Beiträge von L-W

    Ich habe zu meinem Meisterbrief auch eine englische Übersetzungshilfe bekommen, da heißt der Industriemeister Metall „Bachelor Professional of Metal Production and Management (CCI)“.

    Das CCI ist dabei eine Übersetzung von IHK.

    Ich denke so kann man das stehen lassen, da die meisten Personaler in großen Unternehmen wissen werden dass es in Deutschland diesen Abschluss gibt.

    Der Meister ist auf der gleichen Bildungsstufe wie der Bachelorabschluss einer Hochschule, nämlich der Stufe 6, siehe hier oder hier.

    Dadurch ist es aber kein Bachelorabschluss.


    Die Übersetzung für z.B. Industriemeister Metall lautet laut IHK-Übersetzungshilfe allerdings

    Bachelor Professional of Metal Production and Management (CCI)

    wobei das CCI für Chamber of Commerce and Industry steht - also IHK übersetzt.

    Dies darf bei Übersetzungen auch nicht weggelassen werden, eben um Verwechslungen zu vermeiden.

    Mir ist gerade im Zusammenhang mit diesem Thread aufgefallen dass ein User gesperrt wurde, dessen Art mir hier immer wieder negativ aufgefallen ist, das finde ich ja gut!

    Ich hoffe wir kommen hier jetzt langsam wieder zu einem normalen Konversationsstil ohne die besserwisserischen Beiträge von ihm.

    Danke an das Moderatorenteam, das war längst Überfällig!

    Hallo zusammen, ich habe heute endlich meinen Meisterbrief sowie das Prüfungszeugnis von der IHK Düsseldorf bekommen.

    Mir ist nach dem digitalisieren in der Vergrößerung aufgefallen dass mindestens die Unterschrift vom Hauptgeschäftsführer "nur" gedruckt ist; ist das bei anderen IHK's auch so?

    Klar sind das in einer Großstadt wie Düsseldorf mindestens mehrere Hundert Unterschriften pro Halbjahr, ich hätte da auch keine Lust drauf, aber ist eine gedruckte Unterschrift auf dem Prüfungszeugnis rechtssicher?

    Auf dem Meisterbrief hat neben dem Hauptgeschäftsführer der Präsident unterschrieben, die Unterschrift ist in der Vergrößerung nicht so pixelig wie die vom Hauptgeschäftsführer und könnte echt sein, auf dem Prüfungszeugnis ist auch die gedruckte vom Hauptgeschäftsführer sowie eine definitiv echte (da auf der Seite ohne Noten leicht anders als auf der mit Noten).

    Unten einfach mal mit dem iPhone maximal rangezoomt Ausschnitte aus den Unterschriften, damit ihr sehr was ich meine.

    Also die Aufgabe mit den Lagern habe ich folgend gelöst.

    Durchmesser des Kugellagers aus dem TB rausgesucht dann die dynamische Tragfähigkeit rausgesucht 17,3KN

    Dann die Formel benutzt die unten stand. Aber vorher noch die Drehzahl ausgerechnet von 1m/s auf 60m/m

    Dann den innendurchmesser des Kugellagers genommen was auch die Prüfer gesagt haben weil dort die Belastung drauf liegt. D= 20mm das waren dann ca 950 Umdrehungen pro Minute.

    Mit der Formel waren das dann wie hier paar mal geschrieben war ca 3500 Stunden.
    und so hat der Prüfer mir das erklärt gehabt :)

    Ja, da liegt die Belastung, aber es ist falsch die Umdrehungen auf diesen Durchmesser zu rechnen.
    Die Umdrehungen sind gleich, die Umfangsgeschwindigkeit aber nicht.
    Bei einer Schallplatte ist die Drehzahl auch an jeder Stelle gleich, die Umfangsgeschwindigkeit ist weiter innen aber anders als außen.
    Wenn man das jetzt überträgt hatten wir quasi die Geschwindigkeit außen an der Schallplatte gegeben, um damit die Umdrehungen zu berechnen.
    Wenn man einen Lagerdurchmesser als Grundlage genommen hat, wäre das bei der Schallplatte ein Punkt weiter innen, wir hatten aber die Geschwindigkeit außen gegeben - 203 mm.

    Ich war auch so in dem Bereich.
    mich habe allerdings die Versicherungssumme durch 2 geteilt, da ja 2 identische Maschinen gegeben waren, und bei der Versicherung nicht stand dass das nur für eine Maschine gilt.

    Man könnte auch die Aufsicht fragen wenn man die Frage nicht versteht man hat ja nix zu verlieren

    Richtig, das hat jemand anders gemacht wo ich es mitbekommen habe, da sagte sie dass sie keine Hilfestellung geben darf.
    Deshalb habe ich es mir dann gespart, aber man hat ja nichts zu verlieren, das stimmt schon.

    Die Fragestellungen der IHK wird immer bekloppter. Frage 1 hab ich mir 10 mal durchgelesen und immer noch nicht verstanden. Ganz miese Prüfung.

    Ging mir genau so.
    Beim Üben kam ich immer sehr entspannt mit wesentlich weniger als 4 Stunden hin, heute habe ich aber manche Fragen so oft gelesen, und geschaut ob meine Antworten auch dazu passen, dass ich die ganzen 4 Stunden voll gebraucht habe, und zeitgleich mit der letzten Aufgabe fertig war.

    Natürlich. Hätte mir nichts einfacheres vorstellen können wie Laser. Schließlich arbeite ich damit jeden Tag. ;)

    😂 Geht mir genau so...

    Habe Remote Laserschweißen nach der Prüfung mal gegoogelt, lag da leider auch teilweise daneben.
    ich bin darauf eingegangen dass der aus der Ferne gesteuert werden kann (was besseres ist mir leider nicht eingefallen), gemeint ist aber dass der mehrere 100 mm bis zum Werkstück überbrückt.
    Der Rest den ich dazu geschrieben habe sollte aber trotzdem passen...

    In meiner Einladung stand KW 03/2020, steht bei dir nichts in der Einladung?


    Ich denke es ist auch immer Glückssache welche Themen rankommen und ob diese einem liegen.
    Mir geht es wie Karhar, BQ überall ohne Probleme durch, aber jetzt beim Technikteil habe ich etwas sorgen ob es gereicht hat.
    naja, wir werden sehen, ändern kann man es jetzt eh nicht mehr.

    Richtig, ich bin aber der Meinung dass das Rohr außen 203 mm ist, minus 2x6 mm Wandstärke sind für mich 191 mm.
    Innenmaß war aber mit 192 mm angegeben.
    ich denke jetzt im Nachhinein da muss Außen ein Absatz o.ä. gewesen sein den ich übersehen habe, das hat mich irgendwie total verwirrt.
    ich habe daher fälschlicherweise außen gedreht, weil ich dann einfach was rechnen wollte nach ewigem überlegen ohne Ergebnis.

    Kann sich jemand an die Außen- und Innenmaße von dem Rohr erinnern?

    Ich bin der Meinung das passte irgendwie mit den Rohteilmaßen nicht zusammen, irgendwie fehlte mir da 1 mm in meiner Überlegung.

    Suchmaschinenoptimierung? Ok, das wusste ich nicht.

    Ich finde der große schwarze Banner oben wirkt irgendwie sehr schwer, daher gefiel mir der blaue besser.

    Ist aber natürlich auch Geschmacksache, wichtiger finde ich dass man hier Hilfe bekommt und findet was man sucht.

    Ich finde das neue Logo besser als das alte, aber das dunkle Blau früher hat mir besser gefallen als das schwarz jetzt im Titel.


    P.S.: 【ツ】 <-- Diesen Smiley finde ich irgendwie nicht so professionell im Titel, würde ich vielleicht durch einen Gedankenstrich ersetzen. Aber es ist Dein Forum, nicht meins...

    Bis bis zu welchen Jahren sollte man alte HQ Prüfungen bearbeiten ? (Metall)

    Bis zum Frühjahr 2009 waren alle Hilfsmittel (ausser welche mit Betriebssystem) zugelassen, von Herbst 2009-2012 waren alle handelsüblichen Tabellenbücher und Formelsammlungen zugelassen, und ab Frühjahr 2013 sind, wie jetzt, nur fünf bestimmte Tabellenbücher zugelassen, von denen man sich drei aussuchen kann.

    Daher macht das lernen mit Prüfungen vor 2013 eh wenig Sinn, da die Werte in den Musterlösungen bestimmt anders sind als in den jetzigen, aktuellen Tabellenbüchern.

    Ich hatte jetzt beim lernen eh oft andere Werte bei den Schnittdaten usw., oder konnte bei manchen Aufgaben nicht nachvollziehen wo die Werte herkamen, daher ist es am einfachsten erst mal mit den eher aktuellen Prüfungen zu lernen - die passen zu den aktuellen Tabellenbüchern.


    Irgendwie habe ich auch das Gefühl dass die älteren Prüfungen schwerer sind, z.B. die Frühjahr 2013 oder 2015 ist mir beim lernen echt schwer gefallen.

    Ich bin auch gerade in der Lernphase, schreibe auch die HQ diesen Monat. BQ bin ich in allen Fächern durch.

    Ich lerne sehr viel mit alten Prüfungen, beantworte die Fragen alle schriftlich und schaue dann wie viele Punkte ich bekommen hätte. So kann man grob einschätzen wo man in etwa steht, wenn man da regelmäßig über 50 Punkten ist und man sich nicht überschwänglich gut bewertet hat wird das wohl schon werden, und man hat eigentlich keinen Grund sich verrückt zu machen.

    Viel Erfolg jedenfalls!

    Frag an besten alle Industriemeister die Du kennst welchen Lehrgang die besucht haben, und wie zufrieden die dort waren.

    Alles andere ist hier in einem deutschlandweiten Forum aufgrund der unterschiedlichen Regionen nicht unbedingt aussagekräftig, da das garantiert von Ort zu Ort abweicht.

    So viel wie Du schaffst.
    Manchmal wiederholen sich Fragen aus älteren Prüfungen, wenn man die dann schon mal gerechnet hat ist man sehr im Vorteil.
    Ich hatte in der BQ NTG letzten November eine Aufgabe, die 1:1 in einer älteren NTG-Prüfung war (Schnittkraft beim Stanzen bei einer etwas komplizierteren Form).
    Hätte ich die nicht vorher mal zu Hause in Ruhe und mit Zeit gerechnet, hätte ich die mit Zeitdruck nicht hinbekommen. So wusste ich dann direkt was ich machen muss.

    Ich würde Dir empfehlen auch viel mit den alten Prüfungen zu lernen, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, und man bekommt ein Gefühl dafür wie die Fragen gestellt werden.

    Das musst Du wissen, aber hier in dem Raum haben die Eckert-Schulen einen besseren Ruf als die IHK, habe damals einige Leute gefragt wo die ihren Meister gemacht haben, und da kamen die Eckert-Schulen vom Feedback her ganz gut bei weg.

    Mir war auch wichtig dass ich nicht in der Woche immer da hinfahren muss, bei mir war nur Samstags Unterricht. Ich bezweifle eh dass die wenigen Stunden in der Woche den Aufwand lohnen wenn man nicht gerade um die Ecke wohnt; ich bin immer 30-40 min. unterwegs zur Schule.

    Zu den Eckert Schulen Neu Ulm kann ich Dir nichts sagen, aber ich bin bei den Eckert-Schulen Düsseldorf ziemlich zufrieden (gewesen - habe jetzt keinen Unterricht mehr da HQ am 12./13.11.).

    Die meisten Dozenten konnten den Stoff sehr gut vermitteln, mit einem Dozenten waren wir mal sehr unzufrieden und haben uns beschwert, daraufhin wurde er ersetzt.

    Es gab sehr wenig Unterrichtsausfall in den zwei Jahren, und wenn wurde ein Nachholtermin angeboten.

    Man muss aber schon zum Unterricht gehen, ich habe in den zwei Jahren nur einmal gefehlt. Dafür aber auch die BQ beim ersten Versuch in allen Fächern bestanden HQ werden wir jetzt bald sehen...