Mündlich Prüfung NTG

  • Guten Tag zusammen,

    Ich habe nächste Woche die Mündliche Prüfung in NTG Industriemeister Metall.

    Nun frage ich mich was ich lernen soll oder auf was ich meinen Fokus setzen muss.

    Werde ich Rechnungen erklären müssen ?

    Bin etwas Ratlos und villeicht kann mir jemand von euch helfen.

    Vielen Dank schonmal im Voraus !

  • bitte keine Doppel Post's....das wird schnell Unübersichtlich. Danke


    P.S. alles aus dem Rahmenplan kann/darf drankommen....nur nicht die Fragen aus dem schfiftlichen Teil. Ach ja, bevor ich's vergesse.....offiziel kommen keine Rechnungen in der MEP vor. Mal ne Formel umstellen und oder Erläutern allerdings schon.


    Viel Erfolg

    "Wer nicht weiß wohin er will, muss sich nicht wundern wenn er nicht dort ankommt"


    :ada::thumbup:Juni/2017 +:BQ::thumbup:November/2017 +:HQ::thumbup:Mai/2018 =:IM:FR: Metall

    "Bildungsträger: IQ Bremen"

  • Es ist immer wieder das gleiche ich leg dir ans Herz dich auch aufs Rechnen vorzubereiten auch wen hier manche behaupten offiziel wäre das verboten da es ja eine mündliche ist.

    Ich wie auch viele andere haben in der NTG Mündlichen gerechnet 1-2 Aufgaben und der Rest wurde mündlich abgefragt. Ich bitte alle Rechenleugner mich zu verschonen mit euren Antworten habe da wirklich keine lust drauf, ignoriert mich einfach. Wen du die älteren Beiträge zu diesem Thema durchforstest wirst du sehen das das eine Diskussion in der Endlosschleife ist da haben sogar irgendwelche Leute Kammern und Ämter angerufen wo gesagt wurde NTG kann auch gerechnet werden und andere behaupten Prüfer zu sein und das dies nicht richtig ist da es ja eine mündliche ist.

    Muss jeder für sich selbst wissen kann dir nur sagen wie es bei mir war.


    Rechnungen:


    Scherkraftaufgabe

    Statistikaufgabe



    Mündlich:


    Sämtliche Kräfte ( erklären, wo in der Praxis findet sowas statt...)

    Chemie ( Säure/Lauge, Redox, Oxidation, Chemische Spannung oder wie das hieß:/, Praxisbeispiele Redox)

    Pab/Pzu erläutern

    Statistik wie bestimmte Werte errechnet werden und was diese Aussagen glaub speziell wurde nach der Standardabweichung gefragt.


    Hab in einem älteren Beitrag noch mehr geschrieben gehabt nur fällt es mir gerade auf anhieb nicht ein.


    Viel Erfolg

    02/20:IMM:

  • nera91, eine gute Zusammenfassung der möglichen Themen. Auch das Thema Elektrotechnick wird gerne abgefragt...

    Xxoxx 76%, eine stabile drei. Keine leichte Aufgabe, aber machbar! Bei welcher IHK legst die Prüfung ab?


    Viel Erfolg dafür


    VG

    Industriemeister Metall

    Fachkraft für Arbeitssicherheit BG RCI, BG HW, BG N, BG Verkehr

    Arbeitsschutzmanagement-Beauftragter DIN EN ISO 45001

    Arbeitsschutzmanagement-Auditor

    Sachverständiger/Gutachter Fachgebiet Arbeitssicherheit

  • Hallo,

    Ich hatte letzte Woche meine Ergänzungsprüfung in NTG.

    Themen waren Hebelgesetz, erklären was was ist und Rechenweg erklären, Korrosion, Missschaltung Erklären wie man Spannung und Widerstand ausrechnet und Rechenweg erklären und noch eine Aufgabe bei der das Volumen berechnet werden sollte. ( nicht auf Ergebnis rechnen, generell nur Formeln umstellen und Rechenweg erklären)...

    ich würde dir raten die Karteikarten von Leichterlernen zu lernen und die Gängigsten Formeln aus der Formelsammlung Zu lernen aber auch zu verstehen.

    Viel Erfolg!

  • Ich musste gestern mündlich 86 Punkte in NTG holen, da ich schriftlich nur 32 Punkte geschafft hab. Aber hab bestanden. War echt nicht ohne. Themen waren Enegie, Energiearten, Kraft- und Arbeitsmaschine, Turbinenarten und Funktionsweise, Pumpenspeicherkraftwerk und Funktionsweise Ottomotor. Rechnen oder eine Formel sagen musste ich nicht. Mein Kollege vor mir musste die Formel Q=m*c*Delta T erklären und dann rechnen am Flipchart.


    Hab echt nicht gedacht das ich das pack, alle (auch Dozenten) haben mir gesagt 86 Punkte oder mehr zu holen sei fast unmöglich, aber es geht echt.


    Mach dem Meister Metall Vollzeit in Biberach


    BQ Teil ist jetzt Abgeschlossen, in knapp 4 Wochen stehen die Prüfungen HQ an.

  • Hab heute mündliche Prüfung in NTG gehabt. Fragen waren folgende:

    Wofür braucht man das SI System und welchen Nutzen hat es?

    Warum ist ein kg = ein kg?

    Welchen Innenwiderstand hat eine Batterie mit 1,5 V?

    Woraus setzt sich der pH Wert und redox Wert zusammen?

    Was ist der arithmetische Mittelwert?

    Was ist ein Effektivwert?

    Kurve für Verzögerung und gleichmäßige Beschleunigung.

    War schon ziemlich überfordert, weil ich eher damit gerechnet habe Formeln zu erklären und umzustellen.

  • Hat es sich denn wenigstens gelohnt?

    :ada:Februar 2019 --- :BQ: Mai 2019 --- :HQ:  :IM: Corona-Delayed Oktober 2020 / IM Elektrotechnik T2

  • Selbst ich als Elektroniker wüsste den Innenwiderstand einer 1,5V Batterie nicht ausm Kopf. Wozu auch? Wenn man das nicht irgendwo mal aufgeschnappt hat, sind das Dinge, die man nachschlägt. Absolut nichts alltägliches und daher unnötig im Kopf zu haben!

    :ada:Februar 2019 --- :BQ: Mai 2019 --- :HQ:  :IM: Corona-Delayed Oktober 2020 / IM Elektrotechnik T2

  • Wenn gerechnet wird, ist es ein gefundenes Fressen für jeden Widerspruch. Immer wieder zu behaupten, dass die Aussage, es dürfe nicht gerechnet werden, angezweifelt werden muss, ist unredlich.


    Mündlich heißt mündlich, auch vor jedem Gericht dieser Welt.


    Es ist so, dass sich einige Kammern nicht daran halten mit Ausreden wie: "Wir haben das schon immer so gemacht" o.ä.


    Unrechtmäßige Prüfungen werden nicht korrekt, wenn es noch zwei andere Kammern falsch machen.


    Wer rechnen muss und sich ungerecht behandelt fühlt, soll verdammt nochmal Widerspruch einlegen. Nur so werden diese falschen Prüfungsabläufe durchbrochen.

  • Ich habs doch geschrieben ignorier mich bitte bezüglich dieses Themas, wir kommen auf keinen gemeinsamen Nenner und haben das schon ausführlich ausdiskutiert.

    Jeder soll sich an seine Kammer wenden im Zweifelsfall denn du behauptest hier einfach nur das es so wäre mehr auch nicht.

    Ob jemand wirklich bereit ist den Leuten ans Bein zu pinkeln die über deine Zukunft entscheiden muss jeder für sich selbst wissen, ich in meinem Fall habe damals die Kammer kontaktiert weil auch ich mich fragte was den nun richtig und falsch ist wie auch einige andere hier und vertraue den Aussagen der zuständigen Personen da mehr als nem Kommentar im Forum.

    02/20:IMM:

  • Ich behaupte nicht. Ruf doch bitte beim Referat Bildungsrecht beim DIHK direkt die Referatsleiter an. Die bestätigen dir das.


    Damit du nicht zugeben musst, falsch zu liegen, machst du das natürlich nicht.


    Egal wie oft du wirklich einfach nur behauptest und hier somit anderen Foristen Angst machst, man müsse ggf. rechnen und das wäre dann halt so, sollte man den Teilnehmern hier in dem Fall zumindest sagen, dass diese Prüfungsmethodik angreifbar ist - durch einen Widerspruch.


    Bitte verbreite daher hier keine Aussagen mehr, dass Rechnen in mdl. Prüfungen in Ordnung wäre.


    Ich würde mich in diesem Fall übrigens auch als zuständige Person bezeichnen, weil ich mich mit der Materie beruflich befasse. Das ist also nicht bloß ein Forenkommentar. Ich weiß (leider für dich) wovon ich hier rede.


    Sag dann Bescheid, was der Referatsleiter Berufsbildungsrecht dir geantwortet hat, damit hier jeder weiß, dass deine Aussage und auch die irgendwelcher von dir befragten "zuständigen Personen" falsch ist.


    Sorry, wir kommen da wirklich auf keinen grünen Zweig. Ob du mir glaubst oder nicht, es ist so, wie ich es hier immer sage.


    Rechnen in mdl. Prüfungen: nope!

  • Mein lieber PSB_IHK,


    ich bin hier in diesem Forum recht neu( ich habe mich erst nach bestandener Prüfung hier angemeldet) und verstehe den Sinn dieses Forums darin anderen

    Mitschülern hier Hilfestellungen und Tipps zu geben.


    Du (ich sage mal du) fällst mir aber ehrlich gesagt, meistens negativ auf. Deine Antworten wirken auf mich überheblich und arrogant.


    Und das als IHK Mitarbeiter und sogar als Mod.


    Ich finde das inakzeptabel.


    Vielleicht denkst du mal darüber nach, daß der große Teil hier erwachsene Menschen sind, die unsicher sind und hier Hilfe suchen.


    In diesem Sinne.

    :ada:02/2020

    :BQ: 08/2020

    :HQ:08/2020

    :IMM:09/2020

  • Das Referat Bildungsrecht DIHK prüf mich aber nicht sondern die zuständige IHK-Kammer und das bei der IHK nichts Bundeseinheitlich ist wissen wir ja inzwischen.

    Ich behaupte nicht ich erzähle von meinen persönlichen Erfahrungen der hälfte meiner ehemaligen Klasse und denen vieler anderer hier.

    Mag sein das nicht jeder rechnet in seiner MEP ein Teil (vielleicht sogar Großteil) der Teilnehmer aber schon.

    Und ich verbreite auch keine Angst es ist eher so das du hier die Leute anstachelst gegen ihre Kammern den Rechtsweg zu gehen und damit in Ungnade zu fallen man sägt ja bekanntlich nicht am Ast auf dem man sitzt.

    Ein einfaches Telefonat mit der zuständigen Kammer des zu prüfenden Teilnehmers beantwortet jede Frage und erspart Kopfschmerzen.

    Wie ich schon weiter oben erwähnte muss jeder für sich selbst Wissen aber wen hier jemand schreibt offiziell keine Rechnungen keine Sorgen halte ich das für sehr gefährlich.

    02/20:IMM:

  • Genau das ist mein Ansinnen, den Leuten hier zu helfen.


    Wenn falsche Aussagen gepostet werden, die eben Mitforisten verwirren oder eben falsche Informationen transportieren, müssen diese berichtigt werden. Je schneller desto besser.


    Ich poste es dann erstmal vollkommen nüchtern.


    Es gibt jedoch Leute im Forum, die alles und jede Aussage anzweifeln. Teilweise werden diese Personen dann auch verbal übergriffig. Und dann reagiere ich genau so, wie es mir entgegenschlägt.


    Manchmal habe ich auch einfach keine Zeit, alles noch in Rosen zu verpacken.


    Da man hier als Moderator viel lesen muss, halte ich das meiste nach dem Motto: keep it short and simple.


    Dass das im Geschriebenen oft nicht "freundschaftlich" rüberkommt, ist leider das Problem der nonakkustischen Kommunikation.


    Ich nehme deine Kritik aber natürlich gerne auf.


    @nera: danke für die Bestätigung meiner Vermutung, dass es dir nicht um die Lösung oder die Beantwortung des Problems geht, sondern deine Sicht der Dinge bestehen bleiben soll ohne die inhaltliche Bestätigung seitens der obersten internen Rechtsinstanz im IHK-Bereich.

  • @nera: danke für die Bestätigung meiner Vermutung, dass es dir nicht um die Lösung oder die Beantwortung des Problems geht, sondern deine Sicht der Dinge bestehen bleiben soll ohne die inhaltliche Bestätigung seitens der obersten internen Rechtsinstanz im IHK-Bereich.

    Du willst es einfach nicht wahr haben.

    Ich muss niemanden Anrufen vor meiner Prüfung damals rief ich meine Kammer an wo mir mitgeteilt wurde wie es in MEINER Kammer abläuft, dass das in anderen Kammer anders aussehen kann bestreite ich ja gar nicht deswegen auch der Rat von mir das sich jeder bei seiner zuständigen Kammer erkundigen solle.

    Mir als Prüfling bringt eine Aussage der DIHK absolut NICHTS wen mich dann in Kammer-XY ein ehrenamtlicher Prüfer prüft der das so macht wie es Ihm passt. Und was dann? Beschweren? Verklagen? Und die Prüfungswiederholung wieder in der gleichen Kammer wo die Prüfer sich dann sagen guck mal der da ist gegen den Müller vorgegangen weil er rechnen musste?

    Bitte las es einfach, wer sagt offiziell wird nicht gerechnet sollte zumindest anfügen das inoffiziell eben meist doch gerechnet wird.

    Der Threadersteller hat nach Erfahrungen gefragt und Ihm jetzt einfach zu sagen du musst nicht rechnen ist einfach nur unfair weil die Praxis dann doch anders aussieht bzw. aussehen kann.

    02/20:IMM:

  • hatte heute MEP in NTG

    Die erste Frage war was ist die Wurzel aus 1 durch 10⁴

    Ich war sehr aufgeregt und konnte die frage nicht lösen. Dann kam die 2. Frage 2 = 1 durch Wurzel aus 4

    Konnte ich auch nicht lösen, dann sollte ich eine chemische Gleichung aufstellen die mir die Prüfer diktierten ( irgendwas mit Wasserstoff und Sauerstoff) ich hab dann nachfragen müssen wie die Gleichung genau lautet weil ich den Anfang vergessen hatte, dann kam gleich die nächste Frage: was sagt der ph wert aus?

    Ich sage der ph wert sagt aus ob ich eine säure oder lauge habe. Das war aber anscheinend nicht dass was sie wissen wollten. Dann sollte ich die ordnungszahl von neon nennen. Nächste frahe war bruchrechnung 1/5÷5/2 +1/10×10/1

    Danach kam dann noch eine Frage zum Hebel, Ich sollte die aufzeichnen, was ich auch tat, dann wollten sie dass ich den Hebel freistelle, ich sagte dass ich nicht weiß was genau das ist, worauf dann gleich die Frage zum Pythagoras kam, dreieck aufzeigen a,b und c eintragen und benennen. Danach kam noch die schiefe ebene und die Kräfte einzeichnen.


    Habe leider nicht bestanden.


    Am schlimmsten fand ich dass die ziemlich krass in die Materie gegangen sind und vor allem gab es eine Frage, wo der Prüfer ein Fremdwort (welches ich nicht kannte) benutzt hat und als ich ihm sagte, dass ich nicht weiß was das bedeutet, er nur meinte, dass das ja der Witz daran ist.


    Kollegen von mir, welche auch in die mep mussten hatten wesentlich leichtere fragen bekommen zb u=r*i nach i umstellen oder unterschied von Otto zu dielesmotor erklären usw. Ich bin der Meinung ich habe ich mich gut vorbereitet, hatte aber wohl ziemliches Pech bei den Prüfern.


    Jetzt darf ich bis Mai warten um ntg erneut abzulegen. Ich kann euch gar nicht sagen wie mich das aufregt.

    Hilft nichts, jetzt werd ich mich erst mal komatös besaufen.

  • Frage mich wirklich was die Ordnungszahl von Neon mit dem Meister zu tun hat könnte wirklich kotzen wen ich sowas lese.

    02/20:IMM:

  • Immer noch liegst du falsch :


    Meine Quellen:


    Nachzulesen

    RE: Mündliche Nachprüfung NTG


    Folgendes hat mir eine verantwortliche Angestellte vom Referat 312-Ordnung der beruflichen Bildung, Bundesministerium für Bildung und Forschung, geschrieben:


    "vielen Dank für Ihre Email.

    Die konkrete inhaltliche Gestaltung aller Prüfungen, also auch der mündlichen Ergänzungsprüfung, ist nicht zentral festgelegt.

    In der bundeseinheitlich geregelten Fortbildungsprüfungsordnung für den Industriemeister Metall ist dazu bestimmt:

    "Hat der Prüfungsteilnehmer in nicht mehr als einer schriftlichen Situationsaufgabe gemäß Absatz 1 mangelhafte Leistungen erbracht, ist ihm darin eine mündliche Ergänzungsprüfung anzubieten. ( ) . Die Ergänzungsprüfung soll handlungsspezifisch und integriert durchgeführt werden und nicht länger als 20 Minuten dauern."

    Die Kammern als zuständige Stellen erlassen eigene Prüfungsordnungen, die sich häufig an der Richtlinie des Hauptausschusses des Bundesinstitutes für Berufsbildung zu einer Musterprüfungsordnung orientieren. Hier ist allerdings nur geregelt, dass der Prüfungsausschuss aufgrund der Prüfungsanforderungen die Prüfungsaufgaben beschließt, inhaltliche Vorgaben werden - außer der aus der oben dargestellten Bundesregelung- nicht gemacht.

    Jeder Prüfungsausschuss hat somit ein Ermessen bei der Gestaltung der Prüfung. Ob und welche Hilfsmittel zugelassen werden, hängt dabei auch von der inhaltlichen Gestaltung und der fachlichen Anforderung der einzelnen Prüfung ab und kann daher, bei mehreren zuständigen Kammern, unterschiedlich gehandhabt werden. Auch die Frage, ob eine mündliche Prüfung auch schriftliche Elemente enthalten kann, entscheiden die Prüfungsausschüsse nach pflichtgemäßen Ermessen



    Folgende Stellungsnahme des Referatsleiters (technische Weiterbildung) Jochen Reinecke der DIHK:


    "die Ergänzungsprüfung ist eine mündliche Prüfung, sie soll in der Regel nicht länger als 20 Minuten dauern.


    Sie dient dazu, die Leistungen der schriftlichen Prüfung zu ergänzen und kann sich inhaltlich auf den gesamten Prüfungsbereich beziehen.


    Es ist daher durchaus denkbar, dass, um an die schriftliche Prüfung anzuknüpfen, mit einer Rechenaufgabe begonnen

    werden kann. Die Bewertung der schriftlichen Prüfungsleistung und die der mündlichen Ergänzungsprüfung werden

    dann zu einer Prüfungsleistung zusammengefasst. Dabei wird die Bewertung der schriftlichen Prüfungsleistung doppelt gewichtet.



    Hilfsmittel werden, wie bei allen Prüfungen, von der zuständigen Stelle, also der jeweiligen IHK, festgelegt"


    Mein Tipp: fragt bei der für euch zuständigen Stelle /IHK an, wie das bei ihr gehandhabt wird. Dann könnt ihr euch vernünftig vorbereiten, ohne euch auf im Netz raus gehauenes Halbwissen zu verlassen. Damit setzt ihr euch sonst schnell in die Nesseln. Eine online Meldung, egal wie der Nickname auch lautet, bietet euch keine rechtliche Handhabe



    Wo sind deine Quellen?

  • Referatsleitung Berufsbildungsrecht DIHK. Da kann leider das BMBF inhaltlich nicht folgen oder konkurrieren.


    Bitte anrufen. Die Bestätigung folgt dann umgehend! Meine Güte. Wie kann man etwas anzweifeln, was rechtlich vor jedem Verwaltungsgericht genau so auch bestätigt werden würde?


    Rechtlich ist die wortwörtliche Auslegung meist entscheidend. Darauf beruht in diesem Fall die rechtliche Begründung.


    Mündlich heißt MÜNDLICH.


    Wie schwer ist das eigentlich?


    Informiere mich bitte über das Ergebnis deines Anrufs beim DIHK. Danke.


    Dein Zitat bestätigt übrigens meine Sicht. Auch dort wird ausdrücklich von mündlich geschrieben. Bei den meisten Kammern und Schilderungen hier ist es so, dass eine Rechenaufgabe meist einen Großteil der kompletten 20 Minuten einnimmt.


    Das ist ja auch nach Sicht des BMBF scheinbar nicht gemeint.


    Wie soll denn eine Aufgabe bitte strukturiert sein, die nur 2 Minuten in Anspruch nähme? 1 + 1?


    Du siehst also, dass auch dabei das Eis seitens des BMBF ziemlich dünn ist.


    Ich kann nur jedem Prüfungsteilnehmer, dem in seiner MEP eine Rechnung abverlangt wird, raten, den Weg des Widerspruchs zumindest für sich selbst zu prüfen.


    Man bekommt durch einen Widerspruch weder Probleme in der IHK noch mit dem Ausschuss. Dieses Ammenmärchen sollte man langsam mal beerdigen.


    In diesem Sinne allen - auch den kategorischen Zweiflern - jedenfalls viel Erfolg für die Prüfungen. :)

  • Frau Ris habe ich bereits kontaktiert. Hatte ich dir aber bereits geschrieben.

    Zur Erinnerung:

    RE: Mündliche Nachprüfung NTG


    Hier schrieb ich dir das Ergebnis bereits.

    Frau Ris (Referatsleiterin Berufsbildungsrecht) verwies mich an den Referatsleiter der technischen Weiterbildung Herrn Reinecke. Und seine Antwort steht oben, direkt unter der Stellungnahme des BMBF.

    Selektive Wahrnehmung:/?

  • Das ist ja krass.


    Der DIHK schiebt Rechtsfragen an eine nicht zuständige Abteilung ab und äußert sich anders als gegenüber den Kammern.


    Ich habe im Übrigen auf die Stellungnahme von Herrn Reinecke geantwortet. Der ist aber dafür nicht zuständig, nur das Referat Bildungsrecht. Von dort kommt nämlich ggü. den Kammern die Aussage, das nicht gerechnet werden soll.


    Komisch. Also nix selektive Wahrnehmung. ;-)


    *wer Teile von Ironie findet, Glückwunsch*

  • Es ist immer wieder das gleiche ich leg dir ans Herz dich auch aufs Rechnen vorzubereiten auch wen hier manche behaupten offiziel wäre das verboten da es ja eine mündliche ist.

    Ich wie auch viele andere haben in der NTG Mündlichen gerechnet 1-2 Aufgaben und der Rest wurde mündlich abgefragt. Ich bitte alle Rechenleugner mich zu verschonen mit euren Antworten habe da wirklich keine lust drauf, ignoriert mich einfach.

    Wen du die älteren Beiträge zu diesem Thema durchforstest wirst du sehen das das eine Diskussion in der Endlosschleife ist da haben sogar irgendwelche Leute Kammern und Ämter angerufen wo gesagt wurde NTG kann auch gerechnet werden und andere behaupten Prüfer zu sein und das dies nicht richtig ist da es ja eine mündliche ist.

    Muss jeder für sich selbst wissen kann dir nur sagen wie es bei mir war.

    Nicht umsonst geschrieben, da haben wir den Salat wieder.

    Das wars für mich dann jetzt auch mir wird das echt zu blöd hier, habe meinen Meisterbrief seit Anfang des Jahres bin hier aus 2 Gründen drinn geblieben.


    1. Anderen zu helfen die sich in ähnlicher Situation befinden wie ich vor kurzem.

    2. Einigermaßen up to date zu bleiben bezüglich der Themen die man im Betrieb nicht braucht bzw. anwendet.



    Die ausgebrochene Diskussion hat mit der ursprünglichen Frage des Threaderstellers rein gar nichts mehr zu tun ähnlich war das schon immer wen man um Rat gefragt hat mit bischen glück kam da ne brauchbare Antwort rum und der Rest hat sich gegenseitig in die Pfanne gehauen.

    Sorry dafür ist mir meine Freizeit zu schade.

    02/20:IMM: