Beiträge von Ulli1966

    Naja,

    Ich sehe es genauso wie die Mehrheit. Im Betrieb würde/ werde ich diesen Meisterbrief nicht aufhängen.

    1. weiß der Chef das ich Meister bin.

    2. werden meine Mitarbeiter/ Kollegen durch mein Handeln wissen/ erfahren das ich Meister bin.

    3. Es in jedem Unternehmen jemanden gibt, der meint einem zeigen zu müssen das er es besser kann. Dies KANN dazu führen, dass man von dem einen oder anderen Kollegen des Öfteren um Hilfe gebeten wird, weil er ja der Meinung ist das ich das auch MUSS wenn ich schon mit dem Meistertitel prahle.

    Zumal ich persönllch finde das der IM mittlerweile nicht mehr zu den erwähnenswerten Qualifikationen zählt, aufgrund der hohen Anzahl an Industriemeistern.

    Anbetracht der Tatsache, dass ich sehr oft gelesen habe, dass so einige viele, mehrere Anläufe brauchten finde ich die Aussage: "mittlerweile mit mehr zu den erwähnenswerten Qualifikationen zählt, auf Grund der hohen Anzahl an Industrieneistern" NICHT angemessen!

    Denn es gibt einige viele, die richtig hart dafür gearbeitet haben....

    So gesehen, finde ich diese Leistung sehr beachtlich und respektabel.

    Hallöchen,

    Meiner Meinung nach, darf man ruhig stolz darauf sein.

    Ich hab mich auch dagegen entschieden, den Brief aufzuhängen.

    Allerdings steht mein Titel in meiner E-Mail Signatur und auf den Visiten Karten

    LG

    michael 1986

    Es ist nicht immer so einfach wie man es als Außenstehender sieht.

    Denn es ist Estrich/ sprich zement der durch Feuchtigkeit Klumpen bilden kann.

    Hinzu kommt, das es sich um extrem feinen Staub handelt.

    Hier würde ich nach wie vor kehrspäne und oder Industriesauger einsetzen!

    So wird es u.a. Auch auf Baustellen gehandhabt. Dafür gibt es sogar 2 Kammer Sauger!

    da lehrjahre keinen HerrnJahre sind kann ich dir sagen die sind absulut scheiße zu kehren.


    ich würde wenn es der Boden mit macht mit einer Kehr oder Putzmaschine machen.


    Teure Anschaffung aber ist schnell auch mal unter der Woche benutzt

    Wohl wahr, ist halt zusätzliches "Gewicht" .. nun wurde aber beschrieben, das die eine kehrmaschine einsetzen... da sehe ich mal gar kein Problem drin!

    Und wischen mit einer Saug-Wisch-Maschine, bei großen Hallen ist auch nicht mal eben gemacht!

    Naja, ich sagte immer: Mut zur Lücke! Allerdings bei mir zählt na klar, viel Lebenserfahrung eine Rolle. Viel lesen und alte Prüfungen.. alles was ich nicht verstanden habe: groß-Recherche im Internet! Und dann lernen bis man es versteht.

    Viel Erfolg allen die es noch vor sich haben!

    Hallo,

    Ich kenne das Thema sehr genau!

    Ich weiß nicht, wie viel Geld ihr an die Hand nehmen könnt!

    1. keine Gas-stapler

    2. abriebfest-Boden

    Erst dann lohnt sich der Sauger und die kehrmaschine

    Eine nächste Möglichkeit wäre eine Industrie-wischmaschine! Wischt und saugt.

    Bindet einiges an Staub!

    Und wenn alles zu teuer ist, mit fegespäne Fegen , dadurch wird der Staub gebunden und nicht aufgewirbelt

    hallo zusammen,

    Leider fühle ich mich dazu "gezwungen" mich zu äußern.

    Ich lese hier sehr häufig: Willkür der IHK.

    Solche Äußerungen finde ich mehr als merkwürdig! Ich gehe einfach davon aus, das die IHK nicht den Wunsch verfolgt, irgendein Jahrgang willkürlich durchfallen zu lassen! Wozu soll das gut sein? Die möchten ausgebildet Meister haben. Allerdings sollte man sich auch vor Augen halten, man muss was dafür tun. Die Hände im Schoß legen und darauf warten, das der Brief per Brieftaube kommt, ist der falsche Weg!

    Ihr wollt euch Meister nennen? Ihr wollt stolz auf das Erreichte sein? Dann müsst ihr auch mit Ausnahmesituationen umgehen können! Oder denkt ihr, das im "echten" Leben, alles so kommt, wie es im Lehrbuch steht?

    Liebe Grüsse

    zum Thema Schülerhilfe: nimm alle alten Prüfungsfragen mit, besonders das was du nicht kannst. Dann so lange Fragen bist du es verstanden hast. Ich sage immer: erklär es mir als wäre ich 5 Jahre alt. Wenn du meinst das du es verstanden hast, erkläre es jemand anderen, dann hast du es wirklich verstanden. Und es bleibt dir dann auch erhalten.

    Viel Erfolg

    Ich bin im Juni dran, Fachgespräch.. irgendwie hab ich so keine Ahnung zum Thema Präsentation..

    blöd.... finde aber auch nicht wirklich eine Starthilfe

    Naja, wird wohl irgendwie laufen

    Allen anderen wünsche ich viel Erfolg !!!!

    Mein Tipp, es hat mir geholfen...

    Im Internet gibt es viele Hilfen( liest sich jetzt komisch) Schülerhilfen/ mathebibel usw. Dort wird einfach erklärt. Wenn ich mal gar nix verstanden habe, Kollegen fragen( ist nix schlimmes) manchmal schauen andere über den berühmten Tellerrand hinaus. Wärend man im Lernmodus ist, fällt es schwer Zusammenhänge zu erkennen! Mein berühmter Spruch; erkläre es mir als wäre ich 5 Jahre alt.

    Durch eine Erklärung wird es klarer!

    In den Prüfungen die Hauptteile unterstreichen, damit man nicht alles mehrere Male lesen muss. Die Zeit wird echt knapp für überflüssiges.

    Toi toi toi.

    Also ich wollte es einfach mir selbst beweisen. Ist nicht gerade einfach nach 15 Jahr aus der Schule raus zusein und sich dann noch mal hinzusetzten und zupaUken. Und ich sehe es auch Von der positiven Seite. Der Kopf Rostet auch wenn er rastet


    Ich kann mich einigermaßen deiner Aussage anschließen! Ich bin 35 Jahre aus der Schule.

    Lernen hab ich nie wirklich gelernt! Aber, für mich ist es sportlicher Ehrgeiz. Seit vielen Jahren bekleide ich die " Meisterstelle" (sprich es geht mir nicht ums Geld, dadurch erhalte ich nicht mehr)

    2016 hab ich mich in Prüfungen versucht, Angefangen mit TFW ( HWK), Ausbilderin, dann dachte ich okay, Mut zur Lücke. Anmeldung zum Meister BQ, Herbst HQ, lief alles ganz gut

    man ist so alt, wie man sich fühlt! Und um zu lernen ist man nie zu alt! ( meine Meinung)

    Okay,

    wenn ihr euch da so einig seid, sollte ich wohl unrecht haben!

    Dann würde ich empfehlen, das man sein Buch entsprechend präpariert.

    Und zwar mit unterschiedlichen Farben( postit), das man nicht so lange suchen muss!

    Bei mir liegt es ggf. daran, dass ich mich persönlich für Recht, schon immer interessiert habe;)

    VG

    Ulli