



    :ada::thumbup:

    :BQ::thumbup:

    :HQ::thumbup:




    :IM::thumbup: Juni/2019

  • Ich hatte bereits am Mittwoch mein Fachgespräch und habe es bestanden.

    Handlungsauftrag war in 3 Montate kommen neue Maschinen. Wähle 4 Mitarbeiter aus beachte den Schulungsort, den Wissenstransfer und die Inbetriebnahme.

    Hatte echt richtig Panik davor! War aber wirklich nicht schlimm! Die Prüfer haben mich auch immer auf die richtige Spur bei den Antworten geführt.

    Macht euch nicht verrückt! Das wird schon

  • Ein Prüfer sagte dass Themen im Fachgespräch überwiegend aus Führung, Personal und Ausbildung kommen und dass ZiB eigentlich für das Bestehen der Prüfung ausreichen würde. Er hat sogar eine eigene Weiterentwicklung der Themen aus ZiB gemacht und die Themen etwas visualisiert und in Form von Fragen/Antworten veranschaulicht.

    ada.gif - Feb. 2018


    bq.gif - Nov. 2018


    hq.gif - Juli 2019


    im.gif

  • Hallo Leute,


    wir haben immer mit 6 Leuten geübt. Jeder bekam ein Thema was er vorher aus einem Stapel gezogen hat. Dann wir es 30 min vorbereitet und jeder hat es in Gruppe präsentiert. So lernt du das Reden in der Gruppe und hast nachher weniger Schwierigkeiten vorm Ausschuss zu stehen. Jeder durfte auch seine Fragen dazu stellen, die derjenige dann möglichst selbst beantworten sollte.

    Und siehe da, wir haben alle mit < 85 % abgeschnitten.

    :ada:---> April 2016


    :BQ:---> Mai 2017


    :HQ:---> Mai 2018


    :IM: Juni 2018

  • Hallo Leute,


    wir haben immer mit 6 Leuten geübt. Jeder bekam ein Thema was er vorher aus einem Stapel gezogen hat. Dann wir es 30 min vorbereitet und jeder hat es in Gruppe präsentiert. So lernt du das Reden in der Gruppe und hast nachher weniger Schwierigkeiten vorm Ausschuss zu stehen. Jeder durfte auch seine Fragen dazu stellen, die derjenige dann möglichst selbst beantworten sollte.

    Und siehe da, wir haben alle mit < 85 % abgeschnitten.

    Und wie viele Tage habt ihr so geübt?

    ada.gif - Feb. 2018


    bq.gif - Nov. 2018


    hq.gif - Juli 2019


    im.gif

  • Hallo Leute,


    wir haben immer mit 6 Leuten geübt. Jeder bekam ein Thema was er vorher aus einem Stapel gezogen hat. Dann wir es 30 min vorbereitet und jeder hat es in Gruppe präsentiert. So lernt du das Reden in der Gruppe und hast nachher weniger Schwierigkeiten vorm Ausschuss zu stehen. Jeder durfte auch seine Fragen dazu stellen, die derjenige dann möglichst selbst beantworten sollte.

    Und siehe da, wir haben alle mit < 85 % abgeschnitten.

    Gute Idee, aber ich habe keine 6 Personen zu verfügung, bin ganz allein. :(



    :ada::thumbup:

    :BQ::thumbup:

    :HQ::thumbup:




    :IM::thumbup: Juni/2019

  • Habe gestern auch mein Fachgespräch gehabt und bestanden. Als Thema habe ich folgendes gezogen: Gruppenarbeit soll im Unternehmen eingeführt werden. Zum einen sollte man die Bedeutung von Gruppenarbeit für das UN erläutern und was das für den Meister bedeutet. Zum zweiten sollte man die einzelnen Gruppenphasen erläutern.

    Ich bin mit dem Thema sehr gut zurechtgekommen und konnte flüssig 15 Minuten präsentieren.

    Das Fachgespräch im Anschluss war nicht ohne Anspruch, aber fair und machbar.

    Die genaue Punktzahl erfahren wir allerdings auch erst zusammen mit den Ergebnissen der schriftlichen Prüfungen Ende August!

    Bis dahin bleibt nur zu hoffen, dass es bei Technik und Orga ebenfalls gereicht hat.


    Also wünsche ich euch auch viel Erfolg. Ihr packt das!

    :ada:       :BQ:


    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ (Mahatma Gandhi)


    "Wenn Du laufen willst, lauf eine Meile.Wenn du ein neues Leben kennen lernen willst, dann laufe einen Marathon. (Emil Zátopek)

  • Hallo zusammen bin am 19.06.2019 mit mein Situationsbezogenes Fachgespräch dran in Duisburg ist meine erste Wiederholung den Rest hab ich schon alles geschafft.

    Ist erst ein komisches Gefühl vor den Prüfern zu stehen , sind aber in Wirklichkeit ganz nett.

  • Hi Find ich erst mal super von dir das du es hier im Forum reinstellst.

    Zu Punkt 3. meintest bestimmt den Ist Zustand

  • Hi Find ich erst mal super von dir das du es hier im Forum reinstellst.

    Zu Punkt 3. meintest bestimmt den Ist Zustand

    Ich habs ja nicht geschrieben. Sondern hier im forum gefunden und reinkopiert :)


    Ich denke man kann sowohl den ist- als auch den sollzustand aufführen. Am besten man setzt den sollzustand als zielvorgabe fest. Z.b. wir wollen die unfallquote senken auf < 3 unfälle/jahr.

    Anschliessend dann den istzustand ermitteln anhand von unfallstatistiken und somit den handlungsbedarf ermitteln.

    So wäre ich wahrscheinlich vorgegangen.