Beiträge von Golen

    Genau so war es bei mir auch.

    Erstaunlich , wie sich alles wiederspiegelt .....

    So ist es.

    Es gibt wirklich Prüfungen die einem liegen. Und wenn du Pech hast war genau so eine Prüfung wenn du krank bist.


    Deshalb: Alle 5 Prüfungen schreiben, und abwarten. Wirst sehen, dann machst du alles richtig.

    ps: Durchmogeln klappt eh nicht mehr.

    Dafür ist das, meiner Meinung, zu schwer.

    Spätestens im Fachgespräch holt es dich ein ;-)



    Verstehe die ganze Angst um die Prüfungen nicht.

    Entweder man hat es drauf, oder man kann abtreten. Ganz einfach !

    Ich habe mit 44 Jahren die Sache begonnen und bestanden. Alles beim ersten Versuch, incl. der mündlichen NTG Prüfung ;-) Und war fast 30 Jahre aus der Schule raus.

    Wenn man was will, muß man lernen und Freizeit opfern, ganz einfach !

    Dann kommt der Erfolg.

    Wenn man gelernt hat, geht man viel sicherer in eine Prüfung.

    Dann schafft man das auch.

    Also wenn es schon daran scheitern sollte, die Prüfungen, wie alle anderen auch, zu schreiben und du über eine Krankmeldung nachdenkst,

    solltest du dich selbst mal hinterfragen, ob die Fortbildung zum IM das richtige für dich ist...

    Natürlich kenne ich dich nicht, aber es scheint dir nicht nur an persönlicher Reife zu fehlen...

    Genau so isses.

    Entweder man will es so schnell wie möglich schaffen oder es soll zur Lebensaufgabe werden.

    Ich dachte auch ich bin in IKP und NTG haushoch durchgefallen ..... und am Ende waren es bei IKP 72 Punkte und NTG 48 Punkte. NTG hab ich dann in der mündlichen Prüfung gerockt.

    Hab nicht soviel Angst, es gibt mehr Punkte als man glaubt. Zum Schluß ist man froh alle 5 Fächer geschrieben zu haben. Und mit etwas Glück haste auch alle bestanden.

    Nur lernen sollte man doch schon vorher ;-)

    Und, auch wenn es viele belächeln, ich habe ab 12 Wochen vor jeder Prüfung (BQ, HQ) keinen Alkohol mehr getrunken. Kein Bier , nix ....

    Das war hart 8o vor allem am Wochenende bzw bei Feiern. War mir aber egal, ich hatte ein Ziel vor Augen.

    Ich habe schon bei der BQ mitbekommen , das man nach ca 3 Wochen ohne Alkohol extrem fit wird.

    Auch im Kopf.

    Man kann sich viel mehr merken.

    Das wird bei jedem anderst sein, aber ich bin ja auch nicht mehr der Jüngste .

    Der Erfolg gibt mir Recht

    Ich bin 46 Jahre, und habe so gelernt ......

    Jeden Tag ( bis auf wenige Ausnahmen) nach der Arbeit 1 - 3 Stunden gelernt.

    Meine Frau und meine Schwiegermutter wurden mit einbezogen und waren eine große Hilfe ! Danke nochmal :-)


    - Montag: alte Prüfungen bzw Rechenaufgaben

    - Dienstag: Theorie erst gelernt, immer mal ein anderes Fach, dann wurde ich abgehört von einer der Beiden

    - Mittwoch: alte Prüfungen bzw Rechenaufgaben

    - Donnerstag: Theorie erst gelernt, dann wurde ich abgehört von einer der Beiden

    - Freitag: Schule von 15 - 20 Uhr

    - Sonnabend: Schule von 7 - 14 Uhr

    - Sonntag: Aufarbeiten der 2 Schultage, Unterrichtsstoff zusammenfassen und extra notiert ( das Wichtigste, man muß dann später weniger lernen und es übersichtlicher. Das heißt: von z.B. 6 Seiten Unterricht bleiben noch 2 Seiten über ;-) )


    Habe das konsequent Woche für Woche durchgezogen.

    Duch ständiges Wiederholen bleibt viel hängen. Man fühlt sich immer sicherer.

    Hatte in BQ und HQ damit Erfolg.

    Habe zwar woanderst gemacht , aber es kam z.B. dran:

    - Hebelgesetze

    - Satz des Phytagoras

    - Reihen- und Parallel Schaltung

    - Statistik

    - eine Rechenaufgabe mit Geschwindigkeit, Prozentrechnung, Zeit , usw... drin


    Die ganzen aufgezählten Sachen mußte ich erklären, Formeln wissen und aufzeichnen (Skizzieren)

    Ich habe von 2018 bis 2020 neben der Arbeit meinen Industriemeister gemacht

    Bin jetzt 46 Jahre alt.

    Jeden Freitag nach der Arbeit von 15 - 20 Uhr Schule, und Sonnabend von 7 - 14 Uhr Schule

    Dann natürlich fast jeden Tag ein bißchen gelernt nach der Arbeit. War ne gute Taktik.

    Waren harte 2,5 Jahre mit kaum Freiteit.

    Der Ehrgeiz und die Motivation kamen automatisch, je mehr man konnte .

    Und der Erfolg gibt einen Recht. Man darf nur nicht nachlassen.

    Zu Hause dein Konzept für die Präsentation schon üben. In der Prüfung haste keine Zeit dir darüber en Kopf zu machen

    Das heißt was du verwenden willst: Tafel, Flipchart, Karten .... (sind die gängigsten)

    Nicht mit Medien sparen.


    Dran kommen kann eigendlich fast alles als Thema

    Aber es stand doch in der Aufgabe , Werte anhand der ,,früheren" Werte, also die 2 Maschienen, außer die Werte, die unter Punkt a vorgegeben waren. Oder irre ich mich da? Und da stand Fertigungsmaterial ja.

    2a) MGKZ 25% FGKZ 185% VVGKZ 18%


    Die Gemeinkostenzuschlagssätze werden ja benötigt für den neuen Auftrag... womit habt ihr sonst gerechnet?

    Die oberen Daten der beiden Aufträge 1 + 2 musste addiert werden und waren die Berechnungsgrundlage für den neuen Auftrag.

    Sicher? Für den neuen Auftrag waren glaub 250 Stück, 7h und 3000 gegeben. Und die Zuschlagsätze von den beiden Aufträgen. Hatte irgendwas von 2500000 Euro raus für 250 Stück (Listenpreis)

    Bin 46 1/2 Jahre alt.


    Schreibe im November HQ.

    Alles bestanden bis jetzt.


    Es wird für dichnnicht einfach werden, aber alles ist machbar.


    Mein Tipp: Vorher mal ein Kurs in Betriebswirtschaft und Mathe/ Physik besuchen.

    Wird vielleicht dann nicht ganz so schwer.

    Wobei 99 Punkte dann schon lächerlich sind. Wo fehlt denn dann der eine Punkt? Da es wohl keine 100 Fragen gewesen sein werden, ist das doch recht lustig.


    Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!

    Die 99 sind ja errechenbar. Von 48 auf 65 Punkte durch die mündliche.

    Da komm ich nur hin mit den 99.

    Könnten auch 98 gewesen sein, dann wären es 64, ... und aufgerundet auf 65.

    Bei 100 Punkten wäre ich auf 65,3 gekommen, da rundet man ab auf 65


    Hatte alle Fragen beantwortet gehabt, inclusive der Rechenaufgabe.

    Ich habe heute mein Bescheid über die mündliche NTG Prüfung bekommen.

    Schriftlich bin ich knapp mit 48 Punkten durchgefallen.

    Nach der mündlichen Prüfung habe ich jetzt 65 Punkte.

    Das heißt 99 Punkte hab ich in der mündlichen erreicht.


    Vielleicht baut es euch etwas auf. Es ist alles möglich.


    MfG