!!!Fachspezifischer Unterricht Meister Mechatronik!!! Benötige Hilfe

  • Hallo zusammen,


    die Vorbereitung in meiner Klasse auf die HQ-Prüfung verläuft nicht all zu positiv. Da meinen Mitschülern und mir noch etwas Zeit bis zur HQ-Prüfung bleibt, möchte ich meinen Bildungsträger gezielt aufzeigen in welchen fachspezifischen Fächer wir noch Nachholbedarf haben.


    Jetzt bräuchte ich mal Stundenpläne von anderen Industriemeistern Mechatronik um ihn mit unserm abzugleichen.


    Ich bin für jede Hilfe dankbar und bedanke mich schon mal bei denen die mir bis jetzt geholfen haben. :)

  • Ja, da gebe ich dir recht, in den Rahmenlehrplan habe ich auch schon geschaut und auf Grund dessen habe ich auch erste Anmerkungen zum Unterricht gemacht. Man kann es sich aber auch noch einfacher machen und in alte Prüfungen schauen und diese mit Unterrichtsfächern abgleichen. Diese habe ich auch getan und es zeigt sich das es da massive Lücken gibt. Um so eine Prüfung zu machen, habe ich zwei Möglichkeiten. Ich mache alles in Eigenregie oder ich suche mir einen Bildungsträger der mich darauf vorbereitet. ( Lernen gehört natürlich auch dazu, gar keine Frage.) Was mir aufstöhnst ist das ich Geld für eine Leistung bezahle, die ich/wir so nicht erhalten und ich zu Unterrichtseinheiten fahre nur um meine Anwesenheit zu bestätigen. Jetzt könnte ich vor Ort, mir einen leeren Klassenraum suchen und dort mit meinen Kollegen lernen, aber das kann nicht Sinn ihrn zweck sein. Ich fahre knappe 50km hin, nur um zu unterschreiben und habe keine Möglichkeit ein Dozenten vom Fachbereich tun fragen. Ich werde ende der Woche nochmal das Gespräch auf suchen. Um etwas mehr Übersicht Iman dunkel

    Zu bringen würde ich gern ein paar Stundenpläne zum Vergleich haben.

  • Ich werde ende der Woche nochmal das Gespräch auf suchen

    Genau da kannst Du nur ansetzen.

    Ansonsten bleibt dir "nur" die eigenregie.



    Aber lasse dir gesagt sein dass es immer Lücken gibt weil, so denke ich, niemand 100% aus der Prüfung an Wissen intus hat.

    Auch ich habe schon Prüfungen gemacht wo ich mir dachte WTF...... aber so ist das
    Nachlesen und lernen

  • Ich mache in meiner jetzigen Situation eine einfache Rechnung und Vergleiche HQ Prüfung Elektrotechnik mit HQ Mechatronik, die Schnittmenge im technischen Teil ist nicht all zu groß. Und das möchte ich vorher geklärt haben, denn wenn die Prüfung gelaufen ist und ich/wir die Prüfung im schlimmsten Fall wiederholen müssen, dann will ich mich auf das kommende Gespräch berufen.

    Mich würde aber dennoch interessieren ob du

    mir Evtl nen Stundenplan schicken könntest?

  • Ob es jetzt Fach oder Unterrichtseinheit lautet ist absolut nebensächlich. Wenn man uns bei den Metallern rein stecken würde, dann hätte ich nichts dagegen.

    Nachholunterricht wäre das auch nicht. Ich hab noch 56 Stunden E-Technik bis zu den Prüfungen. Mit der Anzahl an Stunden könnte man uns noch was anbieten. Den Rahmenlehrplan habe ich mir schon angeschaut und auch Notizen gemacht.

    Der Bildungsträger hat für die Metaller und E-Techniker auch ein schön strukturierten Lehrplan.

    Leider fehlt das bei uns.

    Ich möchte einfach nur das was mir damals angeboten wurde und wofür ich zahle. Im Grunde muss ich dem Träger auch nicht sagen was im Rahmenlehrplan steht, dass sollte und muss er selber wissen.


    Kronoks: hast du noch einen Stundenplan/Übersicht über deinen Unterricht.

  • Das bringt in Gänze nicht viel.


    Du musst den Rahmenplan mit eurem Curriculum des Bildungsanbieters vergleichen. Da siehst du, was nicht unterrichtet wurde und kannst gezielt darauf hinwirken.


    Allerdings würde ich in keinem Fall Klausuren und Unterricht miteinander vergleichen, denn die nächste Klausur sieht dann wieder anders aus.


    Welcher Bildungsträger macht denn einen so konfusen Unterricht, wie du ihn beschreibst?!

  • Entschuldigt bitte wenn ich hier einen kleinen Cut mache. Ich brauche in erster Linie ein paar Stundenpläne zum Vergleichen und als Teil meiner Argumentationsgrundlage. Ich hab mich Anfang des Jahres schon ausreichend mit dem Rahmenlehrplan befasst und auf Grund dessen auf Themengebiete hingewiesen für die es keine Unterrichtseinheit gibt.

  • Dann hast du doch deine Pflicht und Schuldigkeit getan. Andere Stundenpläne helfen dir leider in keiner Weise weiter. Alles was verbindlich ist, ist der Rahmenplan! Nur auf der Grundlage kannst du deinem Bildungsträger Mängel aufzeigen.

    Einmal editiert, zuletzt von PSB_IHK ()

  • Entschuldigt bitte wenn ich hier einen kleinen Cut mache. Ich brauche in erster Linie ein paar Stundenpläne zum Vergleichen und als Teil meiner Argumentationsgrundlage. Ich hab mich Anfang des Jahres schon ausreichend mit dem Rahmenlehrplan befasst und auf Grund dessen auf Themengebiete hingewiesen für die es keine Unterrichtseinheit gibt.

    Was willst du denn für Stundenpläne ?!

    Das ist Erwachsenenbildung, der Rahmenplan ist was zählt .

    Den Stundenplan kannst du dir daraus selbst erstellen , wenn du so besser klar kommst . Man muss schon selbst einiges für den Meister machen .

  • Da gebe ich dir auch vollkommen recht. Ich habe auch kein Problem damit selber was zu machen. Aber ich erstellen doch keinen Unterrichtsplan für einen Bildungsträger, nur weil der seinen Job nicht macht.

    Ich versuche jetzt meinen Position nochmal darzustellen.


    Bevor ich mit dem Meister angefangen habe, habe ich mir einen Träger in der Nähe gesucht, bin dort persönlich hin und hab Metall, Elektro und Mechatronik Rahmenlehrpläne mit einander verglichen.

    Dann kam die Entscheidung „Mechatronik“ —>

    Schule ging —> Basis Unterricht war für alle gleich und es gab kaum was am Unterricht zu bemängeln—> 2 Jahr Handlungsspezifischer Teil beginnt—> Man sitzt bei den E-Technikern —> Man befasst sich mit den Prüfungen genauer und stellt fest das Inhalte diverse Prüfungsaufgaben garnicht als Fach vermittelt wurden. —>

    Jetzt die einfache Rechnung für mich, ich vergleiche ganz stupide die HQ Prüfung Mecha/Technik mit der HQ Prüfung der E-Techniker/Technik.

    Da gibt es schon große Unterschiede. —> Jetzt sitze ich aber nur bei den E-Technikern im Unterricht und befasse mich mit Themen die für spätere Prüfung der E-Techniker relevant ist! —>

    Ich habe mich für den Industriemeister Mechatronik angemeldet, ich zahle dafür also erwarte ich auch einen differenzierten Unterricht/Prüfungsvorbereitung für meinen Abschluss.


    Also wenn du oder jemand anders noch einen Stundenplan aus seinem HQ Teil Industriemeister Mechatronik hat, so lasst ihn mir bitte zukommen.

  • Hallo,


    also nun nochmal.


    Was bringt dir ein anderer Stundenplan! Der Bildungsträger muss seinen Unterricht am Rahmenplan ausrichten. Da hilft kein anderer Stundenplan. Mach deinem Bildungsträger klar, dass er dir die Rahmenplaninhalte des Mechatronikers zu vermitteln hat.


    Im Zweifel Zahlungen (wenn noch offen) einfrieren, bis sich was regt.


    Ein anderer Stundenplan hilft dir nämlich nicht. Den zeigst du dann dort vor... und dann? Da passiert dann auch nichts.


  • wir Logistikmeister saßen bei der HQ auch mit Chemie , Kraftverkehr und Elektro zusammen , und dann noch Online .

    Ich habe das für mich an Themen rausgezogen , die ich für den Logistikmeister brauche , und dann den Rest laut Rahmenplan mir selbst beigebracht .

    Stundenpläne habe ich für dich nicht , und du wirst es jetzt auch nicht ändern können , also spar die verschenkte Énergie und arbeite nach Rahmenplan, da hast du mehr von !

    Viel Erfolg , ist alles machbar

  • ...Also wenn du oder jemand anders noch einen Stundenplan aus seinem HQ Teil Industriemeister Mechatronik hat, so lasst ihn mir bitte zukommen...

    So wie ich Stundenpläne kenne, steht dort nur das zu Unterichtende Fach und nicht speziell dessen Inhalt:/

    Also würde Dich das auch nicht weiterbringen...

    So wie Tina78 schon schreibt

    arbeite nach Rahmenplan, da hast du mehr von !

    Das ist die einzige Möglichkeit Vorwärts zu kommen!

    "Wer nicht weiß wohin er will, muss sich nicht wundern wenn er nicht dort ankommt"


    :ada::thumbup:Juni/2017 +:BQ::thumbup:November/2017 +:HQ::thumbup:Mai/2018 =:IM:FR: Metall

    "Bildungsträger: IQ Bremen"

  • Genau da steht das Fach, einBeispiel wäre Technisches Zeichnen, dass taucht bei den E-Technikern nicht auf.

    Für mich ist das keine verschenkte Energie, sondern verschneites Geld. Hätte man die Möglichkeit das zwei Jahr, sich selbst zu Unterrichten um Geld und Zeit zu sparen, hätte ich definitiv diese Möglichkeit gewählt, aber leider geht das nicht.


    Ich möchte auch nochmal zum Ausdruck bringen und darauf hinweisen, auch wenn die Ratschläge lieb gemeint sind, ich Stundenpläne von Mechatronikern haben möchte.

  • Das es bei mir zb nicht mal die Mechatronik Unterricht gibt. Technisch betrachtet gibt es nur den E-Teil und den Rest Personalführung, QM usw. haben wir gemeinsam mit den Logistikern.

    Das sind auch alles Fachbereiche für die es Dozenten gibt die das schon Jahrelang machen.

    Was es nicht gibt ist Hydraulik/Pneumatik, Technisches Zeichnen, Metall, nicht mal untergeordnet in einem Sammelbegriff wie Mechatronik.Im Anhang ist ein kleiner Ausschnitt.F69BA9B3-E74A-476D-82F5-D72D566FFB43.jpeg


    Kronoks : allein das bei dir schon Mechatronik steht ist mehr als bei mir. Lass mir doch mal deine Übersicht zu kommen.

  • Ach du Schreck. Selten so einen Schwachsinn gelesen.


    Mittlerweile füllen die Berufsschulen sehr wohl ganze Mechatronikerklassen und stimmen ihren Unterricht gezielt auf diesen Beruf ab.


    Aber da ich ja auch zu den minderwertigen Mechatronikern gehöre und die Pipifax IM Mechatronikprüfung bestanden habe kann ich zum Glück sagen, dass es solche und solche gibt. Es kommt immer auf den Typen an und das technische Verständnis. Nicht zuletzt auch für den Fachbereich, für den man letztendlich arbeitet wie z.b. Maschinenbau oder was auch immer. Egal ob man reiner Elektriker oder Mechatroniker ist.


    Ob man sich jetzt was drauf einbilden kann den IM Elt gemacht zu haben, statt dem IM Mechatronik wage ich stark zu bezweifeln. In beiden Fachrichtungen kam mehrfach die große Bandbreite der Elt dran. Ob es nun Digitaltechnik, SPS, Steuerungs- und Regelungstechnik oder Bussysteme sind.


    Aber wenn du das für dich brauchst und dieser Meinung bist, hast du meinen Segen.

  • Genau da steht das Fach, einBeispiel wäre Technisches Zeichnen, dass taucht bei den E-Technikern nicht auf.

    Für mich ist das keine verschenkte Energie, sondern verschneites Geld. Hätte man die Möglichkeit das zwei Jahr, sich selbst zu Unterrichten um Geld und Zeit zu sparen, hätte ich definitiv diese Möglichkeit gewählt, aber leider geht das nicht.


    Ich möchte auch nochmal zum Ausdruck bringen und darauf hinweisen, auch wenn die Ratschläge lieb gemeint sind, ich Stundenpläne von Mechatronikern haben möchte.

    Doch es ist verschenkte Energie , denn das was du suchst wirst du nicht finden , es gibt keine Stundenpläne !

    Und „wäre, hätte , könnte“ hilft dir auch nicht weiter , du hast zwei Möglichkeiten, alles hinschmeißen oder es durchziehen mit den Gegebenheiten die du hast .

  • Mein Ziel ist es, entweder noch Fachspezifischen Unterricht zu erhalten oder eine Befreiung vom E-Technik Unterricht damit ich uns die sinnlose Anfahrt spare.


    Tina78: Ich bin da etwas anderer Meinung als du. Alles hinschmeißen steht hier garnicht zu Debatte. Ich investiere Zeit und Geld in die diese Qualifizierung, ich werde Anfang nächster Woche eine Gespräch mit denen führen. Wie die Lösung danach aussieht, keine Ahnung. Da ist dann ein „könnte und würde“. Bis dahin investiere ich min forum etwas Zeit um mir mehr Informationen zu besorgen. Danach beende ich das Thema hier auch wieder.


    Aus dem Grund brauche ich einfach nur „Stundepläne“ zum Abgleichen. Das ist meine konkretes Hilfegesuch. Mit mir über das Pro und Contra zu sprechen bringt mich nicht weiter. Also wer die Möglichkeit hat, kann mir gerne etwas zukommen lassen.


  • Immer wieder traurig zu hören wie Leute wie du alles und jeden in ihre 3 oder 4 Schubladen stecken und denken mit den 2 Erfahrungen die sie in ihrem Leben gemacht haben meinen die Welt zu kennen. Aber ich muss zum Glück nicht mit dir zusammenarbeiten. Diese Diskussion mit Dir kann ich mir sparen, da es nur eine Sichtweise gibt und das ist deine. Mehr dazu zu schreiben ist demnach unnötig und deshalb soll es das dann auch von mir gewesen sein.

  • Puh. Also ein bisschen schmunzeln musste ich ja schon.

    Da sind sie wieder. Deine Schubladen.


    Willkommen im Club. Ich bin auch in einem internationalen Unternehmen tätig und dadurch sehr viel unterwegs auch zusammen mit Kollegen anderer Fachrichtungen. Ob studiert, unstudiert, Elektriker oder Schlosser. Und was ich an den Tag lege oder nicht, kannst du am wenigsten beurteilen. Überheblichkeit ist das Einzige was man von Dir hier zu lesen bekommt. Und das nicht nur hier sondern schon bei mehreren Themen. Also solltest du vielleicht mal überdenken wie und in welcher Art und Weise du hier und wahrscheinlich auch mit deinen Kollegen Kommunizierst. Mir würde ja schon einfallen das du vermutlich auch schon öfters auf diese Weise unangenehm aufgefallen bist. „Aber im Gegensatz zu Dir begebe ich mich nicht auf dieses Niveau“

  • Leute jeder von uns hat seine eigenen Erfahrung im Berufsleben gemacht und da kommt es nicht auf die Betitelung an. Jeder ist für sich und seine berufliche Laufbahn verantwortlich und jeder der hier im Forum angemeldet ist, macht das weil er mehr erreichen will.

  • Ich hab ja auch den Mechatroniker gelernt und muss sagen das ich mir auch anfangs mehr davon versprochen hab. Es wurde damals so drauf gebaut das man ja multifunktionaler ist.


    Naja in der Ausbildung hab ich schon gemerkt das es so ist aber der nachteil ist eben wie erwähnt das man in 3,5 Jahren nie soviel Stoff packen kann wie in 2 x 3,5 Jahre Berufsausbildung Metall und Elektro. Das ist nun mal fakt. Je nach betrieb wurde man in bestimmten bereichen mehr oder weniger ausgebildet.

    Daimler zum Beispiel hat einige Mechatroniker die interessiert und gut waren in die Robotik gepackt. Da lag die Spezialisierung schon in der Ausbildung.


    Ich selbst bin heute noch der Ansicht von mir selbst ja ich hab es gelernt aber ich bin nix halbes und nix ganzes. Fakt.

    Die Ausbildung bei mir hätte auch besser sein können. Wir waren die ersten Versuchs Kaninchen bei einem Geförderten Anbieter der eigentlich nur Bandarbeiter für Daimler fit gemacht hat. So nen Maßnahmen Bunker wo die Statistik der Agentur für Arbeit verbessert wurde :-D


    Da war Eigeninitiative Überlebens notwendig.

    War eine Erfahrung fürs leben.

    Das was ich dort gemacht hab war selbst erarbeitet.

    Der Betrieb in dem Ich Praxis Erfahrung gesammelt habe hat nur Industrieelektronik gemacht oder aber auch Handhabungstechnik über Pneumatik/E-Pneumatik

    Darum hab ich mich für den IM Elektro entscheiden weil das ein teil ist der mich interessiert und der wahrscheinlich gute Aussichten in der Zukunft hat.

    Ob das so ist weiß die Glaskugel die ich nicht habe .


    ich kann hier sowohl Kronoks als auch Steff_by_Steff verstehen und die Ansichten.


    Dennoch sind wir doch alle unterschiedlich und wie sagt man so schön ;) Jedem das seine. Dann ist alles gut.

    Erreichen wollen wir doch alle etwas ob in dem oder dem bereich ist doch wurst.

    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ (Mahatma Gandhi)


    "Wenn Du laufen willst, lauf eine Meile.Wenn du ein neues Leben kennen lernen willst, dann laufe einen Marathon. (Emil Zátopek)


    tz18

  • Ich verstehe dich zu 100% da es mir genauso geht. Mein Unterricht absolviere ich bei den Elektroniker. 5 Unterrichtstage habe ich dann gesonderten Unterricht mit dem Thema mechatronik. Das lustige ist das die Elektroniker an den besagten Tagen SPS und ähnliches hatten. Also total nicht durchdacht. Das schlimme ist nicht nur Unterrichtsstoff zu verpassen, sondern mit den Elektroniker Stoff durchzunehmen den ich garantiert nicht brauchen werde

  • Hallo zusammen, mein Hartnäckigkeit und das immer wieder auf die Füße treten hat am Ende doch noch was gebracht. Dieser nicht bis kaum vorhandene Unterricht für Mechatroniker ist bei dem Bildungsträger historisch so gewachsen.
    Die für uns zuständige Dame war zum Ende hin sehr bemüht uns noch fachspezifischen Unterricht zu ermöglichen. Das größte Problem war dann nur einen geeignete Dozenten zu finden. Für die nächsten Klassen gibt es jetzt jemanden, wir hatten leider nicht mehr davon.