Beiträge von PSB_IHK

    Es sind alle ab 2013 erlaubt! Ältere würden bestimmt fehlende Werte aufweisen!


    All das Angegebene und jünger ist selbstverständlich zugelassen!


    Die Spekulation in Bezug auf den Rückschluss auf die möglichen Aufgaben könnt ihr gleich verwerfen, das ist Unsinn.

    HQ ist meisten komplett neu abzulegen. Das lässt sich nunmal nicht ändern. Steht sogar in den Verordnungen, dass das Fachgespräch definitiv nicht angerechnet werden darf.

    Wenn vergleichbar und innerhalb der letzten 5 Jahre, wäre die BQ anzurechnen. HQ wäre in den meisten Fällen komplett neu zu schreiben und das Fachgespräch ist in jedem Fall nochmal zu absolvieren!

    Derjenige User kann dann im November keine BQ schreiben. Was immer er lernt, so lang er NTG nicht mitschreibt, ist alles andere für die Katz!

    Das ist leider nicht korrekt. Wenn eine IHK, die zuständig ist, einmal zugelassen hat, ist rechlich kein Wechsel mehr möglich.


    Und generell sind Fristen dazu da, eingehalten zu werden. ;-)

    Wieso? Genau das hat er doch geschrieben! BWL und NTG muss er schreiben. Nur dass er BWL im kommenden Halbjahr eben nicht schreiben kann. Das ist ihm wohl nicht bewusst.


    In NTG 9 Punkte ist durchaus keine Seltenheit. Also daher wohl eher kein Tippfehler. ;-)

    Steht sogar in der Fortbildungsordnung, dass es ein Attest zu sein hat.


    Dass man mit einer Krankmeldung vor NTG dann auch am nächsten Tag BWL und ZiB nicht mitschreiben darf, ist hoffentlich bekannt?!

    Du kannst dann BWL nicht mitschreiben!!! Welche Kammer?

    heute um 10.00 Uhr habe ich Termin mit meinem Berater im Jobcenter. Der ist bereit für TBW einen Bildungsgutschein auszustellen.

    Meine Sorgen ist nun, ob man entsprechend der Qualifikation was finden werde..

    In Stellenanzeigen sieht man TBW kaum, auch wenn, dann mit rieser Berufserfahrung..

    Selbst ne Stelle als Industriemeister ohne Führungserfahrung ist nicht einfach zu finden.

    Was nun ?

    Die Stellen sind auch nicht so betitelt wie der Weiterbildungsabschluss.


    Es wird ja auch kaum ein Diplom-Kaufmann explizit gesucht. In den einzelnen Stellenanzeigen werden dann aber Qualifikationen genannt und da siehst du dann, was geeignet ist.


    Selbstverständlich werden auch Leute mit dem TBW gesucht!

    Eigentlich kann man nicht einfach so zu einer anderen Kammer gehen. ;-)


    Deine zuständige Stelle hat dir gesagt, dass die Frist abgelaufen ist. Nur in Zusammenarbeit mit dieser Kammer kann man vielleicht eine Freistellung an eine andere Kammer erwirken.


    "Einfach mal irgendwo anrufen" ist leider nicht. Sorry.

    Hallo knabro,


    gestern habe ich gelesen, dass es nur ums Prüfung bestehen geht und nicht um Wissensaneignung, damit man den "Schein" bekommt. Mich wundert daher diese Mentalität nicht. Selbstverständlich hast du Recht.


    Ich dachte, meine Antwort wäre eindeutig, Frank88.


    Nein, es dürfte keine weiteren offiziellen Anbieter geben.

    Ich glaube, dann solltet ihr euch generell nochmal Gedanken über die Fortbildung machen. Wer einen Meisterbrief als "Schein" bezeichnet und meint, dass es nur darum geht, durch die Prüfung zu kommen und gerade ZiB und MIKP als nicht so wichtig tituliert, sollte ganz schnell einmal in sich gehen. Wenn ich sowas lese, tun mir eigentlich die Leute leid, die die Weiterbildung als das sehen, was sie ist.

    Denke da streiten sich die Götter...

    Ich sehe das anderes.

    Mein Sohn muss auch Lernen in seiner Uni und der Aufwand zu lernen ist in jedem Fall immer gleich.
    Schwer und leicht, viel und wenig ist dabei nicht zu Unterscheiden.


    Aber nichts für ungut, denke da sollte man auch andere Meinung zu haben.

    Doch doch, das ist sehr wohl zu unterscheiden. Vom Stoff, der Menge und der generellen Materie hängt enorm ab, ob und wie viel man lernen muss.


    Lernen ist definitiv nicht gleich lernen.


    Der Meister steht zwar nominal auf einer Stufe mit dem Bachelor, aber ansonsten haben die beiden nichts miteinander zu tun.


    Du wirst dich ehrlich gesagt umschauen, wenn du mit einem Studium beginnen solltest. Da haben schon viele aufgegeben, weil sie so gedacht haben wie du.


    Warnungen hast du auch hier genug. Alles Gute!

    auswendig lernen war womöglich der falsche Ausdruck. Ich lerne jedoch bis zur Prüfung nur noch prüfungsorientiert, d. h. ich mache die Prüfungen durch und lerne das, was ich zum Lösen benötige.


    Natürlich sollte sonst nachhaltig gelernt werden, nur bringt mir das zum jetzigen Zeitpunkt keinen Vorteil, um die Prüfungen zu bestehen. Wie soll man MIK komplett auswendig lernen? Da macht es nur Sinn, das Wissen auf die vergangenen Prüfungen zu stützen, die Themen sind immer ähnlich.


    Gelernt wird sonst über das ganze Jahr der Unterrichtsstoff, aktuell jedoch nicht.

    Nachhaltig ist das aber auch keineswegs. Ich hoffe, du bestehst mit dieser Methode. Langfristig nachhaltig dürfte das - wie gesagt - nicht sein.

    Ich kann dir die klare Aussage auch hier geben:


    Du musst dich innerhalb von 2 Jahren zur Wiederholungsprüfung anmelden, damit du dein Ergebnis behältst.


    Schau auf deinen Ergebnisbescheid der Novemberprüfung 2017. Das dortige Datum ist ausschlaggebend. Ab diesem Tag hast du 2 Jahre Zeit, dich ANZUMELDEN!!!


    Du kannst also theoretisch die 2. Wiederholung auch im 1. Halbjahr 2020 noch machen. Du musst dich nur bis zum (Datum des Erstbescheides BQ).2019 zur erneuten Wiederholung ANMELDEN!