HQ November - Wer noch?

  • Die letzten Orgaprüfungen waren gefühlt extrem BWL lastig.


    Technik geht mittlerweile auch eher Richtung Wissensabfrage (Verfahren erklären ect) und Physik.

    In den früheren Prüfungen kamen oft Arbeitspläne / Baugruppen selbst zeichnen ect. dran, was ich in den letzten Jahren kaum mehr gesehen habe.


    BQ war sehr einfach zu durchschauen was auf einen zu kommt fande ich, beim HQ ist es wirklich schwierig.

  • da geb ich dir voll und ganz recht, BQ Aufgaben haben sich auch ständig wiederholt wenn man sich die letzten 6 Jahre mal anschaut. Das ist leider bei HQ gar nicht der Fall. Wenn man wenigstens wüsste um welches Gebiet es sich handelt in den HQ Prüfungen ( Roboter, Pumpe etc.)

  • Sehe ich auch so, dass es schwer zu durchschauen ist was dran kommen wird dann sind immer wieder kleine schwierige Aufgaben drin wo man im ersten Moment nicht weiß wie man die jetzt rechnen soll? ich drücke und die Daumen!

  • Ich finde auch , dass die HQ durchaus anspruchsvoll ist , wir hatten dazu noch 5 Anlageblätter , wo man auch erstmal gedanklich sortieren musste...

    Sprüche wie „ wer die BQ schafft , hat die HQ so gut wie in der Tasche“ , kann ich nicht bestätigen!

  • Wonach man lernen sollte , weiß wohl jeder.

    Alle Themen hat man trotzdem nicht 100%ig drauf , und wenn man ein Thema erwischt , was einem nicht so liegt wird es manchmal schon eng .

    Klar 4h sind ne Menge , aber wenn man nicht mehr weiß , kann man auch 8h Zeit haben , bringt eben nur nix ...

  • Als Meister muss ich nicht alles wissen , ich kann alles nachlesen , es sollte nur bei der Prüfung sitzen.


    Aber du weißt scheinbar auch noch nach zehn Jahren alles aus dem RLP!

    An deiner Stelle hätte ich den Doktor gemacht , alles andere ist wohl unter deinem Niveau ^^

  • Kronoks so ernst kann man dich ja auch nicht nehmen , wenn man deine Beiträge liest .

    Deine Aussagen: BQ ohne großen Lernaufwand nur paar Prüfungen gemacht , alle mit 90+ bestanden..

    dein nächster Beitrag : NTG mit 53% bestanden

    Macht dich jetzt nicht unbedingt glaubwürdig .

  • Also ich fand den Meister schon anspruchsvoll , denn ich musste dafür lernen , so wie jeder andere hier auch !

    Und die HQ in meinem Fachgebiet war auch anspruchsvoll, und ich war gut vorbereitet , ich empfand diese mindestens genauso schwierig wie die BQ.

  • Dann wirst du mit Sicherheit die beste Meisterprüfung ablegen ^^.

    Ich als Logistikmeisterin konnte leider nichts aus dem Tabellenbuch abschreiben und in der 10. Klasse hatte ich den Stoff auch nicht und ich bin nicht um 12:00 Uhr nach Hause gegangen ^^.
    Ich hoffe du kannst mit deiner Art und deinem Auftreten im Fachgespräch punkten , es spielt dort eine wichtige Rolle ....

  • Ich fand die BQ durchaus leichter weil man für jedes Fach eine Prüfung hatte und genau wusste was auf einen zu kommt.


    In der HQ kann von Montageplänen über BAB bis Netzplan wirklich alles dran kommen, das macht es natürlich schwierig.

    Mal viel Theorie mal viel Physik mal viel Technik...

    Bin gespannt was uns erwartet.

  • Also ich habe den BQ top bestanden und habe nur mit alten Prüfungen gelernt. Das selbe mache ich jetzt für den HQ. Alle Aufgaben sitzen bis zum Jahr 2013 runter. Denke das reicht zum bestehen. Wir sind bei den Eckert Schulen und die Scripte sind für die Katz und der Unterricht war es auch.
    Einfach hinsetzten alte Prüfungen pauken und wenn die sitzen kommt man schon zurecht. Und in 4h wird man schon die ein oder andere Lösung die man nicht weis im Tabellenbuch finden.
    Gruß

  • Ich hatte drei Fragen in der HQ, die bei keinen anderen Prüfungen vorhanden waren , und diese wurden hoch bepunktet , klar weiß man dazu auch was , aber die Unsicherheit war bei mir schon da , man sollte bei der HQ schon mit Überraschungen rechnen.

    Tabellenbuch hat da nichts genutzt , weil diese nur schriftlich zu beantworten waren und nichts mit Berechnungen zu tun hatte.

  • Hallo zusammen,


    sich allein auf die alten Prüfungen zu verlassen ist wenig sinnvoll, natürlich ist die Vorbereitung mit alten Prüfungen effektiv, da man so seine erworbene Handlungskompetenz testen kann. Dennoch ist jede HQ anders und es werden auch viele neue Aufgaben dran kommen, es liegt in der Prüfung an euch, wie gut ihr die Zusammenhänge verstanden habt und das gelernte umsetzen könnt! Also versucht so gut wie möglich die Inhalte zu verstehen!


    Ich wünsche allen viel Erfolg bei der anstehenden HQ!!


    Gruß Dimi

  • Denkt ihr das Lernen zu Hause nur mit alten Prüfungen reicht aus für die BQ?

    Im Unterricht lernt man schon einiges dazu, muss ich sagen meiner Erfahrung nach, ich meine aber halt danach für zu Hause?

  • Also ich habe alle Themen die ich im Unterricht nicht sofort begriffen habe , zu Hause nochmal aufgearbeitet, meistens habe ich mir Videos dazu angesehen , um die Zusammenhänge zu verstehen , ich habe mich zu 70% mit alten Prüfungen vorbereitet, und bin dann eben meine Schwachpunkte angegangen , es hat für alle Fächer ausgereicht zum Bestehen.

  • Also ich habe alle Themen die ich im Unterricht nicht sofort begriffen habe , zu Hause nochmal aufgearbeitet, meistens habe ich mir Videos dazu angesehen , um die Zusammenhänge zu verstehen , ich habe mich zu 70% mit alten Prüfungen vorbereitet, und bin dann eben meine Schwachpunkte angegangen , es hat für alle Fächer ausgereicht zum Bestehen.

    Hast du schon eine Führungsposition in Aussicht?

  • Mache ich im Moment genauso wenn ich was im Unterricht nicht verstehe, schaue ich mir das zu Hause nochmal alles an auch mit Videos etc... Aber trotzdem bleibt manchmal nichts hängen :)

  • Ja, ich arbeite schon seit zwei Jahren als Teamleiterin , also als ich die Meisterschule angefangen habe , hatte ich die Position bereits , leite 18 Mitarbeiter .

    Schön zu hören, das eine entsprechende Position vorhanden ist ! Viele Meister müssen sich noch eine Stelle suchen nach der Fortbildung, es ist daher meist ausschlaggebend, welche Tätigkeit und welche Erfahrungen der jeweilige Kandidat bei seiner bisherigen Stelle sammeln konnte. Ich kenne Leute aus meinem alten Betrieb, die eine Fortbildung zum Meister machten und bis heute keine Meisterstelle besetzten konnten, weil sie einfach nicht viel Erfahrung vorzuweisen hatten!