Prüfung an einer anderen IHK ablegen

  • Hallo Leute,


    weiß jemand von euch zufällig ob man an einer anderen IHK die Prüfung ablegen kann, obwohl man sie schon wo anders begonnen hat? :/

    Soweit ich weiß, kannst du die BQ woanders machen, wie die HQ. Die BQ musst du aber komplett bei einer IHK machen.


    LG

    :ada: 12/18

    :HQ:07/19

    :BQ:08/19


    :IMM:

  • Hallo xMara,

    Hatte auch diesen fall mit dem wechseln der IHK.

    Also ich habe die BQ bei einer IHK angefangen nicht alles auf anhieb bestanden und hab sie woanders abgeschlossen sowie auch die HQ und das FG.

    Natürlich muss man auch plausible Argumente haben, nicht sowas wie ich fühle mich hier nicht wohl oder die Prüfer sind scheisse!!!


    :IMM:Elektrotechnik

  • Mich würde auch interessieren, was wohl so ein Grund sein könnte? Außer Umzug kann ich mir da fast nix vorstellen?


    Oder ist man den ominösen Glauben aufgesessen ,das es bei einer anderen IHK "leichter" wäre?


    Bei unserem BT hieß es auch, das die IHK am Hauptsitz des BT (wo einige die Prüfungen schrieben) "wohlgesinnter" wäre weil der BT ja dort seinen SItz hat.


    Nur komisch, das ein Korrekter ja nicht weiß wo der Prüfling seinen Kurs gemacht hat. Zudem sind da genauso viele durchgefallen.

    :ada:03/18, :BQ:11/18

  • Welchen Grund hast du angegeben? :/

  • Ich löse mal auf, mein Grund für das wechseln der IHK war der das ich mein IM Lehrgang angefangen habe aber im Anschluss hätte keine Prüfung statt gefunden aus organisatorische Gründe.

    Dar ich alles vom AG finanziert bekommen habe musste ich auch mein Vertrag (Konditionen) einhalten bzw. mein Freistellungsfenster.

    Somit ein Antrag auf freistellung formuliert, anfangs haben die sich schwer getan aber dann gings doch.

    Selbst die BQ war nicht vollständig und hab sie woanders abgeschlossen.

    Und kenne einige andere ähnliche fälle zb. wo die sich benachteiligt gefühlt haben und haben es durch bekommen !

  • Zitat

    Und kenne einige andere ähnliche fälle zb. wo die sich benachteiligt gefühlt haben und haben es durch bekommen !

    Das halte ich für ein Gerücht. Bzw. ist es armselig das sowas durchgeht bzw. man zu solchen Mitteln greifen muss. Nur weil man sich nicht eingestehen will das man selbst Schuld ist.

    Zitat

    Und kenne einige andere ähnliche fälle zb. wo die sich benachteiligt gefühlt haben und haben es durch bekommen !


    Wie geht denn das? DAs eine IHK keine Prüfung stattfinden lässt?

    :ada:03/18, :BQ:11/18

  • Mich würde schon interessieren, wie man bei einer bundeseinheitlichen Prüfung angeblich "ungerecht" behandelt werden kann.


    Soweit ich weiß sehen die Prüfer sogar nur die Prüfungsnummer.


    Aber ich habe auch schon von Leuten gehört die es an einer IHK nicht schaffen udn dann versuchen zu wechseln.


    Alles Blödsinn meiner Meinung nach, genau wie das es angeblich "schwere" und leichte IHKs gibt.

    :ada:03/18, :BQ:11/18

  • Schwere und leichte IHKn gibt es tatsächlich, weil sich einige Kammern das Leben leicht machen und das Prüfungsrecht doch "sehr locker auslegen".


    Ein Wechsel aufgrund einer nicht bestandenen Prüfung muss definitiv zu einer Ablehnung dieses Antrags führen. Das ist kompletter Unfug.

  • Genau diese Frage kam mir in den letzten Tagen auch auf, deßhalb habe ich heute mit einer Dame der IHK aus dem anderen Bundesgebiet gesprochen. Da bei mir Umstände eingeflossen sind, die es mir leider nicht erlauben den Kurs so weiter zu besuchen, sodass ich die HQ die bereits begonnen hat, hier nicht mehr bis zu den Prüfungen abschließen werde.

    Sie meinte es wäre überhaupt kein Problem wenn man dann die HQ + Prüfung bei einer anderen Kammer Gemeinde besucht/abschließt.


    Es muss ein triftiger Grund angegeben werden, und eine neu Anmeldung bei der neuen Kammer!

    Und dazu muss noch ein Amtshilfeantrag beantragt werden.

    Also mit einem Grund der nachvollziehbar ist, steht dem ganzen nichts im Wege.

    :ada:          :BQ:

    Oktober 2017 März 2019

  • Ergänzung: da mir aufgefallen ist dass es noch eine andere IHK in der zukünftig näheren Umgebung gibt, rief ich dort an um nachzufragen!

    Bei ihnen wäre es nicht möglich, also sind die verschiedenen Standorte sehr unterschiedlich in ihrer Entscheidungsfreiheit.

    :ada:          :BQ:

    Oktober 2017 März 2019


  • so sehe ich es auch , wir schreiben alle die gleichen BQ und HQ Prüfungen , natürlich auf die Spezifikation bezogen ( Metall , Chemie , Logistik ...), also kann da schonmal gar nichts ungerecht sein !

    Was das mündliche angeht , kann es schon Unterschiede geben , aber so gravierend sind die nicht .

  • Dennoch kann in anderen Kammern es so ablaufen, wie es in der Verordnung steht, oder doch eben ganz anders. Manche machen es verordnungsgemäß so und prüfen neben Führung und Personal auch Technik und Orga. Andere machen es nicht. Daher ist weder Rahmenplan noch Verordnung leider eine "sichere Bank".


    Man muss sich also immer auf die prüfende Kammer einstellen und ggf. nachfragen, wie es da läuft.

  • In Berlin war es so , dass neben Personal auch Orga dran war , und ich hatte nicht nachgefragt , man muss eben auf alles vorbereitet sein .

    Trotzdem kann nur das abgefragt werden , was im Rahmenplan steht!

  • Ich mache die Weiterbildung in Hameln, also lasse ich mich in Hannover prüfen.

    Ich wohne aber im Norden Schleswig Holsteins. Die nette Dame am Telefon von der IHK Flensburg hat mir gesagt, dass das kein Problem ist, wenn ich die Prüfungen in Hannover ablege, falls ich aber durchfallen sollte und eine Prüfung wiederholen muss, geht das nur in Hannover.

    So wie ich sie verstanden habe, ist ein Wechsel nicht möglich. Da wo man anfängt, muss man auch abschließen.

    t2tz13t2tz13t2tz13t2tz13t2tz13

  • Ich mache die Weiterbildung in Hameln, also lasse ich mich in Hannover prüfen.

    Ich wohne aber im Norden Schleswig Holsteins. Die nette Dame am Telefon von der IHK Flensburg hat mir gesagt, dass das kein Problem ist, wenn ich die Prüfungen in Hannover ablege, falls ich aber durchfallen sollte und eine Prüfung wiederholen muss, geht das nur in Hannover.

    So wie ich sie verstanden habe, ist ein Wechsel nicht möglich. Da wo man anfängt, muss man auch abschließen.

    Bei mir ist es so, dass ich die BQ bei der IHK x1 abgeschlossen habe, und jetzt Aufgrund einiger privaten Umstände pausieren werde. Dann aber den HQ Teil bei einer IHK x2 besuchen & die Abschlußprüfung dort ablegen werde.

    Dies wäre überhaupt kein Problem, laut der netten Dame.

    :ada:          :BQ:

    Oktober 2017 März 2019

  • Wenn der Präsenzunterricht woanders stattfindet (und es sich um enorme Entfernungen zu anderen Kammer handelt), kann man über einen Wechsel ggf. nachdenken.


    Wenn das jedoch die Nachbarkammer wäre, dann würde das nach wie vor auch vor den strengen gesetzlichen Anforderungen an eine Freistellung nicht funktionieren. Du hast ja bereits vor der betreffenden Kammer das Prüfungsverfahren eröffnet.

  • Wenn der Präsenzunterricht woanders stattfindet (und es sich um enorme Entfernungen zu anderen Kammer handelt), kann man über einen Wechsel ggf. nachdenken.


    Wenn das jedoch die Nachbarkammer wäre, dann würde das nach wie vor auch vor den strengen gesetzlichen Anforderungen an eine Freistellung nicht funktionieren. Du hast ja bereits vor der betreffenden Kammer das Prüfungsverfahren eröffnet.

    zu Begin eröffnet und jetzt Mitte der HQ gekündigt ja, nach der Pause wird dann bei der neuen Kammer begonnen mit dem HQ Teil

    :ada:          :BQ:

    Oktober 2017 März 2019

  • Hmm, interessant. Also bei mir ist es jetzt so, dass ich die Prüfung bei der "anderen" IHK "vorziehen" möchte, da ich die Prüfung im Frühjahr nicht bestanden hatte und jetzt warten müsste. Das geht aber beruflich nicht. Jetzt gehe ich im Herbst, obwohl bei meiner eigentlichen IHK erst im Winter die Prüfung wäre.

    :ada:2014