Beiträge von Altprüfer

    Hallo,

    da gibt es meines Wissen keine Regelung.

    Die einzige Einschränkung ist Verwandtschaft.

    Meine Frage am Anfang der Prüfung : Nachdem ich ihnen den Ausschuss vorgestellt habe, muß ich sie fragen Haben sie gegen den Ausschuss etwas einzuwenden, mit jemand verwandt oder verschwägert, führen sie gegen jemanden hier einen Prozess und sind bis auf die Aufregung gesundheitlich in der Lage diese Prüfung abzulegen.

    Sagen sie es jetzt oder schweigen sie für immer wie es in amerikanischen Hochzeitsfilmen so schön heisst.

    Bringt fast immer ein Lächeln und erleichert den Einstieg in die Prüfung.

    Gruß

    Hallo,

    nein nicht Dozent, nur der Vorsitzende des Prüfungsausschusses und Korrektor.

    Dozent bin ich in der BBT.

    Ein eiserner Grundsatz von mir: Wo ich unterrichte, prüf ich nicht.

    Gruß

    Hallo,

    nein, normal ist das nicht.

    Die genaue Punktzahl sagen wir nicht, aber ob es gereicht hat schon.

    Der die das will ja wissen wie es weitergeht.

    In der Militärsprache nennt man das: "Feigheit vor dem Feinde"

    Sorry, aber was hat Roulette mit Meister zu tun.

    Für manche ist allerdings die Meisterprüfung ein Glückspiel mit sehr schlechten Erfolgsaussichten.

    Hier geht es um Einkommen und sonst um nichts.

    Hallo Thunderburn,

    dazu gibt es eine ganz tolle Frage:

    Ihr kleine Neffe stellt die Frage: Onkel warum hat eine Kohle Zink Batterie 1,5 Volt und warum wird sie leer und läuft aus.

    Versuche mal die Lösung zu finden.


    Gruß

    Hallo,

    da bin ich auch dafür, eine bundeseinheitliche Ergänzungprüfung.

    Einmal jährlich in irgendeiner Stadt mit allen Prüflingen vor den gleichen Prüfern und den gleichen Fragen nach vorher vorgegebenem Katalog

    Anfahrt, Unterbringung und Prüfer werden von den Prüflingen bezahlt, die Gebühren auch.

    Fangt schon mal an zu sparen denn es wird sehr teuer werden.


    Könnte es sein, daß dies sehr ironisch ist,

    Hallo Atiba,

    dein Vorhaben ist sehr gut überlegt.

    Wenn die AdA vor dem IM läuft, bist Du im Gesetzbuch blättern schon ein wenig drin.

    Es gibt erfahrungsgemäß fast keinen, der nach AEVO Prüfung in der HQ Probleme mit Recht und ZiB hatte.

    Gruß

    Hallo,

    daß die IHK nicht alle Berufe prüfen kann liegt ganz einfach an einem nicht vorhandenen Prüfungsausschuß.

    Seit Jahrzehnten spreche ich die neuen IM darauf an, aber die Resonanz ist äußerst bescheiden..

    Keine 10 Jungmeister haben sich dazu bereit erklärtnund 3 sind schon wieder abgesprungen.

    Gruß

    Hallo,

    da sind wohl einige Begriffe durcheinander gekommen.

    Die Prüferentschädigung wird vom Land festgelegt und beträgt in BW zur Zeit 6 Euro pro Stunde.

    Das Korrigieren wird ganz anderst bezahlt und zwar nach Stunden pro Teilnehmer.

    In der BQ ( 90 Minuten ) pro Teilnehmer knapp 7 Euro

    HQ 240 Minuten ca 19 Euro.

    Wenn man allerdings meint, mit Prüfen und Korrigieren wird man reich, sollte man sich als Fußballer bewerben, denn da gibt es Millionen.

    Der macht allerdings einen Job und keinen Beruf.

    Als ich vor Jahren einmal von einer HR Leiterin gefragt wurde, wie lange sind sie in ihrem derzeitigen Job, habe ich ihr gesagt:

    Ich habe keinen Job, sondern einen Beruf und da kommt das Wort Berufung vor,

    Einen Job tritt man an, erledigt ihn irgendwie und geht dann.

    Wenn das die neue Einstellung hier ist, dann muß ich gehen. Sie ging, ich blieb.

    Gruß von einem, der seit 50 Jahren prüft und seit 30 Jahren korrigiert.

    Hallo,

    diese Diskussion mit dem Begriff unfair höre ich seit 1997.

    Eine Bildungspolitikerin fing damit an. Ihre Aussage unfair bezog sich auf die Studiengebühr von 500 DM pro Semester.

    Das sind doch immerhin 3000 DM bis zum Studienabschluß.

    Als ich ihr damals vorgerechnet habe,was ein Meister kostet, sagte genau diese Dame: Das ist ja mehr als ein Masterstudium kostet.

    Darauf ich: Also EQR Einstufung 7 und nicht 6, oder?.

    Wenn ich am Montag meinen Meisterschülern sage, der Meister kostet nur noch 3000 DM, küssen die mir die Füsse.

    Studiengebühren sind weg und wir zahlen immer noch selbst. Unfair?

    Gruß

    Hallo,

    ein kleines Beispiel BQ 1. Tag 8.15 Uhr ein Prüfling steht auf und beginnt zu reden: Da ich türkischer EU Staatsbürger bin, habe ich das Recht die Prüfungen in türkisch zu machen oder glauben sie vielleicht ich lerne das saublöde deutsch.

    Meine Antwort: Aber selbstverändlich, wenn sie einen türkischen Meisterbrief haben wollen und mir das Eintrittsdatum der Türkei in die EU nennen können.

    Von den Korrektoren ganz abgesehen.

    Erfolg: er ging und kam nicht wieder.

    Diesen Schwachsinn, daß der Führerschein in der Landessprache gemacht werden kann, gibt es nur in D und führt teilweise zu gar nicht lustigen Vorkommnissen.


    Gruß

    Halt Stopp,

    ein nicht verbeamteter Mensch kann nicht mit 58 ohne Abzüge mit solchen Bezügen ( die er nicht mitgezahlt hat ) in Rente gehen.


    Rente und Pension sind zu unterschiedliche Begriffe, um ein einen Sackgeworfen zu werden.


    Da ich aus Früher stamme, da war es nicht nötig ein Abi zu haben, aber du durftest schon mal 18 Stunden am Stück körperlich arbeiten.

    Dafür bekommst du dann eine steuerpfichtige Rente nach 49 Jahren und 1Monat 1800 Euro.

    Was war früher anderst:

    Der Chef war der Firmenbesitzer und nicht CEO, der Meister war Meister und hatte eine Ahnung von dem, was hier abging,

    die Mitarbeiter waren gewerkschaftlich organisiert und kannten sich aus.

    Von heute will ich nicht fast nicht reden:

    aber wo ist der Stolz der Mitarbeiter geblieben, wo ist der Meisterstammtisch ( 1 mal monatlich ).

    Der Bachelor ( akademisch ) tritt nach seinem Titelerwerb dem VDI / VDE und ähnlichem bei.

    Der Bachelor ( Meister ) ist sich zu fein um so etwas zu tun, er mault lieber über die schlechten Karrierechancen und wartet weter bis ihn jemnad wachküsst.

    Mein Meisterbrief hat das Austellungsdatum 5.04.1972

    Gruß

    Hallo LogiMeister,

    bei einer der letzten Prüfungen war die erste Frage in NTG:

    Der Säuresstand in einer Staplerbatterie ist unter dem vorgeschriebenen Niveau.

    Was füllen sie nach, begründen sie ihre Antwort und wie kann der Ladezustand der Batterie festgestellt werden.

    Die Antworten erspare ich mir,denn es war alles dabei, was man sich an Unsinn vorstellen kann.

    Als kleine Kostprobe: Die Säure muss neutralisiert werden, Salzsäure, Natronlauge, Leitungswasser nachfüllen, komplett entleeren und entsorgen.

    Von Dichtemessung haz keiner was gewusst.

    Nach Rücksprache mit einem anderen Prüfer mußte ich zur Kenntnis nehmen: Das macht doch heute ein Subunternehmer, der Fahrer und sein Meister doch nicht und außerdem sind Batterien heute wartungsfrei.

    Soviel zum Thema Biologe, aber Chemie ist nun mal die erste Frage.

    Gruß

    Hallo,

    die Techniker machen auch keine bundeseinheitliche Prüfung, auch keine Landeseinheitliche.

    Da macht man eine schulbezogene Prüfung und da ist alles möglich.

    Gruß

    Hallo,

    mit den 6 bis 12 Monaten war nur Teil 2 ( Fachtheorie ) gemeint.

    Die Teile 1, 3 und 4 sind davon nicht betroffen. Der Vollzeitkurs Elektromeister geht bei uns in der Gegend 18 Monate und braucht einen Materialeinsatz für die praktische Prüfung bis zu 10000 Euro.

    Den IM kann man in 16 Wochen machen und sogar manchmal bestehen.

    Gruß

    Hallo Onkelj,

    dieses nicht Akzeptanz von Akademikern gegenüber Nichtstudierten bin ich gewöhnt.

    Ein gutes Mittel dagegen ist die Frage: Wie war doch gleich ihre Einstufung Im EQR?

    Ach, sie haben auch nur 6 wie ich auch und ich kann es praktisch machen, was sie ersinnen. Sie auch?

    Einem ganz jungen Bachelor mit sagenhafter Zeichnung habe ich einmal gesagt: Machen sie mir eins vor und ich mache in der gleichen Zeit 10.

    Keiner, aber auch gar keiner, lies es darauf ankommen.

    Mein Einkommen ( als Meister ) lag deutlich über dem, was unsere Ingenieure hatten.

    Gruß