Fachgespräch

  • Hallo,


    mal wieder zu aktuellen Themen.


    Mein Thema war


    5 Mitarbeiter verlassen in naher zukunft das Unternehmen. Sie bekommen 3 Mitarbeiter aus anderen Abteilungen und 2 Berufsanfänger. Wie gehen Sie hierbei vor und integrieren diese in den Arbeitskreis.


    Viel erfolg allen

    • Hilfreichste Antwort

    Ich hatte mein Fachgespräch Anfang Juni in Augsburg.


    An folgende Fragen kann ich mich noch erinnern:


    - Kostenarten und zusammensetzungen

    - Berufsgenossenschaft, hier wollten Sie gefühlt alles wissen

    - was für Stücklistenarten gibt es, was steht in der Stückliste usw.

    - was für Planungen gibt es, was macht eine Fertigungsplanung

    - Herstelleinzelkosten, Herstellgemeinkosten, wie setzen Sie sich zusammen (musste ich auf dem Flipchart aufskizzieren)

    - Mitarbeiterkosten

    - Unterweisungen, warum, welche gibt es und was muss dabei bei Azubis berücksichtigt werden

    - Audit

    - Wer legt die Standards fest, was sind Standards?

    - Welche Qualitätswerkzeuge gibt es, die Q7, also ishikawa usw

    - was ist FMEA

    - wie setzen sich die Gesamtkosten eines Produktes zusammen

    - Warum man Qualität erzeugt und ob es sinnvoll ist soviel Geld in die Qual3zu investieren

    - Kostet es innerhalb des Lagers Teile zu transferieren

    - Was macht die BG wenn ein Unfall passiert ist

    - Lohnarten

    - Akkordlohn vor und Nachteile

    - Wer definiert beim akkord die vorgabe

    - Brutto Rechnung Mitarbeiterbedarf

    - Unterschied Akkord und Fliesbandarbeit


    Hier hab ichs ein wenig ausführlicher geschrieben:

    Fachgespräch IHK Regensburg

  • Ich hab das Fachgespräch noch vor mir im August/September und noch keinerlei Vorbereitung dafür gehabt. Auch weis ich ehrlich gesagt nicht wie man sich groß darauf vorbereiten muss. Deswegen wäre ich froh wenn hier einige nützliche Informationen kommen würden :)


    Rein vom Prinzip wäre ich hier bei dem Thema so vorgegangen:


    Informationen zu den Mitarbeitern aus anderen Abteilungen einholen (ggf. vom Vorgesetzten) -> Einarbeitungspläne für alle MA erstellen -> Arbeitsplätze vorbereiten -> Sinnvolle Aufteilung der neuen MA (jeweils 1x neuer MA in zwei verschiedene Arbeitsgruppe zu älteren MA stecken, jungt lernt von alt, alt von jung) -> MA aus anderen Abteilungen je nach Kenntnissstand in den Gruppen sinnvoll aufteilen -> Bestehende MA über neue Mitarbeiter informieren, sowie Teamaufteilung gleich mitteilen -> Einführungstag für neue MA und Patenvorstellung -> Einarbeiten -> Feedback einholen



    So hätte ich das ganze als Präsentation aufs Flipchart geknallt und dementsprechen dazu was erzählt.


    Gitbs hier Personen die mir dazu ein Feedback geben könnten ob das passen würde ?

  • @Tripolis das war einfach nur, dass man mal ein aktuelle thema hatte, sonst nichts. Demzufolge kannst du das unter mitteilungsfreudig abstufen :-)


    Fachfragen waren zum Thema Personalentwicklung, Ausbildung, Mitarbeiter aus anderen Abteilungen umswitchen, neue Mitarbeiter anlernen, Teamzusammentellung.

  • Prüfungsinhalte in der Fachgesprächsprüfung soll von den Inhalten her so aussehen:


    ca 50% Führung + Personal


    ca. 25% Technik


    ca. 25% Organisation


    Das ist für Gecko , weil er nicht weiß, wie man sich vorbereiten soll. Auf jeden Fall in diesen Themengebieten nochmal vieles "aufsaugen".

    • Hilfreichste Antwort

    Ich hatte mein Fachgespräch Anfang Juni in Augsburg.


    An folgende Fragen kann ich mich noch erinnern:


    - Kostenarten und zusammensetzungen

    - Berufsgenossenschaft, hier wollten Sie gefühlt alles wissen

    - was für Stücklistenarten gibt es, was steht in der Stückliste usw.

    - was für Planungen gibt es, was macht eine Fertigungsplanung

    - Herstelleinzelkosten, Herstellgemeinkosten, wie setzen Sie sich zusammen (musste ich auf dem Flipchart aufskizzieren)

    - Mitarbeiterkosten

    - Unterweisungen, warum, welche gibt es und was muss dabei bei Azubis berücksichtigt werden

    - Audit

    - Wer legt die Standards fest, was sind Standards?

    - Welche Qualitätswerkzeuge gibt es, die Q7, also ishikawa usw

    - was ist FMEA

    - wie setzen sich die Gesamtkosten eines Produktes zusammen

    - Warum man Qualität erzeugt und ob es sinnvoll ist soviel Geld in die Qual3zu investieren

    - Kostet es innerhalb des Lagers Teile zu transferieren

    - Was macht die BG wenn ein Unfall passiert ist

    - Lohnarten

    - Akkordlohn vor und Nachteile

    - Wer definiert beim akkord die vorgabe

    - Brutto Rechnung Mitarbeiterbedarf

    - Unterschied Akkord und Fliesbandarbeit


    Hier hab ichs ein wenig ausführlicher geschrieben:

    Fachgespräch IHK Regensburg