Meistergehalt NRW Raum Düsseldorf/Köln

  • So leute,


    wie viele vor mir bin Ich an einem Punkt angelangt an dem es interessant wird bezüglich Gehalt.

    Habe am Ende des Monats den situativen Handlungsauftrag noch zu bewältigen und darf mich anschließend (hoffentlich) Meister nennen.

    Diese Stelle besetze ich bereits seit ende November allerdings noch mit meinem alten Vertrag als Zerspanungsmechaniker.

    Die Situation ist wie folgt:


    Die Firma in der ich arbeite hat mit mir eingeschlossen 9MA und keine tarifverträge jedoch an die Tarife angelehnt.


    Meine Tätigkeiten :


    - Materialeinkauf

    - Werkzeugeinkauf

    - dafür zu sorgen das die Maschinen stets ausgelastet sind

    - Ansprechpartner für die MA mit Weisungsbefugniss

    - ab und an Kunden in unmittelbarer Nähe beliefern (mit PKW vom Chef)


    Ihr seht ich fungiere eher als unterstützer bzw. Vertreter unseres Chefs und mache alles mögliche und bin nicht der klassische Meister.

    In Zukunft möchte er mich noch an die Kunden heranführen um den Kontakt mit Ihnen zu pflegen und das tägliche Tagesgeschäft abzuwickeln.


    Mir wurde schon gesagt das ich mir einen Firmenwagen aussuchen soll bis ca. 35k-40k den ich dann auch privat nutzen darf.

    Das einzige wovon ich keine Ahnung hab ist das Gehalt und ich weiß auch gar nicht wo ich ansetzen soll.

    Ich bin sehr dankbar für das was mein Chef mir ermöglicht und ich glaube er will auch das ich den Laden eines Tages schmeiße und will ihn von daher nicht vergraulen allerdings sollte es schon einen erkennbaren unterschied geben zum bisherigen Gehalt welches brutto 2600€ betrug bei täglichen Arbeitszeiten von 7Uhr-15Uhr .

    Auf Gehalt.de sehe ich Gehälter die angeblich spannen zwischen 34.000€ und 120.000€ betragen was ziemlich nichtssagend ist.


    Mache ich mich zu verrückt?


    Freue mich auf eure Ratschläge:)

    02/20:IMM:

  • Zudem muss man genau aufpassen was bestellt wird. Bei gewerblichen Bestellungen gibt es oft andere Pakete und Preise, nicht das was fehlt wa sman genre hätte..

    Es gibt gar keine anderen Preise oder Rabatte. Listenpreis bleibt Listenpreis da kommst du nicht drum herum.

    :ada: April 2010


    :BQ: Juli 2019

  • 1% regelung wird es sein.

    der wagen wäre wirklich gut für mich da unser jetziger aus allen löchern pfeift und ich ihn mir mit meiner frau teile, was mommentan kein problem ist da elternzeit nur halt später....


    gegen das liefern hab ich nichts es ist halt ein kleiner betrieb wo man bischen die nanny für alles ist was mich nicht wirklich stört bei not am mann wäre ich mir auch nicht zu fein wieder nen tag an der maschine zu stehen. mir geht es darum das ich überhaupt keinen bezug dazu habe was ein realistischer Lohn für nen Meister ist der bischen Meister bischen Betriebsleiter und ein bischen Lieferant ist.


    Wie gesagt die Spanne im Internet die genannt wird ist recht groß 34.000 für nen Meister finde ich wirklich schlecht 120.000€ scheint mir aber auch total unrealistisch. Ich will nicht zu hoch pokern jedoch auch gut was rausholen.

    02/20:IMM:

  • Unabhängig vom Firmenwagen würde ich versuchen das Gehalt bei der Verhandlung so ca. 300€ - 400€ brutto höher als den bisherigen Verdienst anzusetzen.


    Wo ihr euch dann am Ende einigt ist natürlich offen.

  • Den entweder ist man Meister oder Betriebsleiter oder das andere. Mal hier und hier klingt ein bisschen schwammig. Ich würde mich vllt nebenbei nach was neuem umsehen.

    hmmm nicht das was ich vorhab aber trotzdem danke für die antwort, wiegesagt bin zufrieden mit der firma und der Arbeit und habe hier wahrscheinlich gute möglichkeiten für die Zukunft, da werde ich nicht rumstänkern weil ich 1-2 mal die Woche was fahren muss



    Unabhängig vom Firmenwagen würde ich versuchen das Gehalt bei der Verhandlung so ca. 300€ - 400€ brutto höher als den bisherigen Verdienst anzusetzen.


    Wo ihr euch dann am Ende einigt ist natürlich offen.

    wirklich 3000 brutto? ich hatte mir schon vorgenommen höher anzusetzen da ich einfach auch davon überzeugt bin das das Gehalt nicht meinem vielfältigen Aufgabenbereich entspricht. Ich weiß ist ein kleiner Betrieb und die Zahlen nicht wie die großen Konzerne aber dafür habe ich den Meister nicht gemacht. Werde sehen ob es an den Wagen gekoppelt sein wird und mir dann gesagt wird eigentlich ist es mit dem Wagen 3400 . Ich hätte aber ehrlichgesagt mit mehr gerechnet 36.000€ ist knapp untere grenze.

    02/20:IMM:

  • Natürlich. Aber für uns außenstehende klingt es eher danach, als man dich eher ausnutzen will und deinen Meister gar nicht so "respektiert".


    Aber du weißt ja selbst was dir gesagt wurde und wie es dort ist, das können wir hier ja nur anhand der Faktenlage ersehen.

    mir gings auch nur um ungefähre gehaltsangaben ich hab jetzt wirklich alles beantwortet bekommen von dir bis auf meine eigentliche frage. nochmals bin wirklich zufrieden im unternehmen und habe hier gute aussichten ich habe aus anderen threads gelesen von 60k+ gehältern und bin grad leicht irritiert

    02/20:IMM:

  • Hallo,


    erstmal wünsche ich dir viel Erfolg für deine Prüfung. Zu deinem Gehalt kann ich sagen: Verkauf dich nicht unter Wert, d.h. die Tätigkeiten, die du jetzt schon ausübst sind weit höher angesetzt die eine Fachkraft zu leisten hat. Ich denke, da du schon so tief im Tagesgeschäft einer Führungskraft mit eingebunden bist und es sich so wie ich das rauslesen konnte einen kleinen Betrieb handelt, kannst du schon min. 3300 Euro Brutto verlangen. Ich bin als stellvertretender Supervisor in einem Betrieb mit 450 MA, z.Z. auf dem Weg zum Logistikmeister, tätig und verdiene ca. 3000 Brutto tariflos. Sprech mit deinem Chef und setz das Gehalt immer 200 bis 300 Euro brutto mehr an als du es dir vorstellst, er wird versuchen dich bei Gehaltsverhandlungen immer so weit runter zudrücken wie es geht, hier denkt er wirtschaftlich und nichts anderes. Was immer gut ankommt ist ihm aufzuzeigen wie viel Gewinn du ihm in einem Geschäftsjahr einbringst. Und dann deine Gehaltsvorstellung gegenüber stellst. Das macht Eindruck, habe ich auch so gemacht😉 Viel Erfolg

  • ich bin schon der Meinung, dass du im Metallbereich die 4000 anpeilen solltest.


    Schrittweise als Vorschlag.

    3500 und dann höher mit der Zeit.

    Unter dem brauchst man, meiner Meinung nach, nicht anfangen in der Branche.

    +Zuschlag zwecks 1% Regelung, machen die meisten.


    Edit: theoretisch höher aber dass kommt immer drauf an, wo wie usw usw

  • ich bin schon der Meinung, dass du im Metallbereich die 4000 anpeilen solltest.


    Schrittweise als Vorschlag.

    3500 und dann höher mit der Zeit.

    Unter dem brauchst man, meiner Meinung nach, nicht anfangen in der Branche.

    +Zuschlag zwecks 1% Regelung, machen die meisten.

    danke und ich dachte schon ich wäre komplett verblendet da ich ähnliche vorstellungen habe.

    wen ich 2600€ ohne meister habe tue ich mir den scheiß nicht an um mal 3000 zu haben da sollte schon mindestens ein tausender draufgepackt werden als einstiegsgehalt.

    einer meiner ehemaligen meister aus einer anderen firma als ich noch die ausbildung machte 2009 hat mir damals gesagt er würde 3500 netto raushaben jedoch war die firma viel größer und internationaler aufgestellt. und jetzt 11 jahre später soll ich bei 3000 bzw. 3500 ansetzen?


    jetzt weiß ich ich stehe nicht allein da ^^

    02/20:IMM:

  • Bin momentan bei 4514 € brutto (3960 € Entgeltgruppe + 14% LBU) , sowie 30 Tage Urlaub + 8 Tage Sonderurlaub (IG Metall)


    Mit Gleitzeitvertrag bleiben mir da am Ende in Steuerklasse 1 ca. 2800 netto übrig. Kollege der 3-Schicht arbeitet mit gleichem Gehalt und Steuerklasse 3 hat am Ende des Monat knapp 4000 netto.


    Am Ende sag ich mir, lieber verdiene ich 500-1000€ weniger aber muss dafür keine Schicht arbeiten :)


    Achja 5 Jahre Berufserfahrung

  • hört sich recht ordentlich an, glückwunsch.

    auf schichten hätte ich auch keine lust mehr aber ist hier auch kein thema

  • Also ich bin auch in NRW angestellt, habe nun seit paar Monaten meinen Posten & habe mit 4800€ Brutto angefangen, ähnl. Aufgaben wie du. Mit 26 ohne Berufserfahrung, vom Zerspanungsmechaniker zum Arbeitsvorbereiter.

    Dafür keinen Firmenwagen, aber 30 Tage Urlaub sowie 13. Gehalt und die Prämie die die IG Metall im Sommer auszahlt.

  • Also ich bin auch in NRW angestellt, habe nun seit paar Monaten meinen Posten & habe mit 4800€ Brutto angefangen, ähnl. Aufgaben wie du. Mit 26 ohne Berufserfahrung, vom Zerspanungsmechaniker zum Arbeitsvorbereiter.

    Dafür keinen Firmenwagen, aber 30 Tage Urlaub sowie 13. Gehalt und die Prämie die die IG Metall im Sommer auszahlt.

    Ersteinmal glückwunsch!


    Bin jetzt auch auf 5000€ Brutto da ist der Wagen schon drinne, 13. Gehalt ebenfalls.

    Muss 2 mal die Woche damit 100km einen Kunden beliefern ansonsten von den Tätigkeiten her Ansprechpartner für die MA, Material-, Werkzeugeinkauf, Telefonieren mit Kunden und wen der Chef mal im Urlaub ist wird auch erwartet das ich an den Wochenenden arbeite unbezahlt aber länger als 10 Tage am Stück fährt der eh nie irgendwo hin finde das fair er will halt ne Vertretung haben. Die IGM-Prämie haben wir nicht da wir keine Tarifverträge haben nur an den Tarif angelehnte Verträge.

    Blaumann hatte ich vor 10 Tagen zuletzt an weil nem neuen MA gezeigt werden musste wie er ne Drehmaschine halbjährlich generall zu warten hat( also alles abmontieren Späneförderer raus KSS-Wanne raus reinigen etc.).

    Ansonsten nur noch in Jeans unterwegs bin wirklich mehr als glücklich.

    02/20:IMM: