Make or Buy

  • Hallo zusammen,


    Ich habe mal eine Frage, vielleicht ist das hier im Forum allerdings auch zu schwierig zu klären. In meiner Firma werde ich seit kurzem einbezogen um Optimierungen In Ablauf der Prozesse, sowie Aufgaben der Arbeitsvorbereitung, im Rahmen der make-or-buy Entscheidung zu unterstützen. Jetzt frage ich mich, wie ich die make or buy Analyse im Unternehmen einsetze.

    Folgendes Ausgangsszenario:

    Es werden jährlich 100 Stück eines Einzelteil benötigt, aber ich möchte wissen ob es gekauft oder besser intern gefertigt wird. Es ist allerdings nicht das einzige Bauteil sondern es handelt sich um mehrere hundert unterschiedliche Einzelteile, so dass ich die fixen Kosten schlecht auf die Einzelteile verteilen kann.

    Des weiteren sind unsere Maschinen nicht die neusten und somit schon sehr lange abgeschrieben, sodass keine Anschaffung einer Maschine im Raum steht.

    Wie würdet ihr vorgehen bei einer make or buy Analyse?


    Grüße


    Stefan

    :ada: MAI 2020 t3 :BQ: AUG 2020t2:HQ: NOV 2020 tz17:IM:JAN 2021 tz21

  • Nach Logik nicht nach dem Tabellenbuch. Überleg dir doch mal was und poste deine Idee (bin selbst Fertigungsplaner)

    Industriemeister Elektrotechnik (T2) / Student Wirtschaftsingenieurwesen FR: Maschinenbau

  • Ermittle die internen Kosten ( Maschine + Bediener + Material + Gemeinkosten). Dann hol dir externe Angebote rein von mindestens 3 Lieferanten. Dann vergleiche, beachte aber auch Sachen wie Know How und Kapazität. Ich wechsle sehr oft bei den selben Artikeln zwischen Eigen und Fremdfertigung, je nach Kapazität und benötigter Stückzahl usw.

    Industriemeister Elektrotechnik (T2) / Student Wirtschaftsingenieurwesen FR: Maschinenbau