Private Deals oder Arbeitserfahrung viel stärker als Weiterbildung zum Industriemeister...

  • 3 Monate nach der bestandenen Prüfung ist noch keine Führungsposition in Sicht. Habe in der Branche noch keine Führungsverantwortung übernommen und daran scheint es zu liegen dass ich nicht mal einen Schichtleiter bekomme. Momentan arbeite ich auf Position 2 es DQR.

    ada.gif - Feb. 2018


    bq.gif - Nov. 2018


    hq.gif - Juli 2019


    im.gif

  • Gut Ding will weile haben.

    Nichts geht von heute auf morgen.

    Da gibt es nur die Bewerbung.

    Erfahrung zählt natürlich auch was aber nicht in die Meisterschiene geht sondern die Praxis. Die Praxis eines Meisters wird sich dann festigen.

    Nicht aufgeben und fleißig bewerben

    03/2019 :ada:

  • Hi,


    wie mein Vorredner schon schrieb, einfach fleißig Bewerbungen schreiben. Darf ich fragen welchen IM du gemacht hast und welche Tätigkeiten du momentan ausführst?


    Gruß Dimi

  • 3 Monate nach der bestandenen Prüfung ist noch keine Führungsposition in Sicht. Habe in der Branche noch keine Führungsverantwortung übernommen und daran scheint es zu liegen dass ich nicht mal einen Schichtleiter bekomme. Momentan arbeite ich auf Position 2 es DQR.

    Der Industriemeisterbrief stellt "nur" eine Voraussetzung dar um überhaupt Führungsaufgaben übernehmen zu können ( leider nur 1 Seite der Medaille ) somit anschl kein Selbstläufer, Garantien gibt es keine.

    Es spielen viele weitere Faktoren da eine Rolle,u.a Branche,Betriebsgrösse,Struktur,Hierarchieaufbau,Betriebsmentalität u. philosophie usw.

    Erfahrung, die eigene Persönlichkeit u. Vitamin B (Beziehungen/Fürsprecher) sind leider oft ausschlaggebende Kriterien wenn man denn im gleichen Betrieb aufsteigen möchte, zzgl die eigene Meister- Konkurrenz ,bei externen Stellenangebote wird oft u.a eine Führungserfahrung vorausgesetzt.

    Je nach Branche kann das natürlich unterschiedlich ausgeprägt sein u. stellt auch kein Dogma dar.

    oder als Methapher---> Nur weil man einen Führerschein (Meisterbrief) besitzt, heisst das noch lange nicht das man fahren (führen) kann ,geschweige das man ein Auto (Stelle) bekommt.

    Da hilft nur warten ob eine Stelle frei wird u. in der zwischenzeit die richtigen soziale Kontakte knüpfen u. ausbauen oder extern bewerben.Die eigene Persönlichkeit u. das Verhalten ist logischerweise u.a ein entscheidendes Kriterium.

  • DQR 2 heisst Geprüfte Schutz und Sicherheitskraft (GSSK). Manche arbeiten als Objektleiter oder Schichtleiter auf dieser Stufe und ich würde so etwas auch akzeptieren, in Frankfurter Umgebung.

    ada.gif - Feb. 2018


    bq.gif - Nov. 2018


    hq.gif - Juli 2019


    im.gif

  • Vergiss einfach diesen DQR Rahmen, das interssiert in der freien Wirtschaft niemanden.


    In der Sicherheitsbranche ist halt alles knapp kalkuliert und man hat noch viele "alte" Werkschutzmeister usw. die auf den Posten sind. Mit Glück kannst du Chef der Unternehmenssicherheit bei größeren Konzernen werden.


    Aber die Sicherheitsbranche ist speziell, da sind hier nicht all zu viele unterwegs. Ich würde bei den "großen" Schauen bzw. bei Firmen mit eigenem Sicherheitsdienst. Du hast immerhin den Vorteil, das man keinen studierten einstellen wird.


    Aber ja, Vitamin B ist oft mehr Wert als Meisterbriefe.

    :ada:03/18, :BQ:11/18